"Guardian" experimentiert mit offener Themenliste

Blog10. Oktober 2011, 17:52
4 Postings

Liam Fox, zuckerfreier Kaugummi und der Yeti: Die britische Zeitung öffnet sich der Leserschaft - und der Konkurrenz

Die Themenliste ist eines der bestgehüteten Geheimnisse einer Redaktion. Welche Geschichten erscheinen in der nächsten Ausgabe, an welcher heißen Story ist die Redaktion dran? Nie würde eine Redaktion diese Liste nach außen tragen und der Konkurrenz damit Tipps geben. Nie? Nach der schwedischen Tageszeitung "Norran" schlägt nun auch der "Guardian" ein neues Kapitel der Transparenz auf. Das Experiment bindet Leser ein und lädt sie auch ein, in Kontakt mit der Redaktion zu treten.

In einem eigenen Blog werden die Themen aufgelistet und welcher Redakteur dafür zuständig ist. Einen Rückkanal gibt es via Twitter (Hashtag #opennews), so kann man nachverfolgen, was ein Redakteur darüber denkt oder wie sich die Geschichte im Laufe des Tages entwickelt und was es doch nicht ins Blatt schafft. 

Doch die Transparenz hat auch Grenzen: Themen mit Sperrfrist, die nicht vor einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht werden dürfen, oder Exklusivgeschichten sind auf der offenen Themenliste nicht zu finden.

Also woran arbeitet die "Guardian"-Redaktion an diesem Montag? Auf der "Newslist" sind zum Beispiel Nahost-Berichterstattung ("Mideast liveblog ... dozens arrested after Cairo clashes ... Sirte latest"), die Wahl in Polen ("Tusk wins re-election in Poland vote Helen Pidd +stringer"), der Wirtschaftsnobelpreis ("Nobel Economics prize"), die Finanzkrise ("Euro debt crisis live blog", "What is plan to save the euro? Slovakia votes?", "Osborne statement on euro-zone crisis [4.30pm]"), britische Innenpolitik ("What else was Fox referring to in Sunday's apology?", "Fox: reality check blog - how ministerial code should work", "Fox due to speak at House of Commons defence questions at 2.30pm and make statement at 3.30pm") oder außenpolitische Themen ("An Unbreakable Friendship'? Where next for Britain and Pakistan? - Baroness Warsi delivers speech RSA 6:30PM"), Chronikales ("Sugar free gum just as bad as normal - Dental Institute says.") oder Skurriles ("Siberian govt declares it is '95% sure' Yeti exists").

Die Yeti-Geschichte sei das Interessanteste auf der Newslist des "Guardian", bemerkte ein britischer Journalist, sein Tweet macht bereits als Cartoon die Runde. Die "Guardian"-Redaktion nimmt Newslist-Experiment ("Sometimes you will see how quiet it is") wie Yeti ("Until we spot one near the newsdesk, we remain sceptical") jedenfalls locker. (derStandard.at/10.10.2011)

  • Auf der "Guardian"-Liste: Ein Blick auf die Nachrichten vom Montag (mehr Themen hier).
    foto: screenshot

    Auf der "Guardian"-Liste: Ein Blick auf die Nachrichten vom Montag (mehr Themen hier).

Share if you care.