DVB-T-Sendeplatz für ORF III vergeben

ORS meldete Entscheidung an Medienbehörde - Mehrere Bewerber

Zwei Wochen vor Sendestart hat der neue Informations- und Kulturspartenkanal ORF III nun auch einen terrestrischen Sendeplatz wie erwartet zugewiesen bekommen. Dies bestätigten der ORF und die ORF-Sendetechniktochter ORS am Mittwoch. Die ORS hat einen zur Disposition stehenden Programmplatz an ORF III vergeben. Bei dem Verfahren gab es mehrere Bewerber, wie zu erfahren war.

Konkret heißt das, dass ORF III nun auf dem Sendeplatz ausgestrahlt werden darf, allerdings nur vorläufig. Die Medienbehörde KommAustria, der die Entscheidung am Dienstag bekanntgegeben wurde, hat nun sechs Monate Zeit, das Verfahren zu prüfen. Die übrigen Bewerber können ab Zustellung gegen die Entscheidung der ORS binnen 14 Tagen Einspruch erheben.

Der Spartenkanal für Information und Kultur des ORF wird am 26. Oktober starten. Das Programm des Senders soll auf vier Programmsäulen basieren: Kultur/Religion/Volkskultur und Regionalität, österreichische Zeitgeschichte und Zeitgeschehen, Information und europäische Integration sowie Kunst und Kultur. Jeder Wochentag steht unter einem bestimmten Schwerpunkt. (APA)

Share if you care