Indische Truppen schießen auf Pakistanis

Tote bei Gefechten an Demarkationslinie

Islamabad/Neu-Delhi - Bei Gefechten an der Demarkationslinie in der geteilten Region Kaschmir hat es nach Angaben aus Pakistan und Indien Tote gegeben. Der pakistanische Armeesprecher Athar Abbas sagte am Donnerstag, in der Nacht auf Mittwoch hätten indische Truppen das Feuer eröffnet und drei pakistanische Soldaten getötet. Ein indischer Armeesprecher sagte dagegen, die Truppen hätten das Eindringen muslimischer Separatisten in den indischen Teil Kaschmirs vereitelt. Bei dem Gefecht sei ein indischer Soldat getötet worden.

Der indische Armeesprecher sagte weiter, am Mittwoch und Donnerstag hätten pakistanische Soldaten auf indische Stellungen in der Gegend geschossen und damit das Waffenstillstandsabkommen von 2003 verletzt. Die Regierung in Neu-Delhi wirft Pakistan immer wieder vor, indische Stellungen zu beschießen, um Extremisten damit Schutz bei Infiltrationsversuchen zu geben. An der Demarkationslinie in Kaschmir kommt es regelmäßig zu Waffenstillstandsverletzungen.

Seit der Unabhängigkeit von britischer Kolonialherrschaft 1947 haben Indien und Pakistan drei Kriege gegeneinander geführt, zwei davon um die geteilte Region Kaschmir. Muslimische Separatisten kämpfen im indischen Teil Kaschmirs für die Unabhängigkeit oder den Anschluss an Pakistan. (APA)

Share if you care