"Windows Phone Mango hat Android und iOS eingeholt“

2. Oktober 2011, 08:59
187 Postings

Blogger zeigen sich von Windows Phone 7.5 beeindruckt – mit Trick lässt sich das Update sofort aufspielen

Microsoft hat am vergangenen Dienstag das lang ersehnte Update für sein mobiles Betriebssystem Windows Phone veröffentlicht. "Mango" bringt über 500 neue Funktionen und Features. Die Blogger von Engadget haben Version 7.5 einem ersten Test unterzogen und ziehen bereits jetzt ein positives Resümee.

Lebendigerer Homescreen

Weitgehend unverändert ist die Benutzeroberfläche namens Metro. Auf dem Homescreen werden Apps und Inhalte wie gehabt kachelförmig sortiert. Neu ist allerdings, dass mehr Inhalte in den Live-Kacheln angezeigt werden. So können beispielsweise mehrere Kacheln mit unterschiedlichen, laufend aktualisierten Inhalten einer Drittanbieter-App hinzugefügt werden - die Blogger geben verschiedene Auktionen von eBay als Beispiel. Das sei zuvor nur bei nativen Apps möglich gewesen. Der Homescreen werde dadurch lebendiger.

Besseres E-Mail

Deutliche Verbesserungen gebe es bei E-Mail und Messaging, das zuvor keine Stärke von Windows Phone gewesen sei. So lassen sich mehrere E-Mail-Accounts in den Live-Kacheln zu einer Inbox zusammenführen, zuvor wurde für jeden Account eine separate Kachel genutzt. Nutzer können selbst entscheiden, welche Accounts in welchen Kacheln angezeigt werden. E-Mail-Konversationen werden zudem nun zusammenhängend angezeigt.

Messaging und Social Networks

Positiv beurteilen die Blogger auch die überarbeitete Messaging App, die nun SMS- und MMS-Nachrichten mit Facebook-Chats und Windows Live Instant Messaging zusammenführt. Sämtliche Konversationen mit einer Person werden in einem Thread angezeigt. Das sei eine gelungene Idee, die Android und iOS noch fehle, doch müssten noch weitere Dienste unterstützt werden. Auch wurde Twitter in verschiedene native Apps integriert, das sich gemeinsam mit Facebook-Updates in WP7-Apps wie den People Hub gut einfüge. Im People Hub lassen sich zudem Kontakte samt Nachrichten und Updates nach Gruppen wie Familie, Arbeitskollegen oder Freunde ordnen. Die nahtlose Integration von Social Networks sehen die Blogger generell als ein Schlüssel-Feature von Mango.

Multitasking

Mit dem Update unterstützen nun auch Drittentwickler-Apps Multitasking. Durch längeres Drücken der Zurück-Taste wird ein Fenster mit den zuletzt verwendeten Apps geöffnet. Die Blogger bemängeln jedoch, dass es teilweise sehr lange dauert bis eine pausierte App - etwa ein Spiel - wieder laufe. Das liege daran, dass die Drittentwickler Microsofts Umsetzung von Multitasking in Windows Phone noch nicht richtig implementiert hätten. Generell gebe es noch wenig Apps mit Multitasking-Support.

Kalender verbesserungswürdig

Verbesserungsbedarf sehen die Blogger auch beim Kalender, der Aufgaben nicht in der Live-Kachel oder am Lock-Screen anzeige und auch nicht mit Aufgaben-Apps von Drittanbietern wie Google Tasks synchronisiert werden kann. Positiv sei die Unterstützung für mehrere Kalender von einem Exchange-Account sowie die Integration von Facebook-Events.

Kamera überarbeitet

Detail-Verbesserungen gebe es bei der Kamera. So gibt es nun eine Option, mit der Nutzer eigene Einstellungen speichern oder wieder zu den Standard-Settings zurückkehren können. Zusätzlich zur Hardware-Taste der Windows Phones können User Fotos nun auch aufnehmen, indem sie auf den Touchscreen tippen.

Aufholbedarf

Das Setzen des Fokus über den Touchscreen wird weiterhin nicht unterstützt. Auch Bildbearbeitungs-Funktionen wie Zuschneiden oder Rotieren fehlen noch. Mit der Auto-fix-Funktion können Farben, Kontrast oder Helligkeit automatisch optimiert werden, manuelle Einstellungsmöglichkeiten gibt es keine. Nicht zufrieden sind die Blogger zudem mit den Sharing-Funktionen, so können Videos beispielsweise nicht direkt auf YouTube hochgeladen werden. Zum Übertragen der Fotos auf einen Computer wird weiterhin die Zune-Software vorausgesetzt.

Neue Suchfunktionen

Gefallen findet Engadget an der Überarbeitung von Maps mit Turn-by-Turn-Navigation und dem neuen Dienst Local Scout, über den man nach wichtigen Punkten und Orten wie Geschäfte oder Restaurants in der näheren Umgebung suchen kann. Kleine Verbesserungen gibt es auch bei der Bing-Suche mit einer neuen Toolbar, die Local Scount, Bing Music Search und Bing Vision integriert. Music Search erkennt Lieder, während Vision Barcodes und QR-Codes auslesen kann.

Office

Microsofts mobile Office-Apps haben nun eine stärkere SkyDrive-Integration erhalten. Dokumente können laut den Bloggern besonders einfach in den Online-Speicher hochgeladen werden. Die Upload-Möglichkeit ist zusammen mit Office 365 und SharePoint im neuen Locations-Menü untergebracht. Word unterstützt nun Copy-and-Paste. Unter Mango wird zudem Information Rights Management unterstützt, um etwa sensible Unternehmensdokumente besser zu schützen und der Office 365-Account lässt sich mit Outlook Mobile synchronisieren. Zu den neuen Exchange-Features zählen die Suche nach älteren E-Mails am Server und Unterstützung für mehrere Exchange-Accounts.

Internet Sharing

Eine wichtige Neuerung ist die Möglichkeit, die Internet-Verbindung des Telefons für andere Geräte nutzbar zu machen. Die Internet Sharing-Funktion wird vorerst jedoch nur von neuen Geräten unterstützt, die mit Windows Phone Mango auf den Markt kommen. Wann bereits erhältliche Geräte mit dieser Funktion bestückt werden, ist nicht bekannt. Angetan zeigen sich die Blogger auch davon, das Smartphone mit unsichtbaren WLAN-Netzwerken zu verbinden.

Kleiner Verbesserungen

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit eigene Klingeltöne auszuwählen, wenngleich die Blogger den Vorgang als zu kompliziert kritisieren. Daneben werden die Integration einer Akku-Sparfunktion und die Überarbeitung des Internet Explorer 9 gelobt, der unter anderem vollen Support für HTML5, CSS3 und XHTML und eine schnellere JavaScript Engine bietet.

Hardware-Voraussetzungen

Nicht geändert haben sich die strikten Hardware-Anforderungen von Microsoft. Windows Phone 7.5 setzt ein Smartphone mit Qualcomm Snapdragon-Chip voraus. Dual Core-Chips werden von Mango noch nicht unterstützt. Laut Microsoft könne man die Performance-Verbesserungen nicht auf Kosten der Akkulaufzeit in Kauf nehmen. Neuere Prozessoren werden wohl erst in zukünftigen Windows Phone-Versionen unterstützt. Die Geräte müssen darüber hinaus DirectX-Support mit Hardware-Beschleunigung für Direct3D, mindestens 384 MB Arbeitsspeicher, zumindest 4 GB Flash-Speicher und ein Display mit WVGA-Auflösung (800 x 480 Pixel) aufweisen. Weiters müssen microUSB 2.0, WLAN 802.11 b/g (optional n), FM-Radio, Bluetooth, einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss und vier weitere Sensoren integriert sein.

Fazit

Laut Engadget ist Windows Phone mit dem Mango-Update nun so, wie es schon von Beginn an hätte sein sollen. Microsofts mobiles Betriebssystem wäre heute relevanter am Markt, sind sich die Blogger sicher. Aber immerhin hätten es die Redmonder geschafft, die Plattform innerhalb eines Jahres weiterzuentwickeln und auf den heutigen Stand zu bringen. Das zusammen mit der Tatsache, dass inzwischen 30.000 Apps im Marketplace zu finden sind, mache Mango zu einer stärkeren Konkurrenz für Android und iOS. Windows Phone habe beide eingeholt und in einigen Bereichen sogar übertrumpft.

Das Update schon jetzt einspielen

Um das Update auf existierende Smartphones zu spielen, ist eine Verbindung mit dem Computer notwendig. Wann die einzelnen Regionen und Mobilfunker das Update erhalten, können Nutzer auf einer eigenen Website von Microsoft nachlesen. So dauert das Rollout bis Ende Oktober. Mit einigen Tricks können User ihre Geräte aber schon vorab aktualisieren - eine Anleitung, wie das funktioniert, gibt unter anderem bei WP Central. (red)

  • Windows Phone 7.5 Mango bringt über 500 Neuerungen
    foto: microsoft

    Windows Phone 7.5 Mango bringt über 500 Neuerungen

Share if you care.