Israel lehnt Erklärung über Besatzungsende ab

1. Juni 2003, 09:59
posten

Vorschlag der USA abgelehnt - Friedens-Fahrplan sieht gegenseitige Anerkennung sowie en Verzicht auf Gewaltanwendung vor

Jerusalem - Israel will bei dem bevorstehenden Nahost-Gipfeltreffen von Ministerpräsident Ariel Sharon mit US-Präsident George W. Bush und dem palästinensischen Regierungschef Mahmud Abbas (Abu Mazen) am Mittwoch in Akaba in Jordanien kein "Ende der Besatzung" im Westjordanland und Gaza-Streifen erklären.

Die gewöhnlich gut informierte israelische Tageszeitung "Haaretz" berichtete am Sonntag, die israelische Regierung habe einen entsprechenden Vorschlag der USA abgelehnt. Auch eine vorgeschlagene Erklärung über die Räumung von Siedlungs-Außenposten, die ohne Genehmigung der Regierung errichtet wurden, sei von israelischer Seite zurückgewiesen worden, meldet "Haaretz".

Nach dem internationalen Friedens-Fahrplan (Roadmap) sollen Israelis und Palästinenser bei dem Treffen in Akaba Erklärungen über eine gegenseitige Anerkennung sowie den ausdrücklichen Verzicht auf Gewaltanwendung abgeben.(APA/dpa)

Share if you care.