Verkürzte Einwirkzeit von Dimeticon

23. August 2011, 12:26

Silikonölhältiges Kopflausmittel zeigt sich erfolgreich im Kampf gegen Kopfläuse

Wien - Kopflausbefall ist erst dann erfolgreich behandelt, wenn auch die Eier der Kopflaus abgetötet sind. Für das Kopflausmittel NYDA(R) wurde ursprünglich eine Einwirkzeit von acht Stunden gewählt. Nun bestätigen jedoch zwei wissenschaftliche Studien dem Produkt eine ovizide (Ei-abtötende) Wirkung nach nur einer Stunde Einwirkzeit. Der Hersteller verkürzt deshalb die empfohlene Einwirkzeit von NYDA(R) auf eine Stunde. Das erleichtert die Behandlung für die betroffenen Kinder und Eltern.

Um Kopflausbefall schnell, effektiv und möglichst mit einer Anwendung in den Griff zu bekommen, ist neben einer hohen pedikuloziden Wirkung (Abtötung der Läuse und Nymphen) auch eine hohe ovizide Wirkung (Abtötung der Eier) essentiell. Nur wenn alle Entwicklungsstadien abgetötet werden, kann der Kopflausbefall bereits mit einer einmaligen Anwendung eines Kopflauspräparates beseitigt werden.

Das Präparat enthält zwei unterschiedliche Dimeticone (Silikonöle) und dringt über die Atemöffnungen der Kopfläuse in das Tracheensystem ein und blockiert dort die Luftzufuhr. Läuse und Eier ersticken. (red)

Share if you care
1 Posting
kopflausmittel gegen kopflaeuse - wieso haben wir nicht gleich daran gedacht

wo die loesung doch so einfach ist. wir hatten sie praktisch die ganze zeit vor der nase, und keiner hats bemerkt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.