Prüller: "Geld gewinnt keine Rennen"

Interview |
  • Heinz Prüller.
    foto: apa

    Heinz Prüller.

Für Heinz Prüller ist Vettel "eine echte Typ'n". Er fragt sich, was er sich bei Niki Lauda fragte, und lobt, vom Fußball abgesehen, die "tolle Hand" von Dietrich Mateschitz

Standard: Inwieweit ist's ein österreichischer Erfolg, wenn Vettel am Sonntag Weltmeister wird?

Prüller: Ich erinnere mich, wie Dietrich Mateschitz vor zwanzig Jahren in Malaysia am Pool von einem Formel-1-Team geredet hat, mit dem er WM-Titel holen will. Für ihn ist es ein toller persönlicher Erfolg. Das Team hat eine österreichische Lizenz, deshalb wird ja auch die österreichische Hymne gespielt. Nur Neider behaupten, dass Red Bull kein Rennteam, sondern eine Marketingfirma ist.

Standard: Fehlt also nur noch ein österreichischer Fahrer.

Prüller: Am Anfang war ja einer dabei. Aber Christian Klien hat diese große Chance nicht genützt, warum auch immer. Einige Youngsters gibt es, die vielleicht Chancen haben. Ein Riesentalent ist Mirko Bortolotti, dessen Eltern in der Baumgasse in Wien-Landstraße einen Eissalon betreiben. Er hat heuer die Formel 2 gewonnen.

Standard: Erklärt nur das höchste Investment den Red-Bull-Erfolg?

Prüller: Geld schießt keine Tore, und Geld gewinnt keine Rennen. Du musst vor allem die richtigen Leute auswählen. Da hatte Mateschitz eine tolle Hand.

Standard: Das Team ist unbestreitbar das beste. Ist Vettel auch der beste Fahrer?

Prüller: Da gehen die Meinungen auseinander. Gäb's einen Autowechsel, so wie es beim Springreiten im Finale einen Pferdewechsel gibt, würde man mehr wissen. Das ist halt illusorisch. Für mich persönlich sind Vettel und Alonso mit Abstand am stärksten, Button kommt ihnen am nächsten. Aus einer Abstimmung unter den Fahrern selbst ging Alonso als bester Formel-1-Pilot hervor. Aber er ist mit 30 vielleicht schon am Zenit, Vettel mit 24 wohl noch nicht.

Standard: Würde Vettel auch in einem anderen Auto den Titel holen?

Prüller: Schwer zu sagen. Es geht ja nicht nur darum, wie die Autos jetzt dastehen. Sondern um ihre Entwicklung. Und ich schließe nicht aus, dass Vettel vielleicht auch ein anderes Auto zu einem so guten Auto gemacht hätte.

Standard: "Danke ans Team", "ein tolles Rennen" und so weiter. Vettels Statements nach Siegen sind von enden wollender Frische. Ist er stromlinienförmig, angepasst?

Prüller: Absolute Fehleinschätzung. Er ist ein starker Typ, eine echte Typ'n. Er umgibt sich nicht mit Managern, Trittbrettfahrern, Kofferträgern und Mitschneidern. Er ist eigenständig geblieben, offen, ehrlich, nett. Bei Vettel steckt viel Hirn dahinter. Ich frag mich, was ich mich auch bei Lauda gefragt habe - bedingt das schnelle Autofahren, der Erfolg, dass einer reif und gescheit wird? Oder fährt einer so schnell, weil er schon so viel Hirn mitgebracht hat?

Standard: Wieso erreicht Red Bull in der Formel 1 so viel - und im Fußball vergleichsweise wenig?

Prüller: Ich war seinerzeit der größte Fan von Austria Salzburg, war oft im Europacup mit dabei. Da hab ich unheimlich viel Zusammenhalt in der Mannschaft gesehen. Den seh ich heute nicht. Da sind viele gute Einzelspieler, aber es herrscht keine Harmonie. (DER STANDARD Printausgabe; 8./9. Oktober 2011)

HEINZ PRÜLLER (70) war von 1965 bis 2008 Formel-1-Kommentator des ORF, 1989 bis 1995 Sportchef im ORF-Hörfunk. Er ist seit 2009 als Kommentator für Sky Deutschland und seit 1971 für die "Kronen Zeitung" tätig.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 61
1 2
hahaha..

"Ich frag mich, was ich mich auch bei Lauda gefragt habe - bedingt das schnelle Autofahren, der Erfolg, dass einer reif und gescheit wird?"

good one! :D

Mein Gott, der ist ja noch immer so deppert.

was heißt der clean hat seine schaunze nicht genutzt ? der hat doch eh alle nach belieben abgeschossen ... aber es geht sich halt pro rennen nur ein abschuss aus :(

Wie mir der XY bei einem Essen anvertraut hat, ....

Jaja, niemand geht freiwillig mit Prüller essen!

Wer erinnert sich nicht an Monika Kaserer

???

Ich mein, was hat Monika mit F1 zu tun?

Dolm.

Ohne Geld gewinnst auch keines.

brawn gp! schon vergessen?

jawoi heinzi :D

Mit dem Krone-Starkolumnisten sprach Fritz Neumann.

Und was bitte hat der Krone-Starkolumnist von
sich gegeben ?
Der einzigen Aussagen die hier abgedruckt
wurden, sind die des Heinz Prüller.

Um zu erfahren, was der Vettel für eine Typ'n ist, muss man sich nur seinen Auftritt bei TopGear anschauen:

http://www.youtube.com/watch?v=s2jnf0fIEic

Ich habe alle TopGear Interviews gesehen und das war mit Abstand das Lustigste.

die alles entscheidende frage aber bleibt unbeantwortet:

bezieht der eissalon von bortolottis eltern in der baumgasse das eis vom gleichen leiferanten wie eisprinzessin estebaliz c.??

Die Bortolotti-Info, genial!

"... Getrud Gabel, die gemeinsam mit Monika Kaserer einen Hundefrisiersalon in Kanada hat..."

Jaja, ein klassischer Prüller... =)

"...nicht verwandt mit Clark Gable..."

:o)

N.

das eigentliche problem ist aber, soviel ich mitbekommen habe, dass mirko mit italienischer lizenz fährt, und anscheinend auch die italienische staatsbürgerschaft hat.

Alonso ist mit 30 schon am Zenit ?
Und was ist mit Schumacher..?

Der ist nur ein Geldempfänger

.
und meines Wissens die Nr. 2

mfg heli

Der ist schon lang drüber.

der hat ihn schon überschritten...

der bleibt bei seinen Leisten....

prüller war KULT

und einer der wenigen guten dinge, auf die man sich im ausland als österreicher berufen konnte und berufen wurde. (sonst gabs ja nur haider, hitler und jetzt eben strache).
auch wenn heinz prüller vom orf rausgeekelt wurde und durch eine schlaftablette ersetzt wurde, heinz mach auf premiere/sky mit der gleichen leidenschaft weiter und du wirst locker 100 jahre alt werden!

Prüllers Aufmerksamkeitsspanne wird von einer Stubenfliege übertroffen.
"Das erinnert mich an an den GP XXX von XX ..." und schon kommentiert er einen Rennen aus den 60ern oder 70ern.

Ich werde mich jedenfalls hüten, auf die 2. Tonspur zu wechseln.

prüller hat einen gewissen unterhaltungswert, was die dinge rund um den sport betrifft, aber er ist ein ignorant, was sport und sportler selbst betrifft (ähnlich wie polzer). man merkt, dass er selber komplett unsportlich ist und daher für sportliche leistungen kein gefühl hat und daher auch keinen respekt entgegenbringen kann.

soetwas ärgert mich und ich bin froh, dass er weg ist.

Posting 1 bis 25 von 61
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.