Schwarzeneggers vierte Karriere

7. Oktober 2011, 17:39

Zur Museumseröffnung in Thal bei Graz kamen Faymann, Voves und Krainer

Im Regen zusammengestürzte Partyzelte, Blaskapellen, hunderte Fans und kreischende Mädchen: Arnold Schwarzenegger besuchte am Freitag das neue "Arnie-Museum" in seinem Heimathaus in Thal bei Graz mit seinem ältesten Sohn. Zur chaotischen Enthüllung einer Statue, die den Ex-Filmstar und Ex-Gouverneur von Kalifornien als Bodybuilder zeigt, kamen auch Bundeskanzler Werner Faymann, Landeshauptmann Franz Voves und Alt-Landesvater Josef Krainer.

Die Rede des Kanzlers nährte Gerüchte, wonach Schwarzenegger als PR-wirksamer Berater in der Bundespolitik gefragt sei. Faymann sprach von "drei Karrieren" Schwarzeneggers. Vielsagender Nachsatz: "Wer weiß, was die vierte bringt?" (cms, DER STANDARD, Printausgabe, 8./9.10.2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 80
1 2 3

also diese eröffnung im museum war ausser chaos nur chaos, alle waren nass organisation gleich null, ein unfreundlicher schwarzenegger der sich kaum um jemand kümmerte nur sein programm zum besten gab und abzischte; da waren ja faymann und co freundlicher, die grüssten wenigstens....
ich glaube wie viele zu denken, der schwarzenegger soll bei den amis bleiben dort haben sie ihn hofiert wir brauchen ihn nicht, warum soviel aufwand um den, der todesurteile unterzeichnet, von österr. resp. steiermark irgendwie boykottiert wurde und dann wollte man ihn wieder schön tun? nun die armes hilfloses österreich - vielleicht kommt einmal der zündende funken zum MITDENKEN...

Terminator und Inserator

Das ultimative Dreamteam aus Sicht der Krawallzeitungen!

Ach Mister @Moneymaker.....

In Ihrer Reihung haben Sie den Governator von California vergessen, war es Versehen?

obs was bringt

einen soll-iq ?

.. und negativabweichungen mit unmünd.. ach was solls

Wenn man sich die Liste der von Faymann

abgesagten Auslandstermine ansieht, mutet dieses Treffen als Gipfel der völligen Amtsunfähigkeit und -willigkeit von unserem Leider-Bundeskanzler.

Ich bin ja sowieso dafür

dass wir endlich mal einen echten "Mister President" bekommen...
Da gäbs dann keine Angelobung von Blaunem Müll sondern was auf die nuss!

Arnie wird ÖGB Präsident

Diese eklige Anbiederung

an den Arnie passt perfekt zu Faymann...

zuerst der stronach, dann der schwarzenegger

leidgeprüftes österreich

Leidgeprüft sind wir eher durch unsere hiesigen Eliten!!

Naja @Bessermacher...

Gerechterweise muss man aber schon dazu sagen, dass die beiden "Steirerbuam", Frankie Stronach geb. Franz Strohsack und Arnold Schwarzenegger, sich jenseits des grossen atlantischen Teiches, Kanada und USA aus eigener Kraft eine respektable Karriere hinlegten und sich nicht gerade einen kleinen Laden aufbauten. Das nenne man "Steirische Kern(öl)kompetenz".
Das sollen halt einmal unsere lieben div.PolitikerInnen unter Beweis stellen.

Pardon @Bessermacher....

ich wollte mein Antwortposting an das @scrollradl
richten.

smalltak

schwarzenegger weiß, dass faymann schwafelt

und der standard schreibt den schwachsinn in der printausgabe.

Der hat uns noch gefehlt!

Kalifornien runterziehen, und jetzt saniert er vielleicht Österreich in den Abgrund! schreckliche Perspektive....

"Kalifornien runterziehen" informieren sie sich erst bevor sie so einen Schwachsinn schreiben.

wirtschaftlich

hat er nichts ausser schwerwiegenderer Pleite bewirkt, oder etwa nicht?

Wie waers mit einer 2. Karriere des Hr. Faymann?

Dort war er- bei Arnies Medienshow- aber seine Pflichten als Regierungsoberhaupt hat er beim Besuch des Polnischen Ministerpraesidenten geschwaenzt.
Der Mann ist ein mediengeiler Wappler- aber absolut unwuerdig Bundeskanzler dieser Republik zu sein.

Eine Schande!!

Wie wärs mit einer ersten?

Bislang hat er ja noch nicht so viel vollbracht ;-)

Der Opportunismus der Roten ist wieder einmal sagenhaft

Herr Faymann geniert sich nicht einmal sich bei Schwarzenegger anzubiedern.

Einem Ex-Österreicher, der bei den erzkonservativen Republikanern ist und der wegen dem personifizierten 'Helden' der Sozialdemokratie, Kreisky, auswanderte.

Was tut man nichts alles für das nächste Titelbild.

Schwarzenegger

ist seit 1968 in den USA, da gab es eine schwarze Alleinregierung unter Josef Klaus. Was soll das also mit Kreisky zu tun haben?

Schwarzenegger ging wegen der roter werdenden Stimmung und dem sich abzeichnenden Wahlerfolg von Kreisky.

Sein 'Ich flüchte vor den Sozialisten in Österreich' Sager sorgte ja für einiges Aufsehen.

wenn sich Arnie vor Sozialisten fürchtet,

braucht er vor Faymann eh keine Angst zu haben.

"Wer weiß, was die vierte bringt?"

Bundespräsident? - Dem Faymann traue ich alles zu.

Arnie in der AUT-Politik?

Man sieht ja anhand von Kalifornien, wie gut der Barbar wirtschaftet...

der Schwarzenegger geniert sich nicht?

mit dem Faymann gemeinsam aufzutreten?

Posting 1 bis 25 von 80
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.