Ban Ki-moon schimpft mit Mahmoud Ahmadinejad

UN-Generalsekretär: "Infragestellung historischer Fakten wie Holocaust und 9/11 nicht akzeptabel"

New York - Ungewohnt deutliche Kritik hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon am iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad geäußert. Die Vereinten Nationen sollten ein Forum der Toleranz, des beiderseitigen Respekts und der kulturenübergreifenden Verständigung sein, sagte Ban nach UN-Angaben vom Samstag in einem Gespräch mit Ahmadinejad am Vortag. "Bemerkungen, die schmerzhafte historische Fakten wie den Holocaust und die Anschläge vom 11. September 2001 infrage stellen oder bestreiten, sind nicht akzeptabel."

Mit wüsten Beschimpfungen gegen die USA und den Westen hatte Ahmadinejad bei seiner Rede am Donnerstag vor der UN-Vollversammlung den demonstrativen Auszug dutzender Diplomaten provoziert. Der Iraner hatte "die, die sich freiheitliche Demokratien nennen", als "Wurzel des Bösen" bezeichnet. Sie seien verantwortlich für Sklaverei, Massenmord und Weltkriege und würden "mit den Gewehrläufen der NATO" "wirkliche Freiheit, Gerechtigkeit, Frieden und Glück" unterdrücken. Wie in den Vorjahren bestritt er den Massenmord an den Juden. Außerdem behauptete er, die USA selbst würden hinter den Anschlägen auf das New Yorker World Trade Center stecken.

Ban, der als sehr diplomatischer UN-Generalsekretär gilt und seine Worte genau abwägt, unterstrich laut UN-Protokoll auch die Bedeutung der grundlegenden Bürgerrechte und forderte den Iran auf, diese zu respektieren. Er habe "mit Bedauern" von der Hinrichtung eines Jugendlichen erfahren. Laut Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch war am Tag vor Ahmadinejads Rede ein 17-Jähriger öffentlich gehenkt worden. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 260
1 2 3 4 5 6

"Sie seien verantwortlich für Sklaverei, Massenmord und Weltkriege und würden "mit den Gewehrläufen der NATO" "wirkliche Freiheit, Gerechtigkeit, Frieden und Glück" unterdrücken."

... wo der Mann Recht hat hat er Recht, Basta!

Also ich mag den Typen auch nicht

aber er hat Recht. Und alle die mir ein rotes Stricherl geben sind Nazis :)

Viel schlimmer als die untragbare Welt des Diktators aus Teheran erscheinen mir die ungustiösen Kommentare einer Mehrzahl der Poster hier.

Wie in den Vorjahren bestritt er den Massenmord an den Juden.

???

In welchem Teil der Rede (2011) hat er den Massenmord an den Juden bestritten?

(Auch) die Rede von 2011 ist der APA verfügbar - aber die APA verdreht trotzdem schamlos die Tatsachen - und lügt bewusst.

Veilleicht, habe ich diese Stelle der Rede von Ahmadinejad überlesen/überhört...

aber der/die jenigen - die hier ROT verteilen dürfte sie kennen und mögen doch bitte so nett sein - und diesen Ausschnitt (Ausschnitte?) der Rede zitieren ...

Lachhaft, real lachhaft!

Jetzt zählt das 9/11-Event auch schon zu den "Historischen Fakten"! Was der Welt da präsentiert wird ist höchstens ein historisches Faketum, und MUSS solange hinterfragt werden, bis die Untersuchungsberichte mit Physik und Wirklichkeit in Einklang gebracht worden sind.
Dass sich die UNO für solch perfide Meinungsbildung hingibt halte ich taktisch für sehr unklug (was auch immer Ban für dieses Statement bekommen hat...).

Ich sehe jetzt wirklich keinen Grund, warum man ..

. noch diskutieren sollte ob die Nazis Menschen in Gaskammern ermordet haben oder ob Terroristen die beiden WTC Tower in die Luft geblasen haben. Klar passen solche unsäglichen Taten nicht in das Weltbild mancher Poster. Mir ist schon oft aufgefallen, das viele Menschen Ausreden und Verschwörungstheorien heranziehen, wenn irgendetwas geschieht das nicht in ihr Denkschema paßt. Vom schlechten Schulabschluß bis zur gescheiterten Partnerschaft oder der Kündigung von der Firma. Schuld sind immer die Anderen. So lässt sichs leicht leben aber für ein persönliches Weiterkommen im Leben ist es denkbar schlecht.

wenn sich ingineure und architekten zusammensetzen und alle sagen dass ein flugzeug den turm nicht einreissen kann, dann soltle sowas schon wargenommen werden.
dass wtc7 ohne flugzeugabsturz eingegangen ist nix sollte auch hinterfragt werden.
dass ein passagierflugzeug in einen millitärisch abgesicherten raum über den pentagon fliegen kann und nicht von den automatischen luft abwehr raketen erfasst und zerstört wird sollte auch hinterfragt werden (ein flieger braucht einen transponder der ein militär signal sendet, wirds weggeputzt)

Fakten sollen Fakten bleiben?

Ich dachte immer, Wissenschaftlichkeit hiesse ständiges Hinterfragen. Aber dieses Tabu-Thema ist offensichtlich auch gegen Wissenschaftlichkeit immun.

Eigenartige Vorstellung von Wissenschaft.

Oder wollen wir wieder an einer "anderen Wahrheit" basteln?

Die Wissenschaft fängt an zu hinterfragen, wenn gute Gründe da sind, zu hinterfragen.

Ständiges(!) Hinterfragen ist was für Leute, denen der aktuelle Wissenstand nicht passt. Mit neuen Faktenlagen hat sowas selten zu tun.

Das "Tabu Thema" heißt Auschwitz, Treblinka, Majdanek oder Sobibor

Und "Hinterfragen" bedeutet in dieser Terminologie das Leugnen der Shoah, Antisemitismus und Vernichtungsdrohungen gegen Israel.
Tabubrecher und Hinterfrager sollten also in den Iran auswandern, dort haben sie die Freiheit die sie wünschen. Die Freiheit ihren Judenhass ungehindert und mit Unterstützung des Regimes ausleben zu dürfen.
Ich helfe gerne bei den Ausreiseformalitäten.

es geht im ideal der wissenschaftlichkeit nicht darum, geschichtliche daten zu relativieren. das wäre datenmanipulation und eben genau das gegenteil von dem, was unter dem anspruch der wissenschaftlichkeit gefördert werden soll.

zum wissenschaftsanspruch der geschichtswissenschaften können sie an der universität informationen erhalten - sogar online.

Nun, wenn man sich aber einige, es sind gar nicht so wenige, Postings

zu diesem Thema ansieht, kommt man zwangsläufig zu dem Schluss, dass Ahmadinejad in Österreich ein Menge Gleichdenkender hat. Wird in den USA ein Verbrecher(?) hingerichtet, ist der Aufschrei (zu Recht) groß. Wird aber im ach so von den USA geknechteten Iran ein 17-jähriger gehängt so ist das eben Teil der ach so multikulitifähigen Scharia, mit der man ebenso leben muss, wie mit der im Islam generell und pauschal herrschenden Benachteiligung der Frauen, die regional unterschiedlich vom simplen Zwang zum Kopftuchtragen über die Zwangsverheiratung und die Tatsache, dass Frauen nichtmal Autofahren oder wählen gehen dürfen, reicht. Ich kann die Antiamerikaner einfach nicht verstehen.

Ich persönlich glaube eher, es käme viel besser an, statt kritischer Worte seine Meinung auf eine sarkastische Art kund zu tun:

"Wie bekamen wieder 'mal eine Kostprobe eines Diktators, der mit allen Mitteln versucht, von den Problemen im eigenen Land abzulenken. Und wir stellen fest, auch diesmal hat's nicht funktioniert."

Die Aufmerksamkeit, die Ahmaqhinejad jetzt zuteil wird, ist genau das, was das IRR-Regime will. Damit kann es im Iran sagen: "Schaut, die westlichen Feinde akzeptieren uns nicht". Und wer den Stolz der Iraner kennt, weiß, wie gut das ankommt.

Wo hat der Ahmadi seine linke Hand?

Es gibt einen Grund, warum man auf der ganzen Welt die rechte Hand gibt, was aus einer arabischen Tradition kommt.

Und das hat mit der Tätigkeit auf Latrinen zu tun. Womit einigermaßen klar ist, wo er sie hat.

Sie meinen er hat die Linke in der Latrine?

Wahrscheinlich hat er sie vor Kurzem in seinem Mund gehabt....

weil aus dem nur Sch...rauskommt -;)).

Die historische Gewissheit über den Holocaust und 9/11 gleich zu setzen, finde ich ein wenig irritierend.

Das Schreckensregime der Nazis ist historisch sehr gut dokumentiert, es gibt eine Menge von Zeugen und absolut keinen Zweifel an der gewaltigen Dimension der Verbrechen der Nazis.

Bei 9/11 liegt noch immer sehr viel im Dunkeln. Der Regierungsbericht ist meines Wissens nach noch immer zu einem großen Teil Verschlusssache. Eine Menge von möglichen Quellen fehlen (z.B. Videos vom Pentagon) und nicht wenige Umstände sind merkwürdig. Wieso konnten 2 Flieger in die WTC fliegen? Wie kommt der Reisepass eines mutmaßlichen Attentäters unversehrt in die Nähe des WTC und soll ein Beweis für seine Täterschaft sein? ....

Also für mich liegt da nichts im Dunklen,

ich habe den zweiten Flieger mit eigenen Augen in den Tower krachen sehen, zum Glück aus einiger Entfernung, nachdem ich Tags zuvor noch nahe beim WTC war. All diese Verschwörungstheorienen sind natürlich blanker Unsinn. 3 Flugzeuge haben getroffen, eines hat man in den Boden gerammt, bevor es zu spät war, wenn es Märtyrer gab, waren es die, die das getan haben. Soviel folgenschweren Unsinn die Amerikaner auch machen mögen, tausende eigener Leute würde nicht einmal ein Bush jr. umbringen nur um die Rechtfertigung für einen Krieg im Irak und Afghanistan zu haben, um diese Kriege anzufangen hätte er einfachere Vorwände finden können, abgesehen davon, dass man durchaus auch die Meinung vertreten kann, dass diese gerechtfertigt waren.

Ich zweifle keineswegs daran, dass die Flieger in die Twin-Towers geflogen sind. Das ist durch genügend Material belegt. Ich war zwar nicht in New-York, habe aber den zweiten Einschlag live auf CNN erlebt.

Das Argument, dass man nicht bereit wäre, viele Tausend der eigenen Leute zu opfern, zählt für mich nicht. Schließlich haben ja Irak und Afghanistan Krieg bereits auf US Seite mehr Tote gefordert, als die WTC-Anschläge (http://icasualties.org/). Da sind die vielen Selbstmorde und die große Zahl an Kriegsinvaliden noch gar nicht eingerechnet. Auf Irakischer und Afghanischer Seite liegt der Blutzoll wahrscheinlich 10-20Mal höher.
Und das ohne jeden Benefit!
Menschlenleben zählen in der Politik NICHTS!

Das sollten wir Österreicher eigentlich am Besten

.. wissen, das in einem Krieg Menschenleben nichts zählen. Für unsere Befreiung mußten ja auch Millionen von Menschen sterben.

Also das Resümee, dass Menschenleben in der Politik nichts zählen,

ist natürlich richtig. Als Napoleon ohne seine Armee aus Russland zurückkehrte sagte er sinngemäß: "Meine Armee ist tod, aber der Kaiser lebt" (quasi ...und man juble ihm zu); heute ist das wenig anders. Ich habe mich allerdings mit den Verschwörungstheorien ein bisschen beschäftigt, mir scheint keine wirklich plausibel, schon gar nicht zwingend. Im Gegensatz dazu erscheint die Erklärung eines norwegischen Wissenschafters (war vor Kurzem in der Presse), der nachgewiesen hat, dass das Einstürzen mit einer chemischen Reaktion (Kerosin-Aluminium) zusammenhängen könnte sinnvoll. Richtig ist auch, dass die Amerikaner da unten Kriege führen. Aber wozu? Es kostet tausende (eigene) Leben und Billionen USD. Was aber sollen diese Opfer bringen?

offensichtlich verfügen Leugner von historischen Wahr- = Wirklichkeiten , die vor unseren Augen stattfinden über dasselbe psychopathologische inter
neuronale Grundmuster wie die Menschen im
Höhlengleichnis von Platon
http://www.create.sriedmann.com/philo/pla... oehlen.pdf
bis zu den Ahnungslosen in " Biedermann und die Brandstifter
http://bibliothek.bhak-bludenz.ac.at/frisch1.asp
sie leugnen historische Gräueltaten wie Holocaust
unter Napoleon , Hitler , Stalin , Maotsetung , Polpot
und verunglimpfen truthers , die nachvollziehbare
und jederzeit reproduzierbare Phänomene wie den
Fall des WTC 7 (seven ) oder des Lochs im Pentagon
mittels modernen Systemen der Datenspeicherung
einem analytisch - ktitischen Publikum offenlegen .

Siehe bitte mein Posting oben.

Die Wirklichkeit auch wTC 7 habe ich mit eignen Augen gesehen, aber ich weiß, dass das Verschwörungstheoretiker nicht hören wollen.

Posting 1 bis 25 von 260
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.