"Saúde!" beim Oktoberfest

Ansichtssache
25. September 2011, 19:44

Das Oktoberfest mit Trachten, Bier und deftigem Essen steht vor der Tür. Aber der Veranstaltungsort ist exotisch: Blumenau im Süden Brasiliens

Bild 1 von 17»
foto: www.oktoberfestblumenau.com.br

Wo Oktoberfest drauf steht, ist auch Oktoberfest drin. Trachten, Bier und Wurstkultur lebt auf, wenn das wichtigste Volksfest der Bayern zelebriert wird. Aber nicht nur beim nördlichen Nachbarn geht's nächsten Monat zünftig zu - auch in Brasilien wird's trachtig.

weiter ›
Share if you care
13 Postings
Is sicher lustig.

Habe nur einigemale Weihnachten in Brasilien miterlebt.
Die Illustrationen der Heimat des Weihnachtsmanns und wie man sich so einen Winter mit Schnee vorstellt sind für unsereins teilweise der Geisterbahn entsprungen aber im Grunde recht lustig.
Zum Ausgleich hat ja Fr. Weihnachtsmann deutlich weniger an. :-)

ja, ist ganz witzig...

...war 1991 dabei in Blumenau. Da gibt's Würstel mit Sauerkraut. Ist das weltweit zweitgrößte Oktoberfest.

Blumenau selbst is aber sehenswerter als die Zelte von innen. Man findet auch den einen oder anderen deutschen oder Tiroler Auswanderer und kann mit Glück ein wenig Deutsch sprechen...

Tirolerfest in Dreizehnlinden

In Treze Tilias (Dreizehnlinden, Bundesstaat Santa Catarina, Brasilien) findet jährlich Anfang Oktober das Tirolerfest statt (mit Lederhosen, Trachten, Edelweißbar, alpenländische Musik,...). Dreizehnlinden wurde in der Zwischenkriegszeit von Tirolern aus der Wildschönau gegründet, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Trez... %C3%ADlias

Deutsche Kultur:

besuchen Sie mal Frutillar, Pto. Varas, Nueva Braunau (Chile) !

(Braunau bezieht sich übrigens auf Broumov, heute CZ, nahe Hradec Kralove)

Das ist das Braunau, das Hindenburg (der vermutlich schon 1914 geistig nicht mehr so recht auf der Höhe und im Duo mit Ludendorff nur den Part des Grüß-Gott-Augusts hatte) immer fälschlich als Geburtsort Hitlers betrachtet hat. Vermutlich beschränkten sich seine Geographiekenntnisse auf die Generalstabskarten von 1866.

Seine Körpersprache am "Tag von Potsdam" lässt noch eine gewisse, den Realitäten nicht ganz gerecht werdende Herablassung (böhmisch + Gefreiter - ba!) gegenüber dem sich im staatsmännischen Outfit musterschülerhaft-artig, ja geradezu devot gebenden Hitler erkennen.

Der böhmische Gefreite hatte leider das Talent, oder die Bauernschläue, solche Typen einzuwickeln. - Echter Ösi eben.

Ludendorff könnte ihm da in Zeiten besseren Einvernehmens den einen oder anderen Fingerzeig gegeben haben. Aber Hitler - sein einziger öffentlicher Auftritt in Cut und Zylinder, wenn man wiki glauben darf - kam es vermutlich in erster Linie gar nicht darauf an, Hindenburg selbst um den Finger zu wickeln, den er im Grunde schon in der Tasche hatte, als vielmehr die Masse der Deutschnationalen, bei denen es noch Vorbehalte gegen die als plebejisch empfundenen Nazis (und teilweise vielleicht gegen Hitler als Ösi) gab. Denen wollte er wohl mal zeigen, was für gute Manieren er hatte.

Wenigstens die Miss Blumenau ist großartig!

Hoffentlich kopiert München nicht den Carneval von Rio

"Hoffentlich kopiert München nicht den Carneval von Rio"

.
wo wäre das problem?
wenn es in München eine große und alteingesessene brasilianische bevölkerung gäbe (wie umgekehrt), wär's ja kein "kopieren".

Blumenau im Süden Brasiliens

schreibt er darüber dann auch in seinem FM4-Blog? ;-)

Das ieht eher nach "saudade" aus

"Das ieht eher nach "saudade" aus"

.
das eine schließt ja das andere nicht aus. ;o)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.