Paperboy-App ermöglicht digitale Verwendung von Printartikeln

11. Oktober 2011, 13:53
11 Postings

Neue Mobile-App von Kooaba verbindet Bilderkennungssoftware mit einem umfassenden Printarchiv

Das Schweizer Start-Up-Unternehmen Kooaba AG, spezialisiert auf Bilderkennungstechnologie, und NewspaperDirect, Marktführer im  digitalen Print-on-Demand Zeitungsvertrieb, haben ein neue Mobile-Applikation namens Paperboy entwickelt, das Printartikeln den Weg ins Internet vereinfacht.

Mit der Paperboy-App für Smartphones können Leser einen Artikel oder eine ganze Seite aus der Zeitung fotografieren. Paperboy gleicht daraufhin das Foto mit einer Bibliothek von Druckausgaben ab oder erkennt den Artikel anhand des Bestandes von NewspaperDirect, das rund 2.000 tagesaktuelle digitale Zeitungsausgaben umfasst. Der Nutzer kann die elektronische Version teilen, per E-Mail verschicken, von unterwegs aus archivieren oder durch die automatische Erkennung von URLs relevante Informationen wie Videos, Bilder oder Links zu ausgewählten Inhalten recherchieren.

In der ersten Rollout-Phase werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 75 zusätzliche Titel sofort zugänglich. Dazu zählen beispielsweise die "Neue Zürcher Zeitung", "Der Standard" aus Österreich und "Der Tagesspiegel" aus Deutschland. Über 780 Zeitungen aus den USA, Großbritannien und Kanada folgen im November. Nutzer aus Russland, Asien und weiteren europäischen Ländern, sowie Leser aus Australien, Neuseeland und den restlichen Ländern können Paperboy mit ihren lokalen Zeitungen gegen Ende des Jahres benutzen. Die App ist sowohl für das iPhone als auch alle Android-Geräte verfügbar. (red)

  • Die Paperboy-App eröffnet neue Möglichkeiten für Zeitungsleser: Artikel einfach abfotografieren und digital weiterverwenden.
    foto: kooaba ag

    Die Paperboy-App eröffnet neue Möglichkeiten für Zeitungsleser: Artikel einfach abfotografieren und digital weiterverwenden.

Share if you care.