Kremser Unternehmer kauft Kaserne

Kaufobjekt: Kopal-Kaserne im Süden von St. Pölten

St. Pölten - Das Bundesheer ist eine Sorge und eine Kaserne los: Der Kremser Architekt und Bauunternehmer Julius Eberard (sein Unternehmen errichtete unter anderem das Staatsarchiv) hat um 12,9 Millionen Euro die Kopal-Kaserne im Süden von St. Pölten erworben. (APA)

Share if you care
2 Postings
Zitrone!

So ein Artikel kann doch nur erscheinen, wenn man den Praktikanten unbeaufsichtigt lässt - daran stimmt ja gar nichts! Weder Name noch Herkunft. Lustiger Weise erschien schon um 12:57 im Immo-Teil ein weit besserer Artikel zum Thema.

Da fällt mir ein,

was ein Häfn-Bruder (war dort Systemerhalter) mal zu uns GWDs im April 2005 gesagt hat. "Waun i Göd hät, dat i des ois kaufen und a riesigs Puff histön!" ^^

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.