Erste Nahrungsmittel-Verteilung im Irak seit März

1. Juni 2003, 14:01
posten

16 Millionen Iraker sind seit UNO-Sanktionen auf Lebensmittelrationen angewiesen

Bagdad - Das irakische Handelsministerium hat am Sonntag unter Aufsicht der US-Zivilverwaltung erstmals seit Kriegsbeginn wieder Lebensmittel an die Bevölkerung verteilt. Wie das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) in Bagdad berichtete, sollen die Iraker für 250 Dinar (25 cent) eine Ration Mehl, Reis, Zucker, Öl, Seife, Hülsenfrüchte und Waschpulver erhalten. Mehr als 16 der 24 Millionen Iraker sind nach WFP- Schätzungen gänzlich auf die staatlichen Lebensmittelrationen angewiesen. Sie können diese nun an 44.000 Verteilstellen im ganzen Land abholen.

Unter dem Regime von Präsident Saddam Hussein hatten die unter dem UNO-Embargo leidenden Iraker in den vergangenen Jahren Lebensmittelkarten erhalten. Die Nahrungsmittel seien vom WFP gemeinsam mit den Alliierten und dem Handelsministerium ins Land gebracht worden, hieß es. Vor Kriegsbeginn im März hatte der irakische Staat Lebensmittel für mehrere Monate an die Bevölkerung verteilt.(APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: reuter/ federico gambarini
Share if you care.