NASA-Webtool für 3D-Reise durch das Sonnensystem

"Eyes on Solar System" basiert auf Videospielsoftware und 3D

Die US-amerikanische Nationale Luft- und Raumfahrbehörde NASA hat mit "Eyes on the Solar System" eine Internetseite zur Erkundung des Sonnensystems vorgestellt. Das Web-Tool basiert auf 3D-Technologie und ist mit authentischen Daten von NASA-Missionen in Multimediaformaten gespickt. Wer keine 700.000 Euro parat hat, um ins kürzlich vorgestellte Space-Hotel einzuchecken - der WebStandard berichtete - kann quasi vom Wohnzimmer aus ins All hüpfen.

Zeit und Raum

Die User erhalten so Kontrolle "über Zeit und Raum", wird in einem Video-Tutorial auf der Projektseite erklärt.

Visualisierungstool

Mit dem Visualisierungstool können User im Browser das Sonnensystem in 3D erleben. Die NASA will damit ihre wissenschaftlichen Erkundungen mit der breiten Öffentlichkeit teilen. Man kann Zeit, Destination und Geschwindigkeit wählen und in Echtzeit auf virtuelle Entdeckungsreise gehen. Dabei kann man herausfinden, wo sich Weltall-Forschungskapseln in beispielsweise drei Jahren (bis 2050 möglich) befinden werden. Auch ein Flug in die Vergangenheit wird angeboten, darunter die Mondlandung von 1969. 

3D-Engine

Hinter "Eyes on the Solar System" steht die vor allem für Videospiele entwickelte Entwicklungsumgebung Unity3D. Sie basiert auf einer 3D-Engine, Physikalgorithmen und diversen Werkzeugen zur Entwicklung von Unterhaltungssoftware. Frei wählbar ist die Ansicht in 2D oder 3D, wobei Nutzer für letzteres nicht ohne handelsübliche 3D-Brille auskommen.

Plugin

Derzeit noch in der Betaphase, ist "Eyes on the Solar System" kostenlos sowohl für Windows als auch Mac verfügbar. Herunterladen kann man es direkt über ein Plugin, ein eigener Client muss nicht installiert werden. (ez)

  • Mit dem NASA-Webtool zu Planeten fliegen und das Sonnensystem erkunden.
    foto: nasa

    Mit dem NASA-Webtool zu Planeten fliegen und das Sonnensystem erkunden.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.