St. Stephan – Der lebende Dom

„Georg Riha ist ein Magier des Bildes, der sich einer höheren Sicht der Dinge verpflichtet fühlt und damit eine geistige Sichtweise meint, die ihn über den normalen Blickwinkel hinaushebt.“ ORF


Kaum jemand vermutet im ehrwürdigen Wiener Stephansdom eine reichhaltige Flora und Fauna. Georg Riha hat sich auf eine Expedition begeben und ist dabei auf exotische Schmetterlinge, Raubtiere und sogar auf Bäume gestoßen. Kaum jemand weiß, dass dieser Sakralbau der vielleicht erstaunlichste Naturraum Österreichs ist. Riha und sein Filmteam haben sich auf eine naturwissenschaftliche Expedition gemacht, die sie von den Grundmauern bis zur Spitze des 136 Meter hohen Südturms führte. Dabei stießen sie auf eine wundersame Fauna und Flora: Es gibt mikroskopisch kleine Vielzeller, Moose, Flechten und sogar große Bäume. Raubtiere leben hier und sogar exotische Schmetterlinge wie die chinesischen Ailanthusspinner – Riesenfalter, die vermutlich zusammen mit dem Götterbaum nach Wien gekommen sind. Arte

Regie: Georg Riha

Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

Share if you care.
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.