Bayern spazieren zum Double

1. Juni 2003, 14:06
8 Postings

Der Favorit gewann das Endspiel um den Deutschen Cup in Berlin mit 3:1 gegen Kaiserslautern - Ballack zweifacher Torschütze

Berlin - Mit einer eindrucksvollen Demonstration seiner nationalen Dominanz hat der FC Bayern München das vierte Double der Vereinsgeschichte nach 1969, 1986 und 2000 perfekt gemacht. Michael Ballack (3./10. Foulelfmeter) mit einem frühen Doppelpack und Claudio Pizarro (50.) erzielten am Samstag in Berlin die Treffer zum 3:1 (2:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern, mit dem die Münchner nach dem 18. Meistertitel auch zum elften Mal die Cup-Trophäe in ihren Besitz brachten.

Ehrentor durch Klose

Vor 70.490 Zuschauern im Olympiastadion traf nur Miroslav Klose (80.) für die Pfälzer, die in ihrem siebenten Cup-Endspiel die fünfte Niederlage kassierten, aber dennoch in der kommenden Saison am UEFA-Cup teilnehmen. Nach einer Roten Karte gegen Marian Hristow (78.) musste der FCK die Partie mit zehn Akteuren beenden.

Ballack diesmal erfolgreich

Im 60. Endspiel um den Cupsieger kamen zu keiner Zeit Zweifel am Erfolg der Münchner auf, die von der Nummer 1 bis 11 individuell stärker besetzt waren als der Gegner. Michael Ballack krönte gleich seine erste Saison bei den Bayern mit dem Gewinn des Doubles, nachdem der 26-Jährige vor einem Jahr im Trikot von Bayer Leverkusen gescheitert war. Das Cup-Finale 2002 hatte Ballack an gleicher Stätte mit Bayer 2:4 gegen Schalke 04 verloren.

16. großer Titel für Hitzfeld

Auch für Ottmar Hitzfeld endete eine Saison, die durch das frühe Champions-League-Aus getrübt wurde, doch noch glanzvoll. Hitzfeld errang den 16. großen Titel in seiner Karriere und holte als erster Trainer zum zweiten Mal nach 2000 Meisterschaft und Cupsieg.

Zwei Mal Ballack

Mit einem Blitztor nach nur 163 Sekunden stellten die Bayern die Weichen frühzeitig auf Sieg, als die Lauterer Abwehr bei einem Freistoß von Hargreaves Ballack einen Moment lang aus den Augen ließ. Der Nationalspieler lief unbeachtet von seinem Gegenspieler Lokvenc in den freien Raum und überwand den zu spät reagierenden FCK-Schlussmann Wiese per Kopf. Auch an der Entstehung des zweiten Münchner Tores war Hargreaves maßgeblich beteiligt, der damit seinen Einsatz auf der rechten Seite an Stelle von Scholl bereits rechtfertigte. Nach Foul von Tchato an dem quirligen Engländer verwandelte Ballack den Strafstoß sicher zum zweiten Tor.

Schlenzer von Pizarro

Damit war die Luft frühzeitig aus dem Spiel, denn von diesem doppelten Tor-Schock erholten sich die Pfälzer nicht mehr. Fünf Minuten nach Wiederbeginn beseitigten die Bayern die letzten Zweifel. Von Ballack mustergültig freigespielt, schlenzte Pizarro den Ball über Wiese hinweg zum 3:0 ins Tor. (APA/dpa)

Deutschland - Cup-Finale in Berlin:

  • FC Bayern München - 1. FC Kaiserslautern 3:1 (2:0)
    70.490 Zuschauer. Tore: Ballack (3.,10./Foulelfmeter), Pizarro (50.) bzw. Klose (80.)
  • Zum Thema

    "Die Begegnung war wie ein Krimi, in dem der Täter nach drei Minuten verhaftet und nach weiteren sechs vollständig geständig ist. Leider mussten trotzdem noch 81 Minuten abgespielt werden" -
    Der Spiegel Online betrauert das fade Finale von Berlin.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Tim Wiese (im Tor der Lauterer) geschlagen...

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Michael Ballack (Bayern) hocherfreut.

    Share if you care.