Amazon tauscht gebrauchte Bücher ein

16. August 2011, 14:03
  • Artikelbild
    grafik: amazon

Private Verkäufer erhalten für eingeschickte Bücher eine Gutschrift

Amazon hat für den privaten Verkauf gebrauchter Bücher einen neuen Dienst gestartet. Über den "Trade-In"-Service können Kunden ihre gebrauchten Bücher einschicken und erhalten eine Gutschrift in Höhe eines vorgegebenen Festpreises. Voraussetzung sei allerdings, dass die Bücher in gutem Zustand sind und nur wenige Gebrauchsspuren aufweisen. "Der Amazon Eintausch-Service bietet ein praktisches Komplett-Paket für alle, die ihre Regale von alten Schmökern befreien und dafür Geschenkgutscheine erhalten möchten", sagte Amazon-Manager Nicholas Denissen.

Konkurrenz

Bisher hatte Amazon bereits die Möglichkeit geboten, zu einem existierenden Angebot in wenigen Schritten das eigene gebrauchte Buch für einen selbst gesetzten Preis zum Angebot hinzuzufügen. Mit dem neuen "Trade-In"-Service macht der Online-Einzelhändler Diensten wie etwa Momox.de Konkurrenz, die zu einem Festpreis gebrauchte Bücher, aber auch CDs und DVDs sowie Spiele und Handys kaufen. Der Amazon-Service konkurriert aber auch mit bereits existierenden Angeboten von Händlern, die bisher über die Amazon-Plattform ihre Bücher verkaufen. (APA)

Link

Amazon

Share if you care
12 Postings
manchmal fragt man sich, ob die Angebote "2 Exemplare gebraucht"

überhaupt seriös sind.
Ist das nicht Umgehung der Buchpreisbindung?
Wie kann ein Buch, das erst vor einer Woche neu erschienen ist, gebraucht angeboten werden?
Z.B. bei diesem Buch, das ich kürzlich (neu) kaufte, stand so etwas dabei (mittlerweile gelöscht) >> http://www.amazon.de/Fleischpr... 854&sr=1-3

bin neugierig auf die Angebote

bei den niederen Rückkaufpreisen dürften die gebrauchten Bücher ja erschwinglich werden - außer Amazon casht dabei voll ab.

toll apa.

Macht erst Sinn, wenn man seine eBooks zurückgeben kann

*g*

HAT Sinn :-)

Ergibt Sinn. Das macht durchaus einen Unterschied ;-)

Aber nur, wenn Sie noch keine Gebrauchtspuren aufweisen ;-)

nur in Deutschland

wieder mal ohne Nachdenken von der APA übernommen...
Ein Hinweis, dass das ganze nur geht, wenn man eine Adresse in Deutschland hat, wäre hilfreich gewesen! http://www.amazon.de/gp/help/c... =200710180

die RedakteurInnen können halt nur abschreiben :-(

Versuch's mal mit www.Rebuy.at

Dann kannst auch einer dieser Gutscheine versuchen einzulösen: http://www.gutscheinsammler.de/gutscheine/rebuy-de

habe ich auch gerade gemerkt ...

wollte das Buch vom Sarrazin OVP zurückgeben, weil es mich doch nicht mehr interessiert u. habe mich schon gewundert, wo in Wien eine DHL Packstation ist. Beim Klick auf "Suchen sie eine Postfiliale in Ihrer Nähe" war mir alles klar.

Schade, wäre eine Supa Sache gewesen, dann landen nicht so viele Bücher ungelesen im Altpapier u. ich hätte 9 € Guthaben bekommen.

Wie so oft im Internet-Leben fällt AT wieder mal unter die Rubrik "ferner liefen".

bücherbox flohmarkt von kirchen sozialvereinen tierschutzvereinen rebuy ebay... schade wenn man alles wegwirft. ihr beispiel gäbe sicher guten heizwert....

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.