Lichtgestalten, Witzepräsidenten, Seelenqualen

Ansichtssache
7. Oktober 2011, 17:43
Bild 1 von 6»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: epa/tim brakemeier

Ich hatte Sissi gesehen, von Indien hatte ich gehört. Das war's aber auch schon. Wirklich habe ich den österreichischen Film zuallererst als eine Gemeinschaft von Filmschaffenden kennengelernt - die Filmproduktion Coop99, namentlich Antonin Svoboda, Barbara Albert, Jessica Hausner und Martin Gschlacht, und die Filmschaffenden in ihrem Umfeld. Hier herrschte ein Bewusstsein von Film als künstlerischem Medium und eine Vision für persönliche, international relevante und formal anspruchsvolle Filme.

Als Film- und Kunststudent aus Deutschland war das neu für mich, und es weckte den Wunsch, in dieser Gemeinschaft arbeiten zu können. Erst dann sah ich Filme wie Die Klavierspielerin, Good News, Lovely Rita, Nordrand , Indien und viele mehr. Und zu meinem Glück ist mein Wunsch wahr geworden, und ich hatte die Möglichkeit, meinen ersten Spielfilm Schläfer und später mit der Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion auch meinen zweiten, Der Räuber, in diesem Zusammenhang zu drehen. Beide Filme haben enorm davon profitiert, dass es das oben beschriebene Umfeld gab. Es ist von unschätzbarem Wert, dass Kollegen wie Michael Haneke und Götz Spielmann genauso wie hoch dekorierte Produzenten, Cutter, Ausstatter und Dramaturgen zu Testvorführungen kommen und mitdenken, um Filme von Studenten, Kollegen und Freunden besser zu machen. Solche Zusammenhänge gibt es selten, und fast immer bringen sie außergewöhnliche Werke hervor.

Der österreichische Film ist für mich heute eine lange Reihe von großartigen Filmen, die Österreich zu einem der erfolgreichsten, lebendigsten und innovativsten Filmstandorte der Welt gemacht haben.

Benjamin Heisenberg

weiter ›
  • Gratis-Download-Aktion

    Heimische Kinovielfalt on Demand [2]

    Der nächste Schritt für die DVD-Edition "Der österreichische Film" heißt Digitalvertrieb

  • 8. DVD-Staffel "Der österreichische Film"

    Verlässliche Wegbegleiter und andere Glücksfälle [6]

    TitelbildWer und was trägt bei zu einem Film? Wie ist der Blick zurück aufs eigene Werk? Und woran wird man sich immer erinnern? DER STANDARD hat zur neuen Staffel der DVD-Edition bei einer Schauspielerin, einer Regisseurin und drei Regisseuren nachgefragt

  • "Ich sehe mich als eine Art Geburtshelferin"

    TitelbildSeit knapp zwanzig Jahren produziert Gabriele Kranzelbinder Filme. Im Interview spricht sie über die Kreativität von Produzenten, geplante Erfolge und Albträume im Genrekino

  • 8. Staffel

    Vom Wanderkino auf die Digitalplattform [2]

    TitelbildDie Edition "Der österreichische Film" wird wieder erweitert, demnächst auch digital

  • 10er-Boxen aus der STANDARD Edition "Der österreichische Film" [2]

    TitelbildDie beliebtesten Filme der Edition jetzt in 10er-Boxen pro Box EUR 89,90. Im Paket 10% günstiger pro DVD als bei Einzelbestellung

  • Trailer zur neuen ÖFilm-Staffel

    Titelbild

  • Staffel 221 bis 235

    TitelbildJetzt bestellen!
    Staffel 221–235 zum Vorzugspreis von EUR 119,– pro 15er-Staffel statt EUR 149,–.

  • Staffel 201 bis 220

    TitelbildJetzt bestellen!
    Staffel 201–220 zum Vorzugspreis von EUR 159,– pro 20er-Staffel statt EUR 199,–.

  • Staffel 176 bis 200 [2]

    TitelbildJetzt bestellen! Die NEUE Edition: Alle neuen 25 Filme für EUR 199,– statt EUR 249,–.
    Einzel DVD EUR 9,99

  • Staffel 151 bis 175

    TitelbildFreispiel – Let's make Money – Kopfstand – Der Knochenmann

  • Staffel 126 bis 150 [3]

    TitelbildRevanche – Franz Fuchs – Arbeitersaga – MA 2412 – Der Bockerer

  • Staffel 101 bis 125

    TitelbildDie Fälscher – Models – Hallo Dienstmann – Immer nie am Meer – Poppitz – Fleischwolf

  • Staffel 76 bis 100

    TitelbildWelcome in Vienna – Vollgas – Blue Moon – Böse Zellen Alpensaga – Kassbach – Asphalt

  • Staffel 51 bis 75

    TitelbildWelcome in Vienna – Vollgas – Blue Moon – Das weiße Rauschen – Böse Zellen

  • Staffel 26 bis 50

    TitelbildMüllers Büro – Silentium – Radetzkymarsch – Muttertag – Darwin's Nightmare

  • Staffel 1 bis 25 [2]

    TitelbildNordrand – Nacktschnecken – Komm, süßer Tod – Hinterholz 8 – Indien

  • Burgtheater Staffel 2 Thomas Bernhard [1]

    TitelbildFünf beispielhafte Inszenierungen von Dramen Bernhards

  • Versandkostenfrei bestellen

    Titelbild

  • Häufige Fragen [4]

    In welchem Bildformat werden die Filme veröffentlicht? Gibt es Bonusmaterial? Hier finden Sie alle Hardfacts zu den Filmen

  • DVD 235 Anfang 80
    • Anfang 80

      Titelbild„Ein Film, der durch seine Behutsamkeit überzeugt. … großartiges Ensemble!“ DER STANDARD

  • DVD 234 Plastic Planet
    • Plastic Planet

      Titelbild„Unser Lebenskreislauf ist ein Plastikzyklus.“ WERNER BOOTE

  • DVD 233 Jugofilm
    • Jugofilm

      Titelbild„Dieser Film zeigt auf das Eindrücklichste, wie Krieg die Menschen verunstaltet.“ Film.at

  • DVD 232 American Passages
    • American Passages

      Titelbild„Alles ist möglich. Und alles, was möglich ist, kann wirklich werden.“ RUTH BECKERMANN

  • DVD 231 Der Prinz von Arkadien
    • Der Prinz von Arkadien

      Titelbild„O nehmen Sie es gnädig an, das Herz des Prinzen von Arkadien ...“ JACQUES OFFENBACH

  • DVD 230 Echte Wiener – Die Sackbauer Saga
  • DVD 229 Wie man leben soll
  • DVD 228 Stillleben & Outing
  • DVD 227 Donauspital – SMZ Ost
    • Donauspital – SMZ Ost

      Titelbild„Donauspital – SMZ Ost porträtiert eines der größten Spitäler Europas und zeigt die täglichen Routinen und Arbeitsprozesse innerhalb eines übermächtigen und hochkomplexen Apparates.“

  • DVD 226 Die fetten Jahre sind vorbei
  • DVD 225 Whorse´ Glory
    • Whores’ Glory [1]

      Titelbild„Wo das Intimste zur Ware wird, ist die Ware teurer und umkämpft.“

  • DVD 224 Grenzgänger
    • Grenzgänger

      Titelbild„Eine Geschichte über die Liebe und Verrat. Love is a warm gun.“

  • DVD 223 Die Vaterlosen
    • Die Vaterlosen

      Titelbild„Souverän … Kreutzers Erstling beeindruckt.“ KLEINE ZEITUNG

  • DVD 222 Atmen
    • Atmen

      Titelbild„Dieser Film ist von lyrischer Schönheit. Zuschauer, die sich auf dieses Abenteuer einlassen, werden reichlich belohnt.“ CHARLES GANT, VARIETY (USA)

  • DVD 221 Das weiße Band
  • DVD 220 Abendland
    • Abendland

      Titelbild„Über die Festung Europas liest man und weiß man, aber wenn man es wirklich gesehen hat, geht es einem anders.“ Nikolaus Geyrhalter

  • DVD 219 Richtung Zukunft durch die Nacht
  • DVD 218 Karo und der Liebe Gott
    • Karo und der Liebe Gott

      Titelbild„Schmetterlingsleichtes, kluges Plädoyer dafür, die Welt trotz Zusammenbruchs herkömmlicher Familienwelt und Scheidung sonnig positiv zu sehen.“ Kurier

  • DVD 217 Nordwand
    • Nordwand

      Titelbild„Eine nervenaufreibende, spannende und bildgewaltige Wiederbelebung des Bergfilms. Applaus!“ Süddeutsche Zeitung

  • DVD 216 Tag und Nacht
    • Tag und Nacht

      Titelbild„Wir sind Königinnen.“ „Wer? Wir Frauen oder wir Huren?“

  • DVD 215 Drei Herren
    • Drei Herren

      Titelbild„Ein melancholisch-skurriler Film über die subversive Kraft des Irrealen.“

  • DVD 214 Der Atem des Himmels
    • Der Atem des Himmels

      Titelbild„Der Erstlingsfilm eines Kino-Neulings – und dann diese grandiose Bildgewalt, erzählerische Wucht, welche natürlich auch der Authentizität und Wahrhaftigkeit der geschilderten Ereignisse geschuldet ist.“ Kurier

  • DVD 213 Gypsy Spirit, Harri Stojka – Eine Reise
    • Gypsy Spirit, Harri Stojka – Eine Reise

      Titelbild„Es war irgendwie ein Gefühl wie Heimkommen. Es war interessant, die Gypsys in diesen Dörfern zu sehen, die dort leben und handeln und Musik machen. Diese irrsinnig dunklen Gesichter, und die haben zu mir immer gesagt: ,Welcome home Harri!‘ Das war eine schöne Sache.“ Harri Stojka

  • DVD 212 Homemad(e)
    • Homemad(e)

      Titelbild„Wer Pech hat, gehört zu keinem Dorf in einer Stadt und wer Glück hat, der gehört doch zu einem Dorf.“ Franz Schuh

  • DVD 211 Küchengespräche mit Rebellinnen
    • Küchengespräche mit Rebellinnen

      Titelbild„Und doch unterschieden sie sich vom Großteil der Bevölkerung, sie sagten nein, wo viele ja schrien, erhoben ihre Hand nicht zum Hitler-Gruß, sondern ballten sie zu Fäusten.“ Lisbeth N. Trallori, EMMA, 7. Juli 1985

Share if you care
2 Postings
dominic haisl

bitte fragen Sie noch domik haisl zu seiner meinung über den österreichische film.
hatte die chance im wartezimmer einen blick auf seine news-kolumne zu werfen (ausgabe über den 11.september), ein visionär, dessen meinung den österreichischen film auf ein neues nivea hieven wird, sofern haneke und kollegen ihm diese möglichkeit bieten.
ich freu mich schon auf die erste regiearbeit von herrn haisl.

das brauchen wir auch dringend, ein neues nivea

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.