ÖBB Fahrplan-App Scotty für Android

  • Die ÖBB bringt ihre mobile Fahrplan-App Scotty nun auch für Android, die iPhone-Version erhält ein Update
    foto: standard/corn

    Die ÖBB bringt ihre mobile Fahrplan-App Scotty nun auch für Android, die iPhone-Version erhält ein Update

  • In der App kann man entweder gezielt eine Adresse oder einen allgemeinen Ortsnamen eingeben.
    vergrößern 609x500
    screenshot: öbb

    In der App kann man entweder gezielt eine Adresse oder einen allgemeinen Ortsnamen eingeben.

  • Bei jeder Verbindung werden Echtzeitinformationen wie Verspätungen, Änderungen des Bahnsteigs oder Streckensperren angezeigt. Für jede Haltestelle gibt es zudem eine Abfahrtstafel. 
    vergrößern 604x500
    screenshot: öbb

    Bei jeder Verbindung werden Echtzeitinformationen wie Verspätungen, Änderungen des Bahnsteigs oder Streckensperren angezeigt. Für jede Haltestelle gibt es zudem eine Abfahrtstafel. 

  • Unter Android können Verbindungen offline am Telefon gespeichert und in den Kalender übernommen werden.
    screenshot: öbb

    Unter Android können Verbindungen offline am Telefon gespeichert und in den Kalender übernommen werden.

  • Haltestellen und Point of Interest in der Umgebung, sowie die gesamte Strecke und der Fußweg zur nächsten Haltestelle wird in Google Maps angezeigt.
    screenshot: öbb

    Haltestellen und Point of Interest in der Umgebung, sowie die gesamte Strecke und der Fußweg zur nächsten Haltestelle wird in Google Maps angezeigt.

Echtzeitinformationen, Abfahrtstafel und Möglichkeit zum Offline-Speichern – Update für iPhone-App bringt Augmented Reality

Bislang war die mobile Fahrplan-App der ÖBB nur für Apples iPhone und Blackberrys verfügbar. Seit Montag, den 19. September, gibt es Scotty auch für Android-Smartphones. Der iPhone-App werden zudem in Kürze neue Funktionen mit einem Update spendiert. Der WebStandard konnte vorab bereits einen Blick auf Apps werfen.

Echtzeitinformationen

Sowohl die Android-App als auch das Update für die iPhone-App bringen ein im Vergleich zur aktuellen Anwendung frischeres Design. Mit der App können alle Fahrpläne der ÖBB, der Postbusse, der Linzer Lokalbahnen, der Wiener Linien und des Innsbrucker Stadtverkehrs abgerufen werden. Für die Strecken stehen mit Ausnahme der Wiener Linien Echtzeitinformationen über Verspätungen, Änderungen des Bahnsteigs oder Streckensperren zur Verfügung - bei Updates farblich markiert sind.

Zugsdetails und Abfahrtstafeln

Zudem erhält man Auskunft über die Ausstattung der Züge - ob etwa ein Abteil für Fahrräder vorhanden ist. Zugsausfälle werden allerdings noch nicht berücksichtigt. Weitere aktuelle Informationen können sich über den integrierten RSS-Feed angerufen werden. Für alle Haltestellen lassen sich auch die aktuellen Abfahrten anzeigen.

Standort-Ortung und Fußwege

Nutzer können bei der Fahrplanabfrage einen Ort oder eine genaue Adresse eingeben, die App zeigt in dann auch den Fußweg zur nächsten Haltestelle über Google Maps an. Der eigene Standort kann eingetippt oder über GPS geortet werden. Optional lässt sich die gesamte Strecke und die Haltestellen in der näheren Umgebung über Google Maps anzeigen. Neben Haltestellen wird auch auf interessante Punkte in der Umgebung - sogenannten Point of Interesst - hingewiesen.

Offline-Speicher und Kalender-Integration

Eine spezielle Funktion von Android ist die Möglichkeit, den gesamten Fahrplan für eine konkrete Strecke auf der Speicherkarte des Telefons für den späteren Offline-Zugriff abzulegen. Das sei laut den Entwicklern am iPhone aufgrund der Restriktionen von iOS nicht möglich. Hier kann man alternativ einen Verlauf der letzten drei Fahrten nach dem letzten Abfragezeitpunkt anzeigen. Unter Android lässt sich eine Fahrplanabfrage auch in die verfügbaren Kalender übernehmen.

Shortcut am Homescreen, Widget geplant

Auf dem Homescreen lässt sich eine Verbindung auch als Shortcut am Homescreen ablegen. In Zukunft soll es zudem ein Widget geben, das eine Abfahrtstafel mit Echtzeitinformationen direkt am Homescreen anzeigt. Wann genau das verfügbar sein wird, ist jedoch noch nicht bekannt.

Augmented Reality am iPhone

Die iPhone-App wird unter anderem um eine Augmented Reality-Funktion erweitert. Dabei werden am Display über das aktuelle Bild der Kamera die Positionen der nächsten Haltestellen und der Points of Interest angezeigt. Für Android gibt es diese Funktion vorerst nicht. Auch weist am iPhone bei der Standortabfrage ein Pfleil in die Richtung der nächsten Haltestelle. Generell ist es das Ziel den Funktionsumfang der Apps auf beiden Plattformen möglichst anzugleichen, was aktuell noch nicht der Fall ist.

Live Cockpit

Ein Feature, das es vorerst ebenfalls nur am iPhone gibt ist die "Unterwegs"-Anzeige. Dabei ermittelt die App, auf welcher Strecke und in welchem Verkehrsmittel man sich gerade befindet. Eine praktische Funktion, wenn man versehentlich den falschen Zug genommen hat. Das sogenannte Live Cockpit zeigt bei aktiviertem GPS zudem während der Fahrt die kommenden Haltestellen und die aktuelle Geschwindigkeit an und berechnet die voraussichtliche Fahrtzeit. Der RSS-Feed fehlt in der iPhone App noch.

Ticketkauf geplant

Ein Ticketkauf direkt aus den Apps heraus, ist auch noch nicht möglich. Die ÖBB arbeitet daran, diese Funktion in Zukunft bereitstellen zu können. Ein konkreter Zeitrahmen kann dafür jedoch noch nicht genannt werden.

Ab Montag

Die App wird ab Montag für alle Android-Versionen im Market kostenlos zum Download zur Verfügung stehen (ein spezielles Interface für Honeycomb-Tablets gibt es nicht). Der Review-Prozess der iPhone App soll nach Angaben der Entwickler abgeschlossen sein, wann genau das Update veröffentlicht wird, kann jedoch noch nicht gesagt werden. Man rechnet aber mit einem zeitnahen Release mit der Android App. (Birgit Riegler/derStandard.at, 16. September 2011)

Share if you care