Ried verpasst Gruppenphase deutlich

25. August 2011, 20:50

Innviertler Torsperre in Eindhoven hielt bis zur 53. Minute, dann allerdings wurde es deftig. PSV gewann 5:0

Eindhoven - Die SV Ried konnte in Eindhoven die Sensation von Kopenhagen nicht wiederholen. Die Oberösterreicher schlitterten am Donnerstag im Play-off-Rückspiel der Europa-League-Qualifikation bei PSV in ein 0:5 (0:0)-Debakel und verpassten damit den Aufstieg in die Gruppenphase klar. Nur gut 50 Minuten hielt der österreichische Cupsieger das Spiel offen.

Nach dem torlosen Remis in Ried entschieden Ola Toivonen (53.), Jeremain Lens (67.), Georginio Wijnaldum (74.), Zakaria Labyad (79.) und Kevin Strootman (90.) mit ihren Toren in der zweiten Halbzeit das Duell zugunsten des 21-fachen niederländischen Meisters. Von einem Comeback wie in der Runde davor, als die Rieder bei Bröndby aus einem 0:4 ein 2:4 machten und so den Aufstieg noch schafften, waren sie diesmal weit weg.

Der schwedische PSV-Kapitän Toivonen verwertete eine Labyad-Flanke per Kopf zur Führung, Lens sorgte nach einem unnötigen Ausflug von Ried-Torhüter Thomas Gebauer für die Entscheidung. Gebauer kam gegen Lens rund 40 m vor dem Tor an der Seitenlinie zu spät, der 23-jährige schlenzte den Ball fast von der Cornerfahne mit dem Außenrist und via Stange ins Tor. Die Treffer von Wijnaldum, Labyad und Strootman besiegelten das klare Rieder Europacup-Aus endgültig.

Dabei waren die Rieder zunächst hellwach, obwohl sie nach dem späten Abschlusstraining erst gegen 1:00 Uhr in der Früh ins Bett gekommen waren. Die Innviertler starteten couragiert und hatten durch Guillem (5.) auch die erste Chance. Nach zehn Minuten kam auch PSV gefährlich vor das Tor, doch Wijnaldum verzog und Lens scheiterte im Duell mit Gebauer am Ried-Torhüter.

Wie erwartet nahmen die Niederländer immer mehr das Spiel in die Hand. Unmittelbar vor der Pause hatten die Rieder noch Glück, dass ein Lens-Schuss an der Latte landete (43.). Kurz nach der Pause brachte aber Toivonen sein Team auf Aufstiegskurs. Nur einmal mussten die Niederländer noch zittern, als die Rieder nur die Latte trafen. (APA)

Europa-League - Play-off-Rückspiel:

PSV Eindhoven - SV Ried 5:0 (0:0) Eindhoven, Philips Stadion, 23.000, SR Lajuschkin/RUS. Hinspiel: 0:0 - PSV mit Gesamtscore von 5:0 in der Gruppenphase der Europa League.

Tore: 1:0 (53.) Toivonen

2:0 (67.) Lens

3:0 (74.) Wijnaldum

4:0 (79.) Labyad

5:0 (90.) Strootman

Eindhoven: Isaksson - Manolev, Bouma (81. Marcelo), Hutchinson, Pieters - Wijnaldum (88. Ojo), Toivonen, Strootman - Labyad (83. Zeefuik), Lens, Mertens

Ried: Gebauer - Hinum, Riegler, Reifeltshammer, Basala-Mazana - Hadzic, Ziegl (59. Zulj) - Lexa, Carril (82. Grasegger), Royer - Guillem (68. Nacho)

Gelbe Karten: Keine bzw. Hadzic, Hinum

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 100
1 2 3
der Tormann allein?

in Mattersburg fast verloren, zu Hause 0:0 gegen eine schwache PSV... usw
Da wollen wieder Einige die Realität verbiegen

Gebauer hat's gegeben (vor allem im ersten Spiel gg Bröndby) – Gebauer hat's genommen.

Warum wird das zweite Tor nicht Gebauer zugeschrieben? Das war doch ein glattes Eigentor, ich denke nicht, dass der Ball vor seinem Eingreifen schon über der Linie war.

meiner meinung nach war der ball bereits hinter der linie, als gebauer ihn rausschlagen wollte.

Die Regel ist dass es ein Eigentor ist wenn der Ball ohne Eingreifen sicher nicht ins Tor gegangen waere. Abfaelschen ist kein Eigentor.

Aus Gebauer

sollte "Bleibstehbauer" werden.....

also auch wenns einen unsrigen Verein betraf...aber das Tor war aus der reihe "Artisten, Tiere, Attracktionen"..:-)))

2 solche Türln in wenigen Tagen...das gibts selten zu sehen

Bis zum 3:0 für PSV dachte ich noch, dass der Taktikfux Gludovatz wieder eine ausgefuxte Taktik für ein 3:3 in petto haben wird.

Nach dem 4:0 kam ich ins Grübeln. Mit dem 5:0 begrub ich meine Hoffnungen.

Schade...

143 min kein gegentor gegen psv mit dem kader is auch ein wahnsinn, gratulation!!! (btw., taktik ist natürlich nicht alles (ja DiCo), aber nunmal bitter nötig (ja DiCo))

9 tore in 2 auswärtsspielen ist jetzt aber auch nicht so überragend. hätte dico diese ergebnisse gegen deutschland (ohne ihn verteidigen zu wollen), würden alle seinen rücktritt fordern, bei gludo ist es die perfekte taktik. sorry, aber da hinkt was.

Sie haben Recht -- Bauchgefuehlsargumentation.

Dennoch ist es ein Unetrschied ob einer das Nationalteam zu zwei Schlappen fuehrt, oder mit Ried gegen die Brabanter (die niederlaendische Provinz wo Eindhoven liegt) von PSV zu verlieren.

natürlich ist es ein unterschied und ich schätze gludovatz auch sehr und würde ihn gern als trainer im team sehen. in erster linie aber auch, weil dico es nicht schafft, sich wie ein schmollendes kind zu benehmen und gewisse spieler einfach nicht mehr einzuberufen. und grad bei dico sind das auffallend viele, was klar auf einen unverbesserlichen sturschädel hinweist. österreich kann es sich nicht leisten, auf so viele spieler zu verzichten und sei es nur als backup bei verletzungen.

dico hat aber ein anderes spielermaterial als gludo.

und trotzdem schafft er nichts, rein gar nichts - lächerlicher vergleich ihrerseits.

hätte weiter ausführen sollen, dass ein "gehts ausse und spüts eicha spü", wie es DiCo und, sorry, vergessen, bei Rapid der Pacult predigten, vielleicht eine schlimmere abfuhr bewirkt hätten. und, nichts gegen ried, aber mit dem kader noch immer eine tolle leistung, damit mein ich auch die letzte meisterschaft, sie haben nun mal nicht das budget und die ressourcen von rapid, austria, salzburg und co. aber ich verweise lieber auf 90minuten.at

im gegensatz zu dico kann sich gludovatz aber sein team nicht nach belieben zusammenstellen und muss mit einer abwehr vorlieb nehmen, die noch nicht mal richtig bundesligaerfahrung sammeln konnte.
in meinen augen also nicht wirklich vergleichbar.

gludo raus. auswärts 2 mal übelst vermöbelt worden.

... das ist echt hintergründiger humor ;-))))

(da wird auch der dico - "ja dico, sie!" - mal wieder vergnügt schmunzeln)

Welche Taktik meinen Sie bei einem 5:0 Debakel ???

als die Rieder bei Bröndby aus einem 0:4 ein 2:4 machten und so den Aufstieg noch schafften

dürfte auch die erste mannschaft sein, die DAS geschafft hat ...

Gratulation an das gebotene Maximum der SVR, das war große Klasse. Schade, dass es nicht ganz geklappt hat, aber PSV war doch um Klassen besser, da half auch der ganze Einsatz nichts.

Nun würden mich die Taktikgurus interessieren. Hatte die SVR gestern die falsche Taktik? War der Trainer-Taktikfuchs nicht auf Höhe, oder könnte es sein, dass es dieses Mal auf Grund der gravierenden Klasseunterschiede einfach nicht gereicht hat? Oder lag es an der unsicheren Abwehr, dass man die Tore bekam?

Ok... der letzte Absatz war ironisch gemeint und soll nicht die Leistung der Rieder Spieler schmälern. Für die, war es so schon ein Wahnsinn!

Nun würden mich die Taktikgurus interessieren. Hatte die SVR gestern die falsche Taktik?

Die Taktik war perfekt.
Lange Zeit war man sehr gut aufgestellt, hatte auch Chancen, hat sich nicht nur hinten reingestellt sondern durchaus mitgespielt.

Auch nach dem 1:0 hat man gemerkt, dass noch was drin ist, es war ja nichts verloren, man musste weiterhin wie seit der ersten Minute an, nur ein Tor schießen. Und ein Tor ist immer noch irgendwie gegangen, Chancen waren auch da.

Meiner Meinung nach hat Gebauer mit seinem Ausflug das Spiel entschieden, nach dem 2:0 hat man gesehen, dass Ried gebrochen war. Zwei Tore schießt man gegen einen solchen Gegner nicht. Und wenn dann solche Chancen, wie sie sie hatten, nicht reingehen, ist's vorbei. Ab da war's nur mehr eine Kopfsache und PSV hat dann nicht nachgelassen.

Ja, sehe ich genauso. Ried hielt solange es geht dagegen, war gut eingestellt, kratzte & kämpfte - war auch ein ganz besonderes Spiel für das genug Spannung vorhanden war. Der Unterschied war letztendlich doch zu groß und die Spannung ging nach dem 2:0 verloren, daher ging es dann ordentlich weiter.

Ich wollte mit meinem Posting eigentlich jene Herren aus dem Winkerl hervor holen die immer und stets die Meinung vertreten, dass Taktik alleine die Tore schießt.

dass Taktik alleine die Tore schießt.

Taktik alleine schießt keine Tore, aber ohne Taktik und perfekte Vorbereitung wäre Ried gar nicht in diese letzte Quali-Runde gekommen. Das 4:2 in Kopenhagen war eine perfekte taktische Meisterleistung.

Und wenn das 2:0 nicht gefallen wäre und sie bis gegen Ende das 1:0 hätten halten können, wäre in einer Schlussoffensive vielleicht noch der Ausgleich gefallen. Nach dem 2:0 war's dann vorbei mit dieser taktischen Spielerei, 2 Tore schießt man PSV dann dort auch nicht, das haben alle gewusst...

Kurze Gedanken, hab das Spiel nicht gesehen, nur das gelesen.

Kontertaktik war Rieds einzige Chance (schon tw. im Hinspiel).
Funktionierte wieder relativ gut, weil Chancen da waren, aber natürlich keine Tore.
PSV hat sich offenbar besser auf die Abwehrschwächen der Rieder eingestellt, sie daher nach Anlauffschwierigkeiten auch geknackt.
Zuletzt fehlte aber dann auch der mentale Kick, der die Rieder in Bröndby die Partie drehen ließ.

Vermutlich war nicht mehr zu machen. Klar sind 5 Türln hart...

Änhnlich wie bei Sturm..

.. Angsthasenfußball und zuwenig Qualität, solche mannschaften haben international nix zu suchen!

Blödsinn. Das 0:2 war mental der Genickbruch. Bis dahin haben sie das Maximum herausgeholt (bei dem Kader!), danach halt bitteres Lehrgeld zahlen müssen.

Posting 1 bis 25 von 100
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.