Himmlisch aktiv

14. Oktober 2011, 19:46
posten

Mazda stößt mit dem CX-5 in neue SUV-Dimensionen vor – und lanciert dabei das Spritspar-Technikkonzept Skyactiv

Jetzt schlägt es aber 14. Nicht, weil Mazda sein Konzeptfahrzeug Minagi fast eins zu eins als CX-5 auf die Räder und nächstes Frühjahr in die Autohäuser stellt. Während andere Hersteller Konzeptfahrzeuge ja oft nur herstellen, um uns lange, spitze Zähne zu machen, wenn sie uns zeigen, was sie bauen könnten - aber nie umsetzen werden.

14 schlägt es durch das himmlische Skyactiv. Bei diesem Motorenkonzept verdichtet Mazda nämlich mit 1:14. Ja, den Benziner. Und ja, auch den Diesel.

Beim Selbstzünder ist ein Verdichtungsverhältnis von 1:14 extrem niedrig. Der Vorteil der sanften Verdichtung ist eine saubere Verbrennung und damit bessere Abgaswerte.

Warum sonst niemand seinen Diesel so niedrig verdichtet, liegt an den daraus resultierenden schlechten Kaltlauf-Eigenschaften. Doch die hat Mazda nun im Griff. Die Japaner lassen beim Kaltstart einfach eines der Auslassventile offen, wodurch die heiße Abgasluft zurück in den Brennraum strömen kann.

Zwei Turbolader helfen den neuen Motoren mit 150 oder 175 PS beim Atmen. Gemeinsam mit der niedrigen Verdichtung pflanzt Mazda damit eine Drehfreude in den Diesel, dass man beim Fahren fast meint, in einem Benziner zu sitzen.

Der Skyactiv-Benziner bekommt dafür etwas vom Diesel. Bei diesem Motor ist die Verdichtung von 1:14 extrem hoch - weltrekordhoch. Weder hochgezüchtete Sportwagenmotoren noch die Aggregate von Supersport-Motorrädern verdichten auch nur annähernd so stark.

Damit gewinnt der Benzinmotor an Drehmoment im Drehzahlkeller und kommt flotter auf Touren. Miteinher geht aber auch die Neigung zum Klopfen. Das hört sich nicht nur furchtbar an, sondern bringt den Motor auch schneller um, als man „Rumpelkammer" sagen kann.

Diese Neigung umgeht Mazda, indem sie einen komplett neuen Abgastrakt gebaut haben, der genau das unmöglich macht, was im Diesel beim Kaltlauf gewünscht ist, eben dass Abgas in den Motor zurückströmen kann.

Der Benzinmotor leistet entweder 160 oder 165 PS, je nachdem, in welchem CX-5 er verbaut wird. Den gibt es nämlich als Allrader - dort wird die Maschine mit 160 PS homologisiert - und als Fronttriebler - in der Version werden 165 PS an die beiden Antriebsräder geschickt.

Den CX-5 auch als reinen Fronttriebler zu bringen ist ein Gebot der Stunde, wenn man ein neues Spritsparprogramm lanciert. Skyactiv bringt 20 Prozent besseren Verbrauch, während Drehmoment und Leistung bis zu 15 Prozent steigen.

Doch was nutzt das sparsamste Innere, wenn das Auto selbst nicht gefällt? Das Problem dürfte der CX-5, der in der neuen Mazda-Formensprache Kodo designt ist, nicht haben. Das Designthema, das mit Bewegung und Agilität spielt, bringt neue sportliche Frische in die Marke. Das bewies der Minagi, was der Grund war, den CX-5 so nah am Konzept zu lassen. (Guido Gluschitsch/DER STANDARD/rondoMobil/Oktober 2011)

  • CX-5: außen die neue Formensprache "Kodo", innen die ersten Skyactivmotoren.
    foto: werk

    CX-5: außen die neue Formensprache "Kodo", innen die ersten Skyactivmotoren.

Share if you care.