UNO erklärt weitere Zone in Somalia zu Hungergebiet

5. September 2011, 12:16

Nun die Hälfte des südlichen Teils des Landes betroffen

Mogadischu - In Somalia hat sich die Hungersnot nach UNO-Angaben vom Montag auf eine weitere Region ausgeweitet. Demnach ist nun die Hälfte des südlichen Teils von Somalia - vier der acht Regionen - von der Hungersnot betroffen. 750.000 Menschen seien in den kommenden vier Monaten vom Tod bedroht, sofern ihnen nicht geholfen werde, hieß es in einer Erklärung der UNO.

Von der Krise betroffen seien insgesamt vier Millionen Somalier. Das Land wird am schwersten von der verheerenden Dürre in Ostafrika heimgesucht, die auch in Kenia, Äthiopien und Dschibuti herrscht. (APA)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.