Jeder Wiener Baum hat sein Online-Profil

Im Baumkataster der Stadt Wien sind Infos zu allen 100.000 öffentlichen Bäumen angegeben

Die Stadt Wien hat ein neues Informationssystem für die rund 100.000 Alleebäume geschaffen, die auf öffentlichem Grund wachsen. Mithilfe der Online-Veröffentlichung des Baumkatasters können nun alle wesentlichen Daten eines jeden öffentlichen Straßenbaums nachgeschlagen werden.

Folgt man diesem Link zur Vollversion des Baumkatasters, braucht man links oben nur den jeweiligen Straßennamen eingeben und es erscheinen alle Bäume in der näheren Umgebung, die anhand von Punktgrößen in drei Kategorien (klein, mittel und groß) eingeteilt sind. Klickt man einen einzelnen Baum an, erscheinen folgende Informationen (siehe Screenshot links): Gattung und Art, Stammumfang und Kronendurchmesser, die Baumhöhe und - sofern die Daten vorhanden - das Pflanzjahr und Fotos davon.

Auch für Apotheken, Trinkbrunnen und Co.

Durch dieses Abrufsystem sei "ein lang gehegter Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürgern" erfüllt worden, erklärt die Stadt Wien. Besonders stolz wird auch erwähnt, dass mehr als die Hälfte der Stadtfläche Grünraum sei und diese grüne Lunge wesentlich zur hohen Lebensqualität Wiens beitrage. Neben dem Baumkataster können online übrigens auch Straßenbahnhaltestellen, Museen, Apotheken oder Trinkbrunnen abgerufen werden. (red)

  • In der Prater Hauptallee wachsen besonders viele der insgesamt 100.000 Alleebäume Wiens.
    apa-foto: georg hochmuth

    In der Prater Hauptallee wachsen besonders viele der insgesamt 100.000 Alleebäume Wiens.

  • Im Online-Kataster sind alle öffentlichen Straßenbäume mit Daten über Art, Alter, Höhe und Durchmesser verzeichnet.
    screenshot: wien.gv.at

    Im Online-Kataster sind alle öffentlichen Straßenbäume mit Daten über Art, Alter, Höhe und Durchmesser verzeichnet.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.