ÖBB Fahrplan-App Scotty für Android

  • Die ÖBB bringt ihre mobile Fahrplan-App Scotty nun auch für Android, die iPhone-Version erhält ein Update
    foto: standard/corn

    Die ÖBB bringt ihre mobile Fahrplan-App Scotty nun auch für Android, die iPhone-Version erhält ein Update

  • In der App kann man entweder gezielt eine Adresse oder einen allgemeinen Ortsnamen eingeben.
    vergrößern 609x500
    screenshot: öbb

    In der App kann man entweder gezielt eine Adresse oder einen allgemeinen Ortsnamen eingeben.

  • Bei jeder Verbindung werden Echtzeitinformationen wie Verspätungen, Änderungen des Bahnsteigs oder Streckensperren angezeigt. Für jede Haltestelle gibt es zudem eine Abfahrtstafel. 
    vergrößern 604x500
    screenshot: öbb

    Bei jeder Verbindung werden Echtzeitinformationen wie Verspätungen, Änderungen des Bahnsteigs oder Streckensperren angezeigt. Für jede Haltestelle gibt es zudem eine Abfahrtstafel. 

  • Unter Android können Verbindungen offline am Telefon gespeichert und in den Kalender übernommen werden.
    screenshot: öbb

    Unter Android können Verbindungen offline am Telefon gespeichert und in den Kalender übernommen werden.

  • Haltestellen und Point of Interest in der Umgebung, sowie die gesamte Strecke und der Fußweg zur nächsten Haltestelle wird in Google Maps angezeigt.
    screenshot: öbb

    Haltestellen und Point of Interest in der Umgebung, sowie die gesamte Strecke und der Fußweg zur nächsten Haltestelle wird in Google Maps angezeigt.

Echtzeitinformationen, Abfahrtstafel und Möglichkeit zum Offline-Speichern – Update für iPhone-App bringt Augmented Reality

Bislang war die mobile Fahrplan-App der ÖBB nur für Apples iPhone und Blackberrys verfügbar. Seit Montag, den 19. September, gibt es Scotty auch für Android-Smartphones. Der iPhone-App werden zudem in Kürze neue Funktionen mit einem Update spendiert. Der WebStandard konnte vorab bereits einen Blick auf Apps werfen.

Echtzeitinformationen

Sowohl die Android-App als auch das Update für die iPhone-App bringen ein im Vergleich zur aktuellen Anwendung frischeres Design. Mit der App können alle Fahrpläne der ÖBB, der Postbusse, der Linzer Lokalbahnen, der Wiener Linien und des Innsbrucker Stadtverkehrs abgerufen werden. Für die Strecken stehen mit Ausnahme der Wiener Linien Echtzeitinformationen über Verspätungen, Änderungen des Bahnsteigs oder Streckensperren zur Verfügung - bei Updates farblich markiert sind.

Zugsdetails und Abfahrtstafeln

Zudem erhält man Auskunft über die Ausstattung der Züge - ob etwa ein Abteil für Fahrräder vorhanden ist. Zugsausfälle werden allerdings noch nicht berücksichtigt. Weitere aktuelle Informationen können sich über den integrierten RSS-Feed angerufen werden. Für alle Haltestellen lassen sich auch die aktuellen Abfahrten anzeigen.

Standort-Ortung und Fußwege

Nutzer können bei der Fahrplanabfrage einen Ort oder eine genaue Adresse eingeben, die App zeigt in dann auch den Fußweg zur nächsten Haltestelle über Google Maps an. Der eigene Standort kann eingetippt oder über GPS geortet werden. Optional lässt sich die gesamte Strecke und die Haltestellen in der näheren Umgebung über Google Maps anzeigen. Neben Haltestellen wird auch auf interessante Punkte in der Umgebung - sogenannten Point of Interesst - hingewiesen.

Offline-Speicher und Kalender-Integration

Eine spezielle Funktion von Android ist die Möglichkeit, den gesamten Fahrplan für eine konkrete Strecke auf der Speicherkarte des Telefons für den späteren Offline-Zugriff abzulegen. Das sei laut den Entwicklern am iPhone aufgrund der Restriktionen von iOS nicht möglich. Hier kann man alternativ einen Verlauf der letzten drei Fahrten nach dem letzten Abfragezeitpunkt anzeigen. Unter Android lässt sich eine Fahrplanabfrage auch in die verfügbaren Kalender übernehmen.

Shortcut am Homescreen, Widget geplant

Auf dem Homescreen lässt sich eine Verbindung auch als Shortcut am Homescreen ablegen. In Zukunft soll es zudem ein Widget geben, das eine Abfahrtstafel mit Echtzeitinformationen direkt am Homescreen anzeigt. Wann genau das verfügbar sein wird, ist jedoch noch nicht bekannt.

Augmented Reality am iPhone

Die iPhone-App wird unter anderem um eine Augmented Reality-Funktion erweitert. Dabei werden am Display über das aktuelle Bild der Kamera die Positionen der nächsten Haltestellen und der Points of Interest angezeigt. Für Android gibt es diese Funktion vorerst nicht. Auch weist am iPhone bei der Standortabfrage ein Pfleil in die Richtung der nächsten Haltestelle. Generell ist es das Ziel den Funktionsumfang der Apps auf beiden Plattformen möglichst anzugleichen, was aktuell noch nicht der Fall ist.

Live Cockpit

Ein Feature, das es vorerst ebenfalls nur am iPhone gibt ist die "Unterwegs"-Anzeige. Dabei ermittelt die App, auf welcher Strecke und in welchem Verkehrsmittel man sich gerade befindet. Eine praktische Funktion, wenn man versehentlich den falschen Zug genommen hat. Das sogenannte Live Cockpit zeigt bei aktiviertem GPS zudem während der Fahrt die kommenden Haltestellen und die aktuelle Geschwindigkeit an und berechnet die voraussichtliche Fahrtzeit. Der RSS-Feed fehlt in der iPhone App noch.

Ticketkauf geplant

Ein Ticketkauf direkt aus den Apps heraus, ist auch noch nicht möglich. Die ÖBB arbeitet daran, diese Funktion in Zukunft bereitstellen zu können. Ein konkreter Zeitrahmen kann dafür jedoch noch nicht genannt werden.

Ab Montag

Die App wird ab Montag für alle Android-Versionen im Market kostenlos zum Download zur Verfügung stehen (ein spezielles Interface für Honeycomb-Tablets gibt es nicht). Der Review-Prozess der iPhone App soll nach Angaben der Entwickler abgeschlossen sein, wann genau das Update veröffentlicht wird, kann jedoch noch nicht gesagt werden. Man rechnet aber mit einem zeitnahen Release mit der Android App. (Birgit Riegler/derStandard.at, 16. September 2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 65
1 2
Oebb wieder zu spaet...

In der Schweiz kann man schon seit 5 Jahren Tickets online kaufen (ohne Ausdruck). Die Oebb hat es gerade mal geschafft eine Fahrplan App zu entwickeln. Wow...

aus betrieblichen Gründen

Wahrscheinlich ist das Einzige was diese ÖBB App kann, "aus betrieblichen Gründen... entfällt die Anzeige..." anzeigen.

schade...

Läuft am HD2 mit Cyanogenmod 7 noch nicht rund (Start dauert rund 30 sec.) - werd wohl noch eine Zeit bei "Öffi" bleiben müssen....

Leider....

fehlt auch auf dem I-Phone die "News" Abfrage.
Weiters fällt auf das die hochgepriesene neue App das gleiche Aussehen (zumindestens am I-Phone) wie der aktuelle DB Navigator vom 17.5.2011 hat.

Braucht man bei der ÖBB 4 Monate für das kopieren/umändern von ein paar Screens.

Ich bleib bei der SBB App....

API für Fahrplandatenzugriff or STFU, ÖBB

wow, die google-maps-integration ist toll, zeichnet doch glatt eine direkte verbindung zwischen zwei punkten.
bin inzwischen auf den db-navigator umgestiegen, der kann alles wie scotty und ist intuitiver...

an der stelle hätte ich mir gewünscht, dass google es verweigern würde, google maps für die öbb freizugeben. sozusagen als rache für die arroganz der öbb.

eeeeeeeeendlich

aber verspätungen schon, zugausfälle nicht??? was ist denn ein zugausfall anderes als eine verspätung mit unendlicher dauer????

Das ist wahrscheinlich programmiertechnisch bedingt. Es fehlt ihnen dann das Objekt für die Funktion SetDelay(int min) :-)

Ist auch schon Zeit, dass es Scotty für Android gibt .... freue mich schon darauf .... wird sicher ein tolles App.
Habe bis jetzt die Apps von DB und SBB genutzt, da gibt es aber leider keine Echtzeitinformationen.

Zeigt sehr schön wie dumm die App-Welt ist. Wärs eine standardisierte Website könnt JEDES Smartphone SOFORT darauf zugleichen. Aber zur Abzocke ist Apple jeder Trick recht...

Es geht um Funktionen und Integration. Diese ist auf Basis HTML nicht zu machen.
Stell dir einfach folgenden Anwenderbedarf vor: du hast einen Termin im Kalender mit Ortsangabe. Dein Handy könnte die Wegzeiten ermitteln und dir gerade rechtzeitig das Signal zum Aufbruch geben. Es hat auch die Wetterinformation und sagt dir einen Regenschutz mitzunehmen. Dann führt es dich anhand der GPS-Infos zur nächsten/besten Haltestelle. Kaum bist du dort, kommt schon der Zug - online Info sei Dank! - du steigst ein, das Handy hat selbstverständlich jetzt das Ticket gelöst. Bei Aussteigen führt es dich wieder..
Klar gäbe es noch ein paar Funktionen, die ich mir so vorstellen könnte: Bekannte in dem Zug oder gar Suche nach einer netten Gesprächpartnerin

also quasi der kleine assistent für menschen, welche zu dumm sind, um alleine mit dem zug zu fahren.
früher ist halt ein erziehungsberechtigter mitgefahren.

du liebe güte...

...immer nur am jammern...die webseite gibts bereits: www.oebb.at

sogar die ÖBB ist schneller als der Standard

und das ist, und das kann man laut sagen: eine schande

und was hat man davon?

eine app mit dem katastrophalsten fahrplandienst dens gibt, hurra.
wie wärs wenn man lieber mal endlich scotty komplett überarbeitet damit er auch benutzbar ist und auch endlich mal, selbst monatelange, baustellen bei anschlusszügen berücksichtigt anstatt nur ein wertloses dreieckerl einzublenden.

SCotty ist wohl die einzige App an die ich mich gewöhnen wollte, um all diese tollen Features nutzen zu können. Nach zahllosen vergeblichen Versuchen, schnell etwas passendes einfach zu finden hab ich es schlussendlich aufgegeben, am Ende ist die schon bescheidene oebb seite besser und schneller als Scotty..

Das ist

Auch so eine App wo ich mich Frage: warum gibt es diese schon so lange am iPhone? Aber genau wie diese app, war billig tanken ein Grund warum ich beim iPhone geblieben bin - die meisten Apps sind einfach auf iOS früher erhältlich als am Android

Noch

aber mit einem 40 % Marktanteil wird es schwierig das so beizubehalten, selbst wenn man wirklich, wirklich, wirklich Apple liebt.

So, jetzt noch Windows Phone und ich wäre auch zufrieden...

Suche mal nach "Fahrplan" im Marketplace. Die App ist übersichtlich und funktioniert ohne Probleme.

in diesem fall spar ich mir den artikel und kann nur wieder "verlangen", dass die wiener linien und die öbb daten an google geben. es gibt keine vernünftigen gründe, warum sie das nicht tun. (ausser, dass sie mit ihren eigenen apps durch werbung verdienen wollen...)

Da brauche ich gar kein App! Ein Zettel mit: "zu spät" reicht völlig aus! ;)

“Weitere aktuelle
Informationen können sich über den
integrierten RSS- Feed angerufen werden.“

Alles klar.“Weitere aktuelle
Informationen können sich über den
integrierten RSS- Feed angerufen werden.“

Alles klar.

... ka warum das jetzt doppelt da steht

Posting 1 bis 25 von 65
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.