Semesterticket für Studierende wird teurer, aber verlängert

11. Oktober 2011, 14:15
67 Postings

Nachmittagsbildungskarte für SchülerInnen ab dem Schuljahr 2012/13 ab 12 Uhr gültig

Auch für die Studenten kommen durch die Reform der Öff-Tarife Änderungen zu: Ab dem Wintersemester 2012/13 kostet das Semesterticket für Personen mit Hauptwohnsitz in Wien 75 Euro, ist dafür aber fünf statt vier Monate gültig. Studierende ohne Hauptwohnsitz müssen künftig 150 Euro für dieses Ticket bezahlen. Die Preise gelten bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres und unabhängig von der Familienbeihilfe.

Gültig sind die Tickets nach der Reform von 1. September bis 31. Jänner bzw. von 1. Februar bis 30. Juni. Bisher wurden 50,50 Euro für vier Monate (Oktober bis Jänner bzw. März bis Juni) verlangt - allerdings musste etwa im Februar zusätzlich ein Ferienticket gelöst werden.

Ab dem Schuljahr 2012/13 wird außerdem die Nachmittagsbildungskarte für Schülerinnen und Schüler zeitlich erweitert und von Montag bis Freitag bereits ab 12 Uhr, statt wie bisher ab 13 Uhr sowie für den Rest des Tages gelten. Am Samstag wird man mit der Karte ganztägig fahren können. Sie wird außerdem künftig auch für Fahrten zu Schulveranstaltungen wie Ausflüge und Lehrausgänge gelten. (red/APA)

  • Bisher wurden 50,50 Euro für vier Monate verlangt, jetzt zahlt man für fünf Monate 75 Euro.
    foto: derstandard.at/ruka

    Bisher wurden 50,50 Euro für vier Monate verlangt, jetzt zahlt man für fünf Monate 75 Euro.

Share if you care.