Hitzewelle in Indien: Beinahe 1000 Tote

2. Juni 2003, 14:31
posten

Temperaturen bis zu 49 Grad - Bewohner und Touristen können Häuser und Hotels tagsüber kaum verlassen

Hyderabad - Mehr als zwei Wochen nach Beginn der Hitzewelle in Indien ist die Zahl der Todesopfer auf fast 1.000 gestiegen.

Die meisten Toten waren im südlichen Unionsstaat Andhra Pradesh zu beklagen, wo mindestens 900 Bewohner an Austrocknung oder Hitzschlag starben, wie die Behörden am Montag mitteilten. Etwa 100 weitere Menschen kamen laut staatlichem Rundfunk im Norden und Osten des Landes ums Leben.

44 Grad in der Hauptstadt Neu Delhi

In der Hauptstadt Neu Delhi wurde eine Temperatur von fast 44 Grad gemessen. Zeitungen berichteten, dass der Wasserverbrauch bald rationiert werden müsse, wenn die Temperaturen so hoch blieben. Nach Angaben von Meteorologen ist ein Ende der Hitzewelle noch in weiter Ferne, da der sonst vor der Monsunzeit übliche Regen bisher nicht in Sicht sei.

49 Grad in in Andhra Pradesh

Am schwersten betroffen war der Bezirk Nalgonda in Andhra Pradesh, wie Bezirksverwalter Ram Prakash Sisodia mitteilte. Dort starben bei Temperaturen bis zu 49 Grad mindestens 204 Menschen.

Tag im Haus verbringen

Die Behörden riefen die Bewohner und Touristen auf, Häuser und Hotels in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr nicht zu verlassen.

Im vergangenen Jahr kamen bei einer Hitzewelle in dem südindischen Staat mehr als 1.000 Menschen ums Leben. (APA/dpa7red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.