FIFA 12: Mit intelligenter Verteidigung zum Sieg

Analyse2. Oktober 2011, 16:48
81 Postings

Das neuester Spiel der FIFA-Reihe stellt sich dem Test und überzeugt mit intelligenteren Mitspielern und besserer Verteidigung

Alle Jahre wieder kommt ein neues FIFA-Spiel. So auch dieses Jahr. Am 29. September ist FIFA 12 von Electronic Arts (EA) für eine Vielzahl an Plattformen erschienen. Erstmals auch für Mac. EA verspricht dank Player Impact Engine eine realistischere Spielphysik. Auch das Gameplay soll durch Neuerungen wie Precision Dribbling, Tactical Defending und Pro Player Intelligence verbessert worden sein.

Der WebStandard hat sich das Spiel angeschaut, um zu sehen, ob es die Versprechen halten kann. Das Spiel wurde auf der Playstation 3 getestet.

Online

Online ist ein großes Thema in FIFA 12. Neben den gewohnten Online-Spielmodi sind Online Freundschaftsspiele und Online Mann gegen Mann Saison hinzugekommen. Um jedoch online spielen zu können muss man zuerst den beigelegten Online Pass eingeben. Dieser gilt einmal, nimmt man das Spiel zu einem Freund mit, kann man auf dessen Konsole Online spielen vergessen.

Support Your Club

Bei der „Support Your Club" wählt man seinen Lieblingsverein und beginnt für diesen Punkte zu sammeln. So wird jede Woche eine Liga gespielt und der Verein, der weltweit den höchsten Punktedurchschnitt seine Supporter auf weisen kann gewinnt die Liga. Ein durchaus interessantes Feature.

Erfahrungspunkte

Die nötigen Erfahrungspunkte kann man zu Beginn relativ einfach sammeln, indem man beispielsweise das Spiel startet oder ein Tutorial macht. Um zum nächsten Level aufzusteigen benötigt man 1000 Punkte. Online kann man sich dann mit seinen Freunden vergleichen.

Zum Spiel

Nun aber zum Wesentlichen von FIFA - dem Fußballspiel. Der Tester stieg von FIFA 10 auf FIFA 12 um. Dabei sind große Fortschritte bei den Bewegungen der Spieler zu erkennen. Auch von FIFA 11 auf die aktuelle Version ist eine Weiterentwicklung erkennbar. Dennoch sehen nur einige wenige Spieler ihrem realen Vorbild wirklich ähnlich.

Bewegung

Die Spieler bewegen sich realitätsnahe und verhalten sich auch so. Die Verteidigung wurde deutlich verbessert. Die Computer-gesteuerten Mitspieler denken mit und laufen besser mit. Das Abdecken des gegnerischen Spielers wurde verbessert auch das Tackling wurde verfeinert. Doch die Verbesserungen machen das Gameplay nicht leichter.

Gameplay

Auf der Schwierigkeitsstufe Profi ist die Steuerung durchaus schwierig, weil sie sehr genau ist. Da tritt man als Verteidiger gerne mal ins Leere und Pässe verirren sich irgendwohin. Für Profis, wie der Name schon sagt, hat das sicher seinen Reiz, da man den FC Barcelona beispielsweise so spielen lassen kann, wie er es wirklich tut. Einsteigern sei aber eher die Schwierigkeitsstufe Halbprofi oder darunter empfohlen. Hier hilft der Computer ein wenig mit.

Creation Centre

Mit dem Creation Centre können Spieler eigene Teams, Spieler oder Turniere erschaffen oder von anderen kreierte herunterladen. Allerdings muss man dafür im FIFA 12 Store extra Creation Sets kaufen.

My Live Season

Es gibt auch den Spielmodus „My Live Season" dabei werden Spielergebnisse, Transfers, Verletzungen, etc. der gerade laufenden Saison miteinbezogen. Allerdings muss man sich dafür extra die Liga herunterladen, in der man spielen möchte. Das kostet 3,99 Euro. Es gibt aber auch eine Testversion in der man fünf Spiele gratis absolvieren kann.

Spielmodi

Als Offline-Spielmodi stehen der Karrieremodus oder Turniere zur Verfügung. Im Karrieremodus kann man als Spieler, Manager oder Spielertrainer die Karriereleiter nach oben klettern. Der Modus ist nicht so ausgereift wie beispielsweise in Spielen wie "Fußball Manager" ist aber eine gelungene Mischung aus Sport-Spiel und Wirtschaftssimulation.

Turniere

Unter Turnieren finden sich einige Ligen und Pokale die man als Mannschaft spielen kann. Wie gewohnt hat EA viele Lizenzen erworben, weshalb die Mannschaften mit richtigen Namen und Dressen auflaufen. Wer nur schnell ein Spiel spielen möchte kann entweder als Mannschaft, Feldspieler oder Torwart ein Freundschaftsspiel absolvieren.

Fazit

FIFA 12 ist ein wirklich gutes Sportspiel. Die Steuerung ist zwar nicht unbedingt einfach, aber mit einiger Übung kann man wie ein echter Profi spielen. Die Grafik überzeugt im Großen und Ganzen, auch wenn die vorgerenderten Sequenzen besser aussehen könnten. Die Online Funktionen sind auch interessant, ob wohl der Online Pass ein Minus ist.

Update installieren

Vor allem da die Server von EA des Öfteren nicht erreichbar sind und man so gar nicht Online spielen kann. Ein weiteres Minus ist, dass beim ersten Start des Spiels bereits ein Update heruntergeladen und installiert werden musste. Trotzdem ist FIFA 12 eine Kaufempfehlung für alle Sportspiele-Freunde. (soc)

  • Dank der Play Impact Engine fallen Spieler viel realistischer, wenn sie gefoult werden
    foto: derstandard.at/screenshot

    Dank der Play Impact Engine fallen Spieler viel realistischer, wenn sie gefoult werden

  • Precision Dribbling ermöglicht eine bessere Ballführung
    ea sports football world

    Precision Dribbling ermöglicht eine bessere Ballführung

  • Die Verteidigung ist intelligenter geworden
    ea sports football world

    Die Verteidigung ist intelligenter geworden

  • "Support Your Team"
    ea sports football world

    "Support Your Team"

Share if you care.