Schwarzeneggers vierte Karriere

Zur Museumseröffnung in Thal bei Graz kamen Faymann, Voves und Krainer

Im Regen zusammengestürzte Partyzelte, Blaskapellen, hunderte Fans und kreischende Mädchen: Arnold Schwarzenegger besuchte am Freitag das neue "Arnie-Museum" in seinem Heimathaus in Thal bei Graz mit seinem ältesten Sohn. Zur chaotischen Enthüllung einer Statue, die den Ex-Filmstar und Ex-Gouverneur von Kalifornien als Bodybuilder zeigt, kamen auch Bundeskanzler Werner Faymann, Landeshauptmann Franz Voves und Alt-Landesvater Josef Krainer.

Die Rede des Kanzlers nährte Gerüchte, wonach Schwarzenegger als PR-wirksamer Berater in der Bundespolitik gefragt sei. Faymann sprach von "drei Karrieren" Schwarzeneggers. Vielsagender Nachsatz: "Wer weiß, was die vierte bringt?" (cms, DER STANDARD, Printausgabe, 8./9.10.2011)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.