Welser Zeitungs-Chef unter Druck wegen rechten Mitarbeitern

9. September 2011, 18:40
24 Postings

Wels - "Schockiert" zeigte sich der Vorstand des Mauthausen Komitees, Willi Mernyi, darüber, dass Helmut Moser, Chef der Moser Medien Group Austria, den bekannten Ex-Chefideologen der NPD, Andreas Thierry, als Redakteur beschäftigt hatte. Wie berichtet, schrieb Thierry unter falschem Namen bei Wels in Bild. Für Mernyi kein Zufall, kam Moser doch schon 2005 "wegen rechtsextremer und rassistischer Blattinhalte unter Druck" . Moser zum Standard: "Der Kollege, der das geschrieben hat, ist auch nicht mehr bei uns."

Auch dass neben zwei jungen Rechtsextremen noch zwei Ex-Mitglieder der in den 1990er-Jahren verbotenen Wehrsportgruppe Volkstreue außerparlamentarische Opposition (VAPO) bei ihm beschäftigt waren, bestätigte Moser dem Standard am Freitag. Die Grünen fordern nun, dass Förderungen und Inserate der öffentlichen Hand - etwa durch das Stadtmarketing Wels - sofort gestoppt werden. (cms; DER STANDARD; Printausgabe, 10./11.9.2011)

Share if you care.