Freistadt bekommt freies Radio

28. Mai 2003, 12:38
4 Postings

Medienbehörde vergab Zulassung an Freien Rundfunk Freistadt - Noch nicht rechtskräftig

Im oberösterreichischen Freistadt könnte schon bald ein freies Radio on air gehen. Eine entsprechende Privatradiolizenz hat die Medienbehörde KommAustria der Freier Rundfunk Freistadt GmbH erteilt, wird auf der Homepage der Behörde mitgeteilt. Die auf zehn Jahre befristete Zulassung ist noch nicht rechtskräftig, die ausgeschiedenen Mitbewerber können beim Bundeskommunikationssenat Berufung einlegen.

"Starke lokale Verankerung"

Die Behörde begründete ihre Entscheidung unter anderem mit der "starken lokalen Verankerung" des Projekts Freier Rundfunk Freistadt. Darüber planten die Radiomacher "einen deutlich größeren Umfang an eigengestalteten Beiträgen im Programmangebot" als andere Bewerber. Dies bedeute "einen größeren Zugewinn an Medienvielfalt in der Radiolandschaft".

Außerdem habe das Konzept eines freien Radios bereits funktioniert, als anlässlich des "Festivals der Regionen" ein so genanntes (befristetes) Event-Radio auf Sendung war. Die "breite Bürgerbeteiligung" war für die Behörde in diesem Zusammenhang ein weiteres Argument, auch die geografische Nähe des Ausstrahlungsgebietes zur Grenze zur Tschechischen Republik sei "eine Besonderheit des Programmkonzepts".

Die weiteren Bewerber

Weitere Bewerber um die Lizenz waren Life Radio und Welle 1 Linz, die mit der Freistädter Frequenz ihre Übertragungskapazitäten ausbauen wollten. Welle 1 Linz gehört zum Kronehit-Verbund. Ebenfalls beworben hatte sich die Radio Starlet GmbH mit einem "Country- und Trucker-Format", die Lokalradio Freistadt GmbH als Konsortium regionaler Wirtschaftstreibender, die Savio Media GmbH sowie die Privatradio Arabella GmbH, eine 76-Prozent-Tochter des Wiener Arabella-Radios. (APA)

  • Artikelbild
    grafik: etat.at
Share if you care.