Militairbus-Kaufvertrag perfekt

27. Mai 2003, 19:26
7 Postings

Der Auftrag über 180 Airbus A400M ist fix - Nach deren Lieferung 2012 wird die EU militärisch von den USA unabhängiger

Brüssel - Rund 20 Milliarden Euro lassen sich sieben europäische Staaten die Beschaffung von insgesamt 180 neuen Militärtransportflugzeugen des Typs Airbus A400M ("Militairbus") kosten. Der Kauf wurde am Dienstag in Paris besiegelt. Zugleich beschloss dort der Ministerrat der Europäischen Raumfahrtagentur Esa die Auftragsvergabe für das europäische Satellitennavigationssystem Galileo und die Weiterführung des Ariane-Raumfahrtprogramms. Alle drei Projekte dienen unter anderem dazu, die Unabhängigkeit der Europäer von US-Technologie zu stärken.

Mit ihrem A400M-Auftrag an EADS erfüllen Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Belgien, Luxemburg und die Türkei eine Hauptforderung der gemeinsamen EU-Verteidigungspolitik und der Nato: Der Mangel an strategischen Kapazitäten für den Lufttransport erschwert Militär- und Friedensmissionen. Europäische Militärs sind bisher weit gehend auf die Anmietung von Maschinen aus der ehemaligen Sowjetunion angewiesen. Am Montag stürzte ein ukrainischer Flieger mit 62 spanischen Soldaten in der Türkei ab.

"Occar" organisiert

Die Beschaffung der A400M wird organisiert von "Occar", der 1996 gegründeten Organisation für Rüstungskoordination von Frankreich, Italien Deutschland und Großbritannien mit Sitz in Bonn.

Der Vertragsabschluss fällt zusammen mit der Präsentation eines überarbeiteten Entwurfs für eine EU-Verfassung durch das Präsidium des EU-Reformkonvents in Brüssel. Darin wird die Gründung einer "Europäischen Agentur für Rüstung, Forschung und militärische Fähigkeiten" festgeschrieben. Erst vergangene Woche hatte auch der EU-Ministerrat sich für eine gemeinsame EU-Politik bei der Beschaffung von Wehrgütern ausgesprochen.

Galileo hebt ab

Noch ein weiteres EU-Projekt konnte am Dienstag endlich abheben: Der Ministerrat der Europäischen Raumfahrtagentur Esa gab in Paris den Startschuss für die Vergabe von Aufträgen für das Satellitennavigationssystem Galileo. Nach Beilegung des Streits zwischen Berlin und Rom um die industrielle Führerschaft des Projekts konnten nun die ersten 550 Millionen Euro bereitgestellt werden.

Galileo soll in Konkurrenz zum US-System GPS treten und Europa von den USA unabhängiger machen. Unterdessen wurde bekannt, dass EU und Esa Washington im Falle von militärischen Konflikten ein Mitspracherecht über die zeitweise Abschaltung oder Einschränkung von Galileo geben wollen.

Der Esa-Ministerrat einigte sich am Dienstag auch über die Fortführung des Ariane-5-Raketenprogramms. Wegen eines Unfalls und Auftragsrückgängen angesichts der wirtschaftlichen Krise benötigt das Projekt neue Zuschüsse. (Jörg Wojahn, DER STANDARD, Printausgabe 28.5.2003)

Kommentar

Die Schwerter der Union
Von Jörg Wojahn

Link

EADS

  • Die europäische Rüstungsindustrie ist im Anflug: Ein 20-Mrd.-Euro schwerer Auftrag für den Militär-Airbus A400M von EADS ist beschlossene Sache.
    foto: eads

    Die europäische Rüstungsindustrie ist im Anflug: Ein 20-Mrd.-Euro schwerer Auftrag für den Militär-Airbus A400M von EADS ist beschlossene Sache.

Share if you care.