September: Schwarz sehen in der "ZiB"

9. Oktober 2011, 19:06
8 Postings

Wenn Parteien lieber auf TV-Sekunden verzichteten - 45,5 Prozent der O-Töne in der ZiB 1 kamen von Bürgerlichen - Grafik

Wien - Fast ein Drittel mehr Sekunden in den weitaus meistgesehenen TV-Nachrichten als die SPÖ, und doch dürfte die Mediawatch-Bilanz für September der ÖVP wenig Freude machen.

45,5 Prozent der O-Töne in der ZiB 1 kamen von Bürgerlichen; Parteichef Michael Spindelegger sprach am längsten, gefolgt von Finanzministerin Maria Fekter. Kanzler und SP-Chef Werner Faymann diesmal nur auf Rang 3.

Wichtigste Themen von VP-Politikern in der ZiB 1 waren neben der Parteiklausur die Causa Telekom, im Gegenzug die rote Inseratenaffäre. Die findet sich bei der SPÖ nicht unter den Top 3, nur allgemein unter der Korruptionsdebatte im Nationalrat. Bei den O-Tönen der FPÖ steht sie wieder ganz vorne. (red/DER STANDARD; Printausgabe, 10.10.2011)

  • Mediawatch September.

    Download
  • Artikelbild
    grafik: standard
Share if you care.