Käsestraßen

10. Juni 2003, 17:09
posten

Im Mittelalter galt Käsemachen noch als heidnische Kunst, die aber bald von den Klöstern übernommen wurde

Im Mittelalter galt Käsemachen noch als heidnische Kunst, die aber bald von den Klöstern übernommen wurde. In die Geheimnisse dieser Kunst kann man sich auf den Käsestraßen des Piemonts einweihen lassen. Beim Besuche eines Caseificio werden Castelmagno, Bra, Murazzano, Raschera und Robiola verkostet, dabei werden Herkunft, Herstellung, Verkostungstechniken und die besonderen Eigenschaften der Käse erörtert. Eine Weindegustation darf bei einer derartigen Reise natürlich auch nicht fehlen. (tapa, Der Standard/rondo/30/5/2003) Info: www.kulturtouristik.de

Share if you care.