Öffentliche Talentsuche

6. Oktober 2011, 17:12
posten

Alexander Pereiras erste Salzburger Neukonzeption

Am Ende der Pressekonferenz dankte Salzburgs neuer Festspielintendant Alexander Pereira dem Chef des Züricher Opernhauses für die Gastfreundschaft - es dankte also Alexander Pereira sich selbst. Man sieht: Der neue Salzburger Oberverantwortliche (Amtsantritt war 1. Oktober) ist dieser Tage guter, nicht ironiefreier Dinge. Er scheint jene noch diese Saison bestehende Doppelbelastung fast schon zu genießen. Sie animierte ihn ja auch zu einem kleinen Symbolspiel mit einem "Züricher" und einem "Salzburger" Hut.

Dass Alexander Pereira kleinere Neuigkeiten zu Salzburg in Zürich präsentierte, hängt nicht nur mit seiner dortigen Verpflichtung zusammen. Vielmehr will er die Festspiele als globale Marke verstehen. Das Festspiel-Programm (am 11. November) wird denn auch nicht nur in Salzburg, sondern ein paar Stunden später auch in London präsentiert. Überhaupt werde es "Pressekonferenzen an vielen Orten geben", so Pereira.

Ein Grund für den Züricher Termin dürfte aber darin zu suchen sein, dass ein Schweizer Sponsor der Festspiele sein Engagement erneuert hat. Konkret: Nestlé zahlt bis 2015 die Summe von 850.000 Euro, wobei 150.000 Euro für den Young Conductors Award aufgewendet werden.

Selbiger Award wird zwecks einer profunderen Bewertung der Kandidaten neu strukturiert: Nach einer Vorauswahl mündet er in einem "Concert Weekend" (28. und 29. April 2012) und präsentiert die drei Finalisten (sie bekommen vier bis fünf Proben) in Rahmen öffentlich zugänglicher Konzerte in der Felsenreitschule. Der Sieger wird später bei den Festspielen einen Abend mit dem Mahler Jugendorchester (12. August 2012) bestreiten.

Auch neu: Der Jury steht nach dem freiwilligen Rückzug von Franz Welser-Möst nun Dirigent Ingo Metzmacher vor. An seiner Seite sind u. a. auch Komponist Aribert Reimann und Bariton Thomas Hampson (der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird an einen Dirigenten zwischen 22 und 35 Jahren verliehen).

Weiters: Es wird nicht nur weiterhin einen Young Singers und einen Young Directors Award geben. Es dürfte auch ein Young Composers Award dazukommen, war in Zürich vom Doppelintendanten zu erfahren.   (Ljubisa Tosic aus Zürich/ DER STANDARD, Printausgabe, 7.10.2011)

  • Gutgelaunter Doppelintendant Pereira.
    foto: burger

    Gutgelaunter Doppelintendant Pereira.

Share if you care.