Rezept Moussaka

17. August 2011, 16:45

Eine Urlaubserinnerung, für deren Zubereitung man etwas Zeit einplanen sollte

derstandard.at
Bild 1 von 13»

Rezept Moussaka für 8-10 Portionen

1 kg gemischtes Faschiertes
2 Zwiebeln
½ Tasse gehackte Petersilie
2 Dosen Tomaten, gewürfelt
2 Knoblauchzehen
½ Tasse Öl
1,5 Tassen Weißwein
Muskat, Zimt, Salz, Pfeffer
3 Melanzani
3 große Erdäpfel
2 Tassen geriebener Käse
1 Tasse Brösel

Béchamel:
1l Milch
200 g Butter
200 g Mehl
Salz & Pfeffer

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 189
1 2 3 4 5
kleiner tipp am rande:

bechamel schmeckt besser wenn man sie 15-20 minuten köcheln lässt...

ein mitgekochtes lorbeerblatt schadet eigentlich auch nicht.

in der bechamel, echt?

Zeit wirds für einen Herrenpilzreis

zur Not tuts auch ein Steinpilzrisotto.

Wettbewerb

Also ich bin ja der Meinung, dass in der Koch-Redaktion ein Wettbewerb läuft, wer mit welchem Rezept die meisten Postings bekommt. And the winner is...?

mhh lecker,

und allen vorpostenden unkenrufern zum trotz. ich hab jetzt voll guto bekommen!! an dem rezept is mMn nix verkehrt.
bis auf eine kleinigkeit:
sch*** auf 10 min "abkühlen lassen" , her mit einer doppelten portion!!! "abkühlen" tu ichs mit kaltem retsina!!
HUNGER!!!!!

danke für das L-Wort

Bitte mit gekühlter Retsina!

Cola-Retsina!

Mit einem Schuss Fernet Branca!

abgesehen davon, ob richtig oder falsch, könnens mit einem moussaka ohnehin nur mehr eine hofratswitwenrunde beeindrucken.

Eh ok das Rezept.

Ich würde Lammfaschiertes nehmen und anstatt irgendwas abzubraten (?!?) die gute alte Technik des Ausbackens verwenden.

Selbstredend in Olivenöl; fettarm können wir essen, wenn wir tot sind.

Rezept nicht authentisch

Dieses Rezept ist leider - wie so viele Mousaka Rezepte im Umlauf - nicht authentisch und nicht das Original. Im Original (aus Konstantinopel) werden keine Kartoffel sondern ausschließlich Auberginen verwendet. Schade, dass man das hier so lesen muß...

konstantinopel

das "griechische" Konstantinopel hat gewisse Rezept das beste Rezept für Moussaka! Ja bitte!

Naja den mehlig, matschigen Melanzani-Gatsch bringt aber nicht jeder runter!

Vielleicht ist das originale Rezept wie einst Konstantinopel gefallen und in die Geschichtsbücher eingegangen?

Aaahh, das sagenumwobene

.. das Original. (aus Konstantinopel)

und sie durften es in Händen halten / im Munde fühlen.

Ich bin tief beeindruckt.
echt+original.

Dazu müssen sie nicht beeindruckt sein, das können sie auch: lassen sie Kartoffel weg, nehmen sie Kalbs-Faschiertes und Olivenöl (nicht irgendein Öl), dann sind sie zwar ein ordentliches Stück vom vermeintlichen "essbar" Moussaka entfernt, aber näher am Original. Mahlzeit!

sie stört also "gemischtes" Faschiertes. Na, dann kenn' ich mich wenigstens aus!
Übrigens: Unsere heutige Küche (und damit die Rezepte) sind durch das "Ausprobieren" unserer Mütter, Großmütter, Urgroßmütter, ... entstanden. Absichtlich nicht "gender-neutral", denn ich kenne in Mitteleuropa keine wirklichen "Hausmann-Köche".

schade, dass man hier "Auberginen" statt Melanzani lesen muss

aubergine is geilA!

manchmal liest man auch "Eierfrüchte", die kommen dann wie die Tomaten aus niederländischen Glashäusern

Es heißt auch im Deutschen wirklich "offiziell" Eierfrucht, das hat mit niederländischen Glashäusern nix zu tun.

Aber da die Deutschsprechenden schon zu allen Zeiten "fremdsprachennarrisch" waren, haben sie das in der normalen Umgangssprache ersetzt: die Deutschen durch den französischen, die Österreicher durch den italienischen Ausdruck.

Mein Posting war nur als Aufforderung gedacht, doch das "österreichische" Wort zu verwenden.

schade, dass sie hier nicht die authentische bezeichnung aus konstantinopel verwendet wird, sehr, sehr schade.

gammelfleisch?
;-)

Posting 1 bis 25 von 189
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.