Gemeinsam statt einsam: WG-Haus startet Vergabe

Ansichtssache
Bild 1 von 7»
foto: putschögl

"Citycom2" nennt sich das Projekt, und es ist zumindest für Wien etwas völlig Neues - nämlich eine Art Studentenheim für alle Altersgruppen und Bildungsschichten. In Wiens erstem "WG-Haus" vom Bauträger Österreichisches Siedlungswerk (ÖSW) in der Leystraße im 2. Bezirk, entworfen von BEHF-Architekten und gebaut von der Strabag, entstehen 42 geförderte Wohngemeinschaften, die Anfang Dezember an ihre Bewohner übergeben werden.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 64
1 2

Also, ein 14qm-Zimmer in einer 5er-WG (178qm inkl. Loggia) kostet lt. Homepage monatlich EUR 348,- (inkl. BK, ohne Energie).
Dieser Betrag x5 macht monatlich EUR 1.740,-
Das macht einen qm-Preis von EUR 9,78.
Also die Berechnung des qm-Preises lt. Artikel stimmt schon, wobei die Allgemeinteile aliquot mitgerechnet werden.
Stolzer Preis für eine WG!

idee gut, aber am meisten bringts dem vermieter, weil er/sie noch mehr verdienen kann mit dem verfügbaren platz.

Die Preise sind eh ganz schön heftig... da kriegt man ja auch schon eine ganze Kleinwohnung dafür - da hat man zwar auch nicht mehr Platz, aber dafür hat man ihn für sich allein...

2. bezirk... toll das da die uni ewig weit weg is, wird daher sicher viele interessieren

Naja die WU wird künftig in der Nähe sein und 3 U-Bahnstationen vom Schottentor (also Hauptuni) entfernt. Und das Technikum Wien ist auch in der Nähe im 20. - also ich verstehe Ihr Posting nicht ganz!

Teuer! Ich vermiete günstiger, in wesentlich besserer Lager.

her mit einem Angebot! ich suche gerade.

Als ich vom Projekt gehört habe, fand ich die Idee gut. Leistbare WG-taugliche Wohnungen sind derzeit nicht wirklich zu finden, suche selber seit Wochen erfolglos.
Nach Studie der Details kann ich aber nur sagen: Das WG-Haus ist ein toller Ansatz, hat aber trotzdem genau das, was ich NICHT will: winzige Zimmer, Plattenbau, Wohnsiedlungs- (oder gar Gefängnis-) Feeling, Wucherpreise

Seh ich auch so, zumindest 20, besser 30 m2 wären für einen Erwerbstätigen, der als Single trotzdem nicht allein wohnen will, passend.

Lieber die genossenschaftswohnungen öffnen

Bitte öffnet lieber endlich die Genossenschaftswohnungen für WG´s.

Ich findes es schon eine Frechheit wenn2 Personen die gemeinsam bis über 60.000 Euro verdienen dürfen gefördert werden.

Lieber kleinere günstigere Einheiten für wirklich Einkommensschwache.

In den Gemeindebau kommen ja nur mehr Leute mit Die in einer besonderen Notlage sind. (Überbelag, ...)

Baut doch endlich wieder billige Gemeindewohnungen.

Ah ich hab´s fast vergessen, Sozialdemokraten gibt´s ja fast keine mehr in Wien, bis auf Sektion Acht oder so.

Hää? Wie kommen die auf 10 Euro pro m2 wenn ein 10m2 Zimmer 328 Euro kostet. Und das in einer 6!!!er WG.

Da zahlt man lieber 400 Euro für eine kleine, eigene Wohnung.

Das ist doch eine Witz.

die rechnen wahrscheinlich Klo, Bad und Kueche inkl. Wohnraum als 2,50 Euro Miete....

klingt nach studentenheim.

ned bös sein aber der Preis ist Wucher

Ich wohne im Genossenschaftsbau auf 104 m² mit dachterasse um 700/monat.
Wer tut sich das dann an?

700? niemals

Da haben sie aber die 50.000 Genossenschaftsbeitrag vergessen.

Genau deswegen sind all diese neuen Wohnprogramme zum Scheitern verurteilt.

Warum nicht 20-30m2 Kleinwohnungen bauen statt dessen?

nur der fairness halber: wer unten auf m2 rechnet vergisst durchwegs anteilig küche, bad, vz und die beschriebenen balkons.
ich finde das finanziell auch nicht reizvoll, aber in dem bereich bewegen sich miniwohnungen weniger schöner ausstattung ebenso.

um den preis ...

... nehm ich mir lieber eine wohnung! ganz für mich allein. in wien überhaupt kein problem ... (hatte bis vor kurzem 48 m² für 210 €) ganz und gar nicht schwer zu finden.

Mit Vormerkschein

von vor 2 Jahren sicherlich leicht zu finden. Wenn du allerdings frei finanzierte Wohnungen meinst, kannst dir dein Gschichtl behalten.

bitte mehr details wie man sowas findet? für 5€ / qm find ich nur lauter baufälliges zeug...

alte Genossenschaftswohnungen sind nicht sooo teuer. Bei Wogem wars.

Wogem Voraussetzungen:

Für die Berücksichtigung bzw. Evidenznahme Ihrer Wohnungsbewerbung ist eine Beschäftigung als Bedienstete(r) der Gemeinde und nahestehenden Institutionen sowie Mitglieder der GdG-KMSfB erforderlich.

Damit kann halt auch nicht jeder aufwarten

Die östlichen Plattenbauten ...

... haben eindeutig wesentlich mehr Charme.

Um 1000€ gibts aber geilere 3er WGs...

Nur zum Vergleich...um 1000€ Kreditrate bekommt man schon ein 120m² Haus mit 4 Zimmern an der Ubahn in Wien...

für eine kreditrate...

... müssten sie aber kreditwürdig sein.

um als WG für alle altergruppe zu funktionieren sind die zimmer mit 10m² definitiv zu klein, da müssten wohl 20-30m² zimmer her: kein wunder dass gründerzeithäuser sich trotz hoher heizkosten zunehmender beliebtheit erfreuen!

Posting 1 bis 25 von 64
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.