FAZ bringt Zeitungs-Feeling ins Netz

3. Oktober 2011, 16:37
8 Postings

Vorbild: Print - Im Netz gibt man sich nun "übersichtlich, meinungsstark und diskussionsfreudig"

Wofür der Lieblings-Reibebaum der Verleger, der Suchmaschinengigant Google, berühmt ist, nämlich seine Produkte lange im Beta-Status zu belassen, das hat Montag auch die ehrwürdige "Frankfurter Allgemeine" (FAZ) nachgeahmt. Wer gegen Mittag die Onlineausgabe der "FAZ" ansurfte, fand gleich neben dem Logo in Frakturschrift zumindest für ein paar Stunden einen roten "Beta"-Button vor. Die Zeitung hat sich am "Tag der Deutschen Einheit" einen Relaunch gegönnt. Unverkennbarer erster Eindruck: man befindet sich auf einer Zeitungsseite.

"Wie auf einer Zeitungsseite" so soll der Leser auch fühlen und "auf einen Blick" erfassen, was wichtig ist. Ein Ziel des neuen Layouts sei es, die Seite übersichtlicher zu machen, heißt es. Meinungsstark wie die gedruckte Ausgabe will man auch im Internet sein und dazu diskussionsfreudiger, "natürlich auch auf Facebook". Lesermeinungen sind auf einer Höhe mit Artikelelementen wie Fotos oder Grafiken - als eigener Navigationspunkt im Artikel. Erster Eindruck eines Lesers: "Das Layout erinnert sehr stark an jenes der New York Times." (sb)

  • Hat den Feiertag zum Relaunch genützt: FAZ.de
    foto: screenshot

    Hat den Feiertag zum Relaunch genützt: FAZ.de

Share if you care.