I can stand liesing you

  • Im Liesingtal werfen auch Dilettanten lange Schatten: Hier geht's zum Spary.
Gasthaus SparyLiesing 21Kammern/Steiermark038448677
Fünf Gänge, ordentlich Wein, Wasser, Kaffee: 109,90
    foto: harald fidler

    Im Liesingtal werfen auch Dilettanten lange Schatten: Hier geht's zum Spary.

    Gasthaus Spary
    Liesing 21
    Kammern/Steiermark
    038448677

    Fünf Gänge, ordentlich Wein, Wasser, Kaffee: 109,90

  • Eine von vielen, vielen Portionen Mozzarella mit Tomate - soll aber besonders gut gewesen sein.
    foto: harald fidler

    Eine von vielen, vielen Portionen Mozzarella mit Tomate - soll aber besonders gut gewesen sein.

  • Steinpilze, klein, sehr fein.
    foto: harald fidler

    Steinpilze, klein, sehr fein.

  • Grammelknödel, bisserl weich, aber herzlich.
    foto: harald fidler

    Grammelknödel, bisserl weich, aber herzlich.

  • Und ein Wels, kein schlechter.
    foto: harald fidler

    Und ein Wels, kein schlechter.

Schwamm drüber, ein Liesing-Modell, Spary mir sicher nicht: Von Büffelmozzarella in Landgasthäusern und der Schönheit des Steinpilzes im Steirischen

Ich muss nicht alles verstehen. Zum Beispiel, wie Landgasthäuser funktionieren. Wie zum Beispiel ein schmuckes Wirtshaus in Kammern im Liesingtal sein Auskommen findet, wenn an einem schönen Sommerdienstagabend zwei Herren an der Bar ein paar Biere zwicken, die - Vermutung - Eltern des neuen Kellnerlehrlingsmädchens ihr Abendbrot hier einnehmen, und sonst nur zwei Städter auf der verschlungenen Durchreise Halt machen, um den nächsten Landwirten für Schmecks zu probieren.

Die Welt in kleinen Kammern

Mit unseren respektablen fünf oder sechs Gängen, ordentlich Wein und Kaffee wird sich das nicht ausgehen. Zwei so Städter schauen ja auch nicht so oft vorbei, in Kammern, vermute ich.

Wenn man ein ambitioniertes Landgasthaus in Kammern im Liesingtal betreibt wie den schmucken Spary, muss man der örtlichen Bevölkerung wohl auch Weltläufigeres bieten. Also stehen auf der großen Tafel, die der zierliche Lehrling an unseren Tisch wuchtet: „Büffelmozzarella, Tomate" und „Jakobsmuscheln, Orange, Basilikum".

Österreich, Mozzarellaland

Man kann natürlich auch als Städter aufs Land fahren, kein Fleisch und keinen Fisch essen, und sich dann freuen, wie gut die Büffelmozzarella in Kammern im Liesingtal ist. Mindestens so gut wie in den paar Dutzend anderen Landgasthäusern auch, die man in zwei, fast drei verfresseneren Jahren erkundet hat. Österreich, Mozzarellaland. Bei Spary soll sie übrigens besonders gut gewesen sein, die Mozzarella.

Gut, ich ess auch überall, wo ich's kriegen kann: a) Wild b) Innereien c) Pilze, vor allem Steinpilze, am liebsten pur, ohne viel Creme und Sauce. Auch dafür hat Spary vorgesorgt: Steinpilze, wenn auch sehr obersig, auf die können sich die zwei Städter einigen: einmal klein für mich, einmal groß noch für die Vegetarierin. Sie schließen an dieser Stelle messerscharf: Der Besuch muss bald ein Jahr zurückliegen. Quasi ein gut abgelegenes Jahrestags-Schmecks.

Weich, aber herzlich

Meine Grammelknödel (noch ein Fidler-Standard) davor (vor den Steinpilzen, klar) mit Szegedinerkraut waren durchaus eine Freude. Der Teig geriet mir Schwierigem mit Hang zum Spröden ein bisschen zu cremig-weich. Aber wie dick, wie dünn, wie weich, wie fest die Hülle der Grammel zu sein hat: Da gibt es wohl keine absoluten Wahrheiten.

Damit nicht noch ein Fidler-Standard drankommt, probiere ich zur Abwechslung pochierten Waller mit Kren. Absolut keine falsche Wahl an diesem recht eigenen Abend in Kammern in Liesingtal. Hoch im Sommer, bei aller Schwüle, roch es mir schon stark nach Herbst.

Ich muss nicht alles verstehen. Auch nicht jedes Liesing-Modell. Hauptsache, es funktioniert.

Schmeck's ist keine professionelle Lokalkritik. Harald Fidler und Freunde schildern hier ihre Erlebnisse beim Essen und Trinken. Als Dilettanten im Wortsinn: Laien, Amateure, Nichtfachleute, die eine Sache um ihrer selbst willen ausüben - also zum reinen Vergnügen. Was nicht immer gelingt.

Share if you care
15 Postings
mozzarella

in jedem landgasthaus erinnert mich an hühnersalat hawai oder toast hawai, das war damals auch so eine manie!

"Pochierter" Fisch - das ist wie gekochtes Wildschwein.
Yäk!

Blödsinn !

Pochierter Lachs hat fast mehr G´schmackn als gebratener.

herr fiedler, warum probieren sie nicht einmal etwas mehr g´rad heraus zu schreiben, ohne semantische verrenkungen, öd-absurde wortspielchen, konfuse satzstellungen. Mit humor hat das nichts zu tun, auch nicht mit liebenswerter schrulligkeit. Es ist nur mühsam, wenn der lesefluss andauernd stockt, das auge irritiert mäandert, glauben sie das einem geübten leser. Mein tipp: bleiben sie bei der sache, sie erleben genug, um der geschichte spannung zu verleihen, jegliches fragwürdiges auffetten erübrigt sich. Sie werden sehen: ihre fangemeinde wird schlagartig ein zweites mitglied bekommen!

Nachdem ich auch schon ab und an in der Gegend war:

Beim Jansenberger Forellen essen. Und der Steierkas natürlich, der müsste doch was für Sie sein? Quasi die Innereien des Käses.
http://www.schoberpass.at/jansenberger.htm

Wenn Das Wiener Backfleisch dort so guat bochn is wie die Überschrift vom Fidler, dann muss i dort hin!

110,-

Die EUR 110,- waren aber schon fuer zwei Personen, hoffe ich?

"ordentlich Wein" - noch Fragen?

Scheinbar kennt man den Fiedler schon überall,

der wird gerne über den Tisch gezogen und empfindet die Reibungswärme noch als Zuneigung.

Was sind das für Kräuter auf dem Mozarella?

Basilikum, in feine Streifen geschnitten; g'hört sich gar nicht, kommt mir nicht auf den Teller!

Hauptsache das weisse, geschmacksfreie Etwas ist drauf

Warum ?

Basilikum ist essentiell für Mozarelle und Paradeiser !!!

ja, aber nicht geschnitten!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.