Fasslabend: Drei Forderungen an die Sozialpartner

2. Juni 2003, 14:33
22 Postings

Leere Streiks helfen niemanden - Pension, Zusatzpension und Abfertigung sollen sicheren Lebensstandard im Alter garantieren

Wien - Im Zuge der Diskussionen rund um die Pensionsreform stellte stellte heute, Sonntag, ÖAAB-Bundesobmann Dr. Werner Fasslabend drei Forderungen an die Sozialpartner.

"Ich fordere die Sozialpartner auf, sich für Maßnahmen einzusetzen, die abfedernd und ergänzend zur Pensionsreform wirken, wie der Pakt für Ältere Arbeitnehmer, weiters die Harmonisierung der Pensionssysteme voranzutreiben und für einen Ausbau der Zweiten Säule der Alterssicherung im Rahmen der Abfertigung Neu zu sorgen.

Konkret bedeutet das, dass sich die Sozialpartner dafür einsetzen müssen, dass innerhalb der nächsten zehn Jahre der Beitragssatz für die Abfertigung Neu von 1,53 Prozent auf 2,5 Prozent angehoben wird." Das seien die unmittelbar wichtigsten Aufgaben der Sozialpartner in der Frage der Pensionsreform. "Leere Streiks aus parteipolitischer Motivation helfen niemandem. Im Gegenteil; sie schaden dem Wirtschaftsstandort und gefährden die Sicherheit der Arbeitsplätze, kritisierte Fasslabend.

Zu unterschiedliche Standpunkte

Es sei bedauerlich, dass die beiden Seiten der Sozialpartnerschaft in den Verhandlungen rund um die Pensionsreform bisher zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen seien, andererseits sei das aber nicht verwunderlich. "Offenbar sind die Standpunkte und Interessen der beiden Gruppen zu unterschiedlich."

Einführung gemeinsamer Bestimmungen für alle Erwerbstätigen

Umso wichtiger sei es jetzt, dass sich die Sozialpartner auf ihre unmittelbaren Aufgaben konzentrierten. "Aus Sicht des ÖAAB ist das in erster Linie die Einführung gemeinsamer Bestimmungen für alle Erwerbstätigen, also ein einheitliches Pensionssystem, in dem Ungerechtigkeiten zwischen den einzelnen Gruppen beseitigt werden und der konsequente Ausbau dessen, was mit der Einführung der Zweiten Säule der Pensionssicherung, der Abfertigung Neu, begonnen wurde", so Fasslabend.

Altersvorsorge

Denn die Sicherheit des Pensionssystems hänge davon ab, dass die drei Säulen - Staatliche Pension, Zusatzpension aus dem Titel der Abfertigung Neu und Neue Zukunftsvorsorge - perfekt aufeinander abgestimmt sind und von jedem Arbeitnehmer optimal genutzt werden können und so einen sicheren Lebensstandard im Alter garantieren. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.