Rezept: Ausgezogener Apfelstrudel

Ansichtssache

Einen Tisch, ein großes weißes Tuch, etwas Geduld und viel Gefühl erfordert die Strudelteigproduktion in den eigenen vier Wänden

derstandard.at/red
Bild 1 von 13»

Rezept für Apfelstrudel

Zutaten für einen Strudel
Strudelteig:
200 g glattes Mehl
1 TL Salz
1 EL Öl
1/2 TL Essig
ca. 150 ml lauwarmes Wasser

Fülle:
100 g Butter
100 g Brösel
1 kg Äpfel
80 g Zucker
1 TL Zimt
50 g Rosinen
50 g Butter zum Bestreichen

Share if you care
Posting 26 bis 75 von 85
1 2 3

Jawohl, so ein Spuckstrudel im Sommer - einfach herrlich.

und wo ist die (vanille)sauce?

Beim Millirahmstrudel, wo sie hingehört.
Du Barbar!

Schnitzel isst du wahrscheinlich auch mit Tunke...

Piefkonischer Migrationshintergrund?

ich geb dann mal rot! das gibts nur in wuppertal.

in jedem österreichischen ausflugsgasthaus.

für die wuppertaler touris.

Was ist das für ein running gag

mit Wuppertal?

Vanilletunke gibts über der Grenze...

bei uns zuhause (NÖ) isst man den apfelstrudel auch mit (selbstgemachter) vanillesauce. mmhhh

was ist dann daran selbstgemacht? das erwärmen der milch und das einrühren des pulvers?

Ohne jetzt zu wissen, wie genau bei mogodigo daheim die Vanillesauce fabriziert wird: Vanillesauce kann man - unglaublicherweise - auch ganz ohne Packlhilfen machen. Also kann es schon sein, dass sich das "selbstgemacht" bei mogodigo auf echten Eigenbau bezieht und nicht auf "Zubereitung laut Packungsanweisung" ...

oder auf autobahnraststätten ;-)

In Deutschland.

Findest du das genauso grausig wie ich, dass sich manche Leute auch Soße übers Schnitzel tun?
Da macht die Panier ja keinen Sinn mehr, denn die wird ja dadurch nur matschig. /:

Derrtiges ist leider im nordwestlichen Ausland durchaus nicht selten.

Es gibt das panierte schnitzerl sogar mit hollandaise.

weiß zufällig jemand hier, wo man in wien "jonas"-sparschäler kriegt? das klumpert von oben auf dem foto habe ich auch schon probiert, weit nicht so gut.

erratum?

text zu bild 10: "3/4 des Teiges mit der Fülle belegen, das restliche Viertel mit zerlassener Butter beträufeln"
laut bild würde ich eher auf 1/4 belegen, 3/4 bestreichen schließen.

mein Senf

Also, ohne ein Besserwisser sein zu wollen: nach meiner Erfahrung empfiehlt es sich, den Teig nach dem Rasten KEINESFALLS mehr zu kneten. Und die Bilder zum Ausziehen sind auch ein bissi irrefuehrend, weil Fingerspitzen (im Vergleich zu Handruecken) eine eher problematische Sache sind. Aber die Modellbaeckerin hatte offenbar Erfolg, und bekanntlich fuehren viele Wege zu diesem.

Wenn man den Teig so dünn auszieht sollte das doch eh egal sein, die Luft ist ja sowieso raus?

Ich hab keine Ahnung was die chemisch-physikalischen Prozesse hinter der rein empirischen Erkenntnis "keinesfalls wieder kneten" sind......und ich versteif mich auch nicht auf irgendeine fundamentale Richtigkeit dieser Erkenntnis, ich sag nur, fuer den Fall dass es jemandem hilft, damit bin ich immer gut gefahren.

Kneten verbindet die Gluten - dadurch kann der Teig so dünn werden. In dem Teig ist kein germ oder Backpulver, viel Kohlendioxid ist da sowieso nicht drin.

das Gluten bitte. und die Betonung auf EN weil die meisten sagen glutn und das ist einfach falsch. sorry wegen meiner schlaumeierei aber ich kann das nicht mehr hören und lesen.

Danke für die Rettung meiner Ehre

Ich komme mir schon ganz überkandidelt vor, weil ich die Einzige bin, die "Glutén" sagt, bringe es aber nicht über die Lippen "Gluuten" zu sagen.

naja mehrzahl halt... proteine verbinden sich zum kleber (aber gluten hat ja keine sinnvolle mehrzahl wie zB Schnee, daher inkorrekt). aber ein bisschen i-tüpfelreiterisch ist das schon so, denn letztendlich handelt es sich hier um lametta

der hobel auf bild 5 gefällt mir, habe den gleichen, nenne ihn nur anders.

HAHAHAHA!

den strudelteig nach dem kneten unter einer angewärmten glasschüssel rasten lassen, dann schwitzt er ein bisserl und bekommt keine haut, oder ganz leicht (!) mit öl einpinseln und an einem warmen ort rasten lassen.
zum ausziehen, das geht am besten zu zweit, über die bemehlten handrücken gleiten lassen, nicht mit spitzen fingern herumrupfen als wärs was grausliches (bild 9).
brösel und äpfel besser nicht mischen, ich mag es lieber wenn (reichlich) butterbrösel auf dem teig verteilt werden und darauf dann die (grob geriebenen) äpfel kommen.
zimt sparsam verwenden. die besten äpfel für strudel sind sauer und nicht mehlig, z.B: klaräpfel oder lederäpfel.

am besten sind maschanska, leider sehr schwer zu kriegen

nein

maschanska waren essäpfel, früher, in der guten alten zeit. für den strudel hat die oma "strudler" genommen. die waren so sauer, die wollte keiner essen. aber im strudel waren sie super.

meine oma hat immer maschanska genommen. die waren sehr sauer und der strudel war sehr herrlich

beim gölles ;-)

Kann nicht verstehen, wer Ihnen da rot gibt...

danke! - ich auch nicht

rosinen? Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

nehmens halt Sultaninen :P

leute die keine rosinen mögen sind mir suspekt! wer die rosine nicht ehrt ist die traube nicht wert.

Ich esse und trinke ja auch keine Trauben.
Trauben verursachen mir, wenn ich noch was anderes gegessen hab, schlimme Blähungen.

Die kannst du dir also behalten. :')

...ich mag keine Rosinen.

Na da haben einige noch nie die Müsliwerbung gesehen. ggg

MAKE STRUDEL NOT WAR!

du unterschätzt den rosinenkrieg !

Gibt es eine nicht-vegane Alternative zu den Rosinen?

Wie wärs mit Grammeln?

Dann ersetzens aber auch die Äpfel durch Erdäpfel und schon passts wieder...

Da gehört Sauerrahm in die Fülle, alles andere ist ein Apfelkuchen.

a so a bledsinn

so a aufglegter.

Aha in einen Strudel muss Sauerrahm sonst ists ein Kuchen. Interessant. Und von was träumen sie Nachts?

Und Topfen, um Gottes Willen!!!

und rosinen

um topfens willen!

Posting 26 bis 75 von 85
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.