Maldini stemmt wieder

3. Juni 2003, 15:44
posten

Italienischer Cup: Milan holt die nächste Trophäe - In Frankreich gewinnt Auxerre gegen Paris St. Germain

Mailand - Der AC Milan hat am Samstagabend mit dem Gewinn des italienischen Cups eine glorreiche Woche abgeschlossen. Die Mailänder fuhren mit dem 2:2 zu Hause gegen AS Roma (Gesamtscore 6:3) nur drei Tage nach dem Sieg in der Champions-League den nächsten Titel ein. "Dies ist die Basis für eine neue Milan-Ära", jubelte Kapitän Paolo Maldini, nachdem die Rossonieri als erster italienischer Verein in einem Jahr die Champions-League und den Cupsieg gewonnen hatten.

Roma knapp dran

Nach dem beruhigenden 4:1-Hinspielsieg reichte dem Team von Coach Carlo Ancelotti im ausverkauften Mailänder Giuseppe Meazza-Stadion (76.000 Zuschauer) in einem trotzdem hitzigen Kampf ein 2:2 gegen die Römer. Francesco Totti hatte die Gäste durch zwei Freistoßtore in der 56. und 64. Minute in Führung gebracht. Milans brasilianischer Weltmeister Rivaldo läutete mit seinem Anschlusstreffer per Kopf (65.) die Wende ein. Nachdem die Römer durch die Platzverweise von Antonio Cassano und Totti geschwächt worden waren, erzielte Filippo Inzaghi in der Nachspielzeit noch das 2:2.

Drei Tage nach dem Champions League-Erfolg von Manchester steckte den Mailändern der 3:2-Elfmeterkrimi gegen Juventus Turin und die anschließenden Siegesfeiern noch in den Beinen. "Wir wussten, dass wir jetzt im italienischen Pokal leiden mussten", gab Ancelotti zu. Für den schon als "ewigen Zweiten" verhöhnten Trainer waren die zwei Pokalsiege innerhalb von nur drei Tagen die ersten Titel seiner Trainer-Karriere.

Fernandez geht mit Niederlage

Der französische Cupsieg ging an AJ Auxerre, das Paris Saint Germain in der Landeshauptstadt 2:1 bezwang. Das Siegestor fiel vor 75.000 Zuschauern erst in der 89. Minute durch Jean Alain Boumsong.

Damit endete die Ära von PSG-Trainer Luis Fernandez nach zweieinhalb Jahre mit einer weiteren Enttäuschung. "Ein symbolisches Spiel für die gesamte Saison", analysierte Fernandez nach dem entscheidenden Gegentreffer durch Boumsong in der letzten Spielminute. Der letzte Titel war den reichen Parisern 1998 (Cupsieger) gelungen. Nachfolger von Fernandez wird Vahid Halilodzic, Klub- Präsident Laurent Perpere wird durch Francis Graille ersetzt. (APA/dpa/Reuters/red)

Italien - Cupfinale/Rückspiel:

  • AC Milan - AS Roma 2:2 (0:0)
    - 76.061 Zuschauer Tore: Rivaldo (65.), Filippo Inzaghi (90. bzw. Totti (56.,64.) Rote Karte: Cassano (70.); Gelb-Rot: Totti (86.) - beide AS Roma Hinspiel: 4:1. Titel mit 6:3 an Milan

    Frankreich - Cupfinale:

  • AJ Auxerre - Paris Saint Germain 2:1 (0:0)
    - 75.000 Zuschauer Tore: Cisse (77.), Boumsong (89.) bzw. Leal (21.) Rote Karte: Leal (67.)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Milan-Kapitän Paolo Maldini legte wenige Tage nach dem Meistercup auch Hand an den italienischen Pokal

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Das Stadion dankt

    Share if you care.