Formel 3000: Auinger trauriger Neunter

31. Mai 2003, 20:33
1 Posting

"Schade, ich hätte heute in die Punkte kommen müssen" - Peinlicher Fehler von Wirdheim vor der Ziellinie, Premierensieg für Dänen Kiesa

Monte Carlo - Der Österreicher Bernhard Auinger hat am Samstag das Formel-3000-Rennen in Monte Carlo auf dem neunten Platz beendet. Der Fahrer aus dem Red-Bull-Junior-Team, der den verletzten Patrick Friesacher ersetzt und aus der 13. Startposition ins Rennen gegangen war, klagte ab der 15. Runde über Bremsprobleme: "Deswegen auch mein Ausrutscher. Zuletzt ist mir dann auch etwas die Kraft ausgegangen, das war ein wahnsinnig anstrengendes Rennen. Schade, ich hätte heute in die Punkte kommen müssen."

Der Däne Nicolas Kiesa feierte seinen Premierensieg vor dem Schweden Björn Wirdheim und dem Italiener Rafaele Gianmaria. Wirdheim hatte zu früh gebremst und der Box zugejubelt und wurde kurz vor der Ziellinie von Kiesa überholt. "Es war ein dummer Fehler. Es tut mir Leid", sagte der Schwede. In der Gesamtwertung verteidigte Wirdheim seine Führung. (APA)

Ergebnisse des FIA-Formel 3000-Laufs in Monte Carlo:

1. Nicolas Kiesa (DEN) Bla Avis 1:09:21,483 2. Björn Wirdheim (SWE) Arden International +0,895 3. Rafaele Gianmaria (ITA) Durango 3,353 4. Jaroslav Janis (CZE) Superfund-ISR-Charouz 2,845 5. Zsolt Baumgartner (HUN) Coloni 4,550 weiter: 9. Bernhard Auinger (AUT) Red Bull Junior + eine Runde

Meisterschaftsstand: 1. Wirdheim 36 Punkte - 2. Giorgio Pantano (ITA) und Ricardo Sperafico (BRA) je 16 - weiter: 8. Patrick Friesacher (AUT) 8

  • Bernhard Auinger

    Bernhard Auinger

Share if you care.