Higgs-Teilchen-Hoffnung war wohl wieder verfrüht

Genf/Wien - Die Hoffnung der Teilchenphysiker am Large Hadron Collider (LHC) des Cern bei Genf, Hinweise auf den sogenannten Massebereich des Higgs-Bosons gefunden zu haben, dürften sich als verfrüht herausgestellt haben. Glaubten die Forscher noch vor wenigen Wochen, im Bereich von 140 bis 145 Gigaelektronenvolt (GeV) verheißungsvolle Signale entdeckt zu haben, so haben sich die wieder verflüchtigt, heißt es aus dem Cern. (tasch, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 23. August 2011)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.