Hochdeutsch oder Dialekt, Potenzpillen oder Doping

  • Walter Mayer habe "nur die Katzen abgeholt", die im Übrigen "nur 
Straßenkatz'n" und keine Mekong-Katzen gewesen sein sollen.
    foto: apa/ fohringer

    Walter Mayer habe "nur die Katzen abgeholt", die im Übrigen "nur Straßenkatz'n" und keine Mekong-Katzen gewesen sein sollen.

  • Mayer (re) über Karl Heinz R. (li): "Freund war er aber sicher keiner von mir. Es war nur ein loser Kontakt,
 der sich leider ergeben hat, weil ich keinen griffigen Arbeiter 
gefunden habe." Zu R. will er gesagt haben: "Hör mit der Bodybuilding-Szene auf - und mit dem Dopen! Wenn du schnell
 laufen willst, dann darfst du nicht Anabolika nehmen!"
    foto: apa/ fohringer

    Mayer (re) über Karl Heinz R. (li): "Freund war er aber sicher keiner von mir. Es war nur ein loser Kontakt, der sich leider ergeben hat, weil ich keinen griffigen Arbeiter gefunden habe." Zu R. will er gesagt haben: "Hör mit der Bodybuilding-Szene auf - und mit dem Dopen! Wenn du schnell laufen willst, dann darfst du nicht Anabolika nehmen!"

"Absolut nicht schuldig" bekannte sich Walter Mayer - Der Ex-ÖSV-Trainer bezichtigte seinerseits die Ermittler der Soko Doping, "korrupt" zu sein

Wien - Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe habe er "nicht ganz verstanden", antwortet Walter Mayer auf die erste Frage von Richterin Katharina Lewy. Der 53-Jährige, dem die Bildung eines Doping-Netzwerks zur Last gelegt wird, spricht langsam, bedächtig und jedes Wort abwägend.

Mayer, der Montag vor Journalisten noch um keinen Spruch verlegen war, senkt den Kopf, blickt immer wieder auf Mitschriften und formuliert makellos. "Ich habe nie etwas mit Doping zu tun gehabt. Ich sage, dass ich nicht damit gehandelt, gedealt oder es verabreicht habe." Und: "Kaum ein Mensch in Österreich ist derart mit Vorurteilen belastet wie ich."

Der Richterin ist Mayers Wandel nicht ganz geheuer. "Sie brauchen nicht so geschwollen reden." Dann ist der Dialekt wieder da, aus Mayer sprudelt es, die Protokollführerin kommt mit dem Schreiben nicht mehr mit. Mayer: "Jetzt müssen Sie sich schon entscheiden, was Sie von mir wollen."

Den Mitangeklagten Karl Heinz R., der ihn zum Prozessauftakt am Montag schwer beschuldigt hat, stellt Mayer unglaubwürdig dar. In Nebensätzen erwähnt er R.s Vorstrafen, er bezichtigt R. der "Lüge". So habe nicht er, Mayer, bei seinem ehemaligen Dachdecker um Dopingmittel angefragt. "Ich habe in Erinnerung, dass er mich gefragt hat, was er tun könnte." Der Bodybuilder und Hobbylangläufer wollte laut Mayer seine eigene Langlaufleistung steigern. "Ich habe ihm abgeraten zu dopen. Aber nicht aus moralischen Gründen, sondern weil er zum Langlaufen zu viele Muskeln hatte."

Das Einzige, was Mayer von R. bezogen haben will, sind Potenzpillen ("Über die Menge beliebe ich zu schweigen") und ein Mittel zum Abnehmen. "Und das hat nicht funktioniert."

Noch etwas will Mayer bei der Lebensgefährtin von R. gekauft haben: zwei angeblich reinrassige Mekong-Katzen. Deswegen sei er zweimal beim Mitangeklagten zu Hause gewesen. Für Gelächter im Saal sorgt Mayers Hinweis, er habe von R. "aber kein Katzenfutter mitgenommen". Am Montag hatte R. zu Protokoll gegeben, dass Mayer bei ihm das Dopingmittel Epo telefonisch unter dem Codewort "Katzenfutter" bestellt habe, weil er eine Abhöraktion seines Handys vermutete.

Seinerseits wirft der ehemalige Trainer des Skiverbandes (ÖSV) der SoKo Doping vor, "korrupt" zu sein. Ein Ermittler soll sogar ein Einvernahmeprotokoll von Mayer rückdatiert und gefälscht haben, um eine Aussage von R. glaubhaft erscheinen zu lassen.

Den ÖSV selbst rückt Mayer unbewusst in kein gutes Licht. "Seit 20 Jahren" will Mayer das Präparat Epagrisovit, das auch bei R. sichergestellt wurde, aus Italien bezogen haben. Mayer: "Das ist kein Dopingpräparat, sondern ein Vitaminpräparat." Bei R. hätte er das Mittel nicht kaufen müssen, weil es der ÖSV über dessen Mediziner bezogen habe. Überhaupt hätte der ÖSV zwischen 2001 und 2009 111.000 Euro für die Anschaffung von Zusatzpräparaten wie Aminomel ausgegeben. Mayer: "Bin ich blöd, dass ich es bei ihm kaufe, wenn ich es vom ÖSV gratis bekommen habe?"
Prominente Zeugen

Dass er bei der Wiener Firma Humanplasma gewesen ist, gibt Mayer zu. "Ich war im Februar 2005 dort." Nicht aber zum Zweck, Blutdoping bei seinen Athleten durchführen zu lassen. Im Gegenteil: Mayer sagt, er habe gebeten, derartige Praktiken einzustellen. "Ich habe gesagt, sollte es so sein, dass man das vernichtet und einstellt."

Der Prozess wird erst am kommenden Mittwoch mit der Einvernahme prominenter Zeugen fortgesetzt. Geladen sind etwa Olympiasieger Christian Hoffmann und Staffel-Weltmeister Alois Stadlober (beide Langlauf). Ob, wie geplant, auch das Urteil an diesem Tag fällt, ist unklar. (David Krutzler, DER STANDARD Printausgabe 11.08.2011)

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 94
1 2 3
"Sie brauchen nicht so geschwollen reden."

Offensichtlich verarscht er das Gericht...- Vielleicht fängt er auch bald an so zu schreien wie einstens Fuchs ! Bevor er das Gericht und damit die Öffentlichkeit lächerlich macht, sollte er von der Verhandlung ausgeschlossen werden.

Jetzt müssen Sie sich schon entscheiden, was Sie von mir wollen."

Offensichtlich ist der Mann ziemlich "verhaltensauffällig" - Multiple Persönlichkeit ?
Oder einfach nur ein "Spassvogel", der sich sicher
fühlt ? (ÖSV?)

die äusserung des richters finde ich auch nicht grad richtig

1. zeigt das, der er den angeklagten nicht mag bzw. schon von seiner schuld überzeugt zu sein scheint. ein richter muß aber vorurteilsfrei in einen prozess gehen.

2. seit wann ist man verpflichtet vor gericht genau gleich zu reden wie außerhalb des gerichtssaals? warum soll man sich für diesen anlaß nicht umstellen?

was hat jetzt nicht funktioniert

potenzmittel, abführmittel oder beides?

Mit Uwe Sch. in eine Zelle.

komödienstadl, nicht mehr, nicht weniger.

das problem unserer gesellschaft missgunst und neid. nicht, dass ich glaube, dass mayer unschuldig sei. jedoch nehmen zuviele an, dass im leistungssport doping usus ist. doping ist eine randerscheinung, welche aber auch von den medien dankbar aufgenommen wird. ohne diesem thema hätte z.b. der aufdecker-fleckerl nichts zu schreiben.

als im sport tätiger wird man dauernd darauf angesprochen. die allgemeine meinung ist, dass es ohne doping nicht möglich ist. allerdings nur, weil es sich dank der aussagen einiger schwarzer schafe, die eine medienplattform bekommen, die meisten nicht anders vorstellen können. es stimmt schon wie der mayer sagt, dass man im sport visionen braucht, allerdings sollten es die richtigen sein!

Nicht in allen, aber in vielen Sportarten ist Doping keine

Randerscheinung sondern zwingend erforderlich um an der Spitze mitzumischen. Sollten Sie tatsächlich im Spitzensportumfeld aktiv sein und hier dreist wissentlich die Unwahrheit behaupten, so gehören Sie mit Ihrem Bruder im Geiste, Mayer zusammen eingesperrt.

Wenn Sie sich informieren würden, wüssten auch Sie,

dass es in bestimmten Sportarten die Regel ist, dass Spitzenleistung nachweislich immer wieder unter Dopingeinfluß erbracht werden.

Wissen Sie

..eigentlich was Sie behaupten oder sind das nur Annahmen und Vermutungen oder Hörensagen??

soll sich doch hier jeder selbst besch...... der meint, dass er WEISS wie es abläuft! wie gesagt
, WISSEN und VERMUTEN sind zwei verschiedene paar schuhe

wenn Du geschrieben hättest, Dopin sei eine Raderscheinung, ok

aber so ist Dein post blanker Unsinn, von A - Z.

keine ahnung

sorry, aber was im hochleistungssport wirklich abgeht können sie keineswegs beurteilen. doping IST an der tagesordnung. und zwar überall! sie arbeiten vielleicht eine stufe zu tief in der hierachie...

denke, dass ich viel mehr Ahnung von der Materie habe als 99,9% der Leute die hier ihren Senf abgeben. mit Sportlern bei OS, WMs, EMs,.. erlaube ich mir über den Tellerrand hinauszublicken und meine objektive Meinung abzugeben ohne Neid und Missgunst. Ich weiss, dass dies für die meisten schwer zu akzeptieren ist, jedoch ist Doping im Breitensport verbreiteter als an der Spitze und in vielen Fällen eine billige Ausrede für das eigene Unvermögen.

ich denke eher,

daß Du leichtgläubig bist und Dich ohne großen Widerstand bescheißen läßt - oder daß Du ganz bewußt lügst hier.

es gibt schon ein Sportarten, bei denen Doping in der absoluten Leistungsspitze eine untergeordnete Rolle spielt

nur sind die erzielbaren Leistungssteigerungen in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Regenerationsvermögen so gross, dass in allen Sportarten, in denen diese Faktoren eine Rolle spielen, kaum jemand ohne Doping an die absolute Spitze kommt.

Und dabei spreche ich nicht von den ganzen ärztlichen Attesten die bescheinigen, dass absolute Spitzensportler extrem häufig schwere "Asthmatiker" , "Diabetiker" und sonstig Multimorbid sind, die "zufälligerweise" nur mit nebenbei auch leistungssteigernden Medikamenten zu behandeln sind.

meine behauptung ist, dass es sich viele zu einfach machen absolute spitzenleistungen mit doping zu erklären und die dunkelziffer bei weitem nicht so hoch ist wie oft angenommen wird.

oft treffen talent und fleiss aufeinander und ergeben ein herausragendes ergebnis (bolt, phelps, lochte,..) dann treten die kritiker auf und erklären dies mit doping. man muss herausragendes akzeptieren können um sich nicht selbst grenzen zu setzen um etwas herausragendes anzustreben.

also jetzt disqualifizieren sie sich selbst zu 100%, wenn sie bolt in ihren beispielen anführen. sie haben keine ahnung und sollten ihre postings besser als vermutungen und nicht als fundiertes wissen darstellen!

meine Erfahrung ist, dass es sich viele zu einfach machen wenn sie herausragende Erfolge in Sport wie im beruflichen Leben mit persönlicher Leistungsfähigkeit zu erklären versuchen.

Immerhin sind im Sport (im Gegensatz zu den meisten anderen Lebensbereichen) Talent und Fleiss neben einer ausgezeichneten Förderung Grundvoraussetzung für ein herausragendes Ergebnis.

meine Erfahrung ist, dass es sich viele zu einfach machen wenn sie herausragende Erfolge in Sport wie im beruflichen Leben mit persönlicher Leistungsfähigkeit zu erklären versuchen.

Immerhin sind im Sport (im Gegensatz zu den meisten anderen Lebensbereichen) Talent und Fleiss neben einer ausgezeichneten Förderung Grundvoraussetzung für ein herausragendes Ergebnis.

sind diese drei Beispiele ernst gemeint?

nach dem Motto: die Besten müssen nicht dopen, weil sie ja schon die Besten sind

denkbar ist vieles, wahrscheinlicher etwas anderes

er ist einfach unverschämt und glaubt er kommt damit durch

nur mal der bereich, wo ich das einigermaßen beurteilen kann: er legt dem gericht das bild einer snowshoe-katze vor (schneeschuh wegen weisser pfoten = hehe, der langlauftrainer pflanzt euch alle?), die sich in einer pose erhebt, die katzen auf showfotos einnehmen (auf shows sind profifotografen, die gegen honorar bilder machen und wo katzen mit federbuschen dazu animiniert werden, sich in pose zu werfen). dh woher hat er das bild? aus einem katzenbuch, einer zeitschrift? weder snowshoe noch mekong kann man übrigens mit einer "strassenkatze" verwechseln, wenn man auch nur einmal ein bild von so einer katze gesehen hat....

...in was für einer scheinwelt lebst DU denn??

Posting 1 bis 25 von 94
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.