James Ivory wird 75

1. Juni 2003, 11:56
1 Posting

Ein Regisseur mit einem Faible für Indien, große Gefühle und das unabhängige Kino

Los Angeles - Am 7. Juni wird James Ivory 75 Jahre alt. Seine Vorliebe für große Gefühle aus literarischen Vorlagen, machen James Ivory so unverwechslebar in Hollywood.

Ivory konnte sich 2002 einen Platz im Guinness-Buch der Rekorde sichern. Seit 40 Jahren arbeitet der Amerikaner mit dem indischen Produzenten Ismail Merchant zusammen und gründete mit der Firma "Merchant Ivory Productions" das bisher langlebigste Unternehmen des unabhängigen Films. Die Dritte im Bunde ist Ruth Prawer Jhabvala, eine aus Osteuropa stammende Jüdin, die ihre Kindheit in Deutschland verbrachte, emigrieren musste, einen Inder heiratete und nach Dehli zog. Sie hat fast alle Drehbücher für das Erfolgsduo geschrieben.

Der 1928 in Kalifornien geborene Ivory verbrachte seine Kindheit im ländlichen US-Staat Oregon, wo sein Vater eine Sägemühle betrieb. Dort studierte er zunächst Architektur mit dem Wunsch, Setdesigner beim Film zu werden.

Den internationalen Durchbruch schafften Merchant-Ivory 1979 mit der eleganten Verfilmung des Henry-James-Romans "Die Europäer". Während die Darstellungen der englischen Gesellschaft in "Zimmer mit Aussicht" und "Wiedersehen in Howards End" viel Lob einbrachten, kam Ivory mit seinen in Frankreich angesiedelten Filmen "Jefferson in Paris" (1995) und "Surviving Picasso" (1996) bei den Kritikern schlechter weg.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.