"Gerhard Richter: Panorama" in London

Aus Anlass des 80. Geburtstags von Richter werden ab Donnerstag in der Londoner Tade Modern fünf Jahrzehnte seines Schaffens gezeigt

London - In einer großen Retrospektive stellt die Tate Modern Fünf Jahrzehnte des künstlerischen Schaffens von Gerhard Richter vor. Die Ausstellung mit dem Titel "Gerhard Richter: Panorama" will die Eckpunkte in der Entwicklung und der "bemerkenswerten Karriere" Richters aus Anlass seines 80. Geburtstags im Februar 2012 nachvollziehen. Die Ausstellung wird an diesem Donnerstag (6. Oktober) eröffnet und läuft bis zum 8. Jänner 2012.

Malerei mit neuem Leben erfüllt

Richter, so die Tate, habe über 50 Jahre die Rolle des Künstlers in der modernen Welt hinterfragt und damit die Malerei an sich mit neuem Leben erfüllt. Der Tate geht es nach Angaben von Direktor Nicholas Serota und dem Hauptkurator, Mark Godfrey, darum, die Vielfalt der Ideen und Techniken Richters zu beleuchten. Beginnend mit den auf Fotografien basierenden realistischen Gemälden der 60er Jahre, beleuchtet die Tate das Werk Richters bis hin zur abstrakten Malerei, den Gemälden zur Baader-Meinhof-Gruppe aus den 80er Jahren und den großen Glasskulpturen des letzten Jahrzehnts.

Höhepunkt: "September"

Die Auseinandersetzung des Künstlers mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts ist dabei laut Tate allgegenwärtig. Ein Höhepunkt der Ausstellung ist Richters Gemälde "September" über die Terroranschläge in New York am 11. September 2001. Das Gemälde aus dem New Yorker Museum für Moderne Kunst (MoMA) ist erstmals in Großbritannien zu sehen. Die Retrospektive entstand in Zusammenarbeit mit der Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin und dem Centre Pompidou in Paris. (APA)

Share if you care