Anonymous will Facebook angreifen

Birgit Riegler
9. August 2011, 09:35

Am 5. November wollen die Online-Aktivisten zum Schlag gegen das größte Social Network ausholen

Anonymous hat in einer Videobotschaft einen Schlag gegen Facebook im Rahmen der "Operation Facebook" angekündigt. Als Datum haben sich die Online-Aktivisten eine geschichtsträchtigen Tag ausgesucht: das weltgrößte Social Network soll am 5. November, der Guy Fawkes-Nacht, angegriffen werden.

"Facebook weiß mehr über dich als deine Familie"

In dem Video wendet sich Anonymous warnend an die Facebook-User. Die Aktivisten werfen dem Unternehmen vor, die Daten der Nutzer an Regierungen weiterzugeben und für Spionage-Zwecke zu verkaufen. Die Daten würden auch nach dem Löschen eines Accounts weiterhin auf den Servern gespeichert bleiben. So sei es möglich, jederzeit weitreichende Informationen über aktuelle und ehemalige Facebook-Nutzer zu erhalten. Die Privatsphäre-Einstellungen seien nur eine Täuschung. "Facebook weiß mehr über dich als deine Familie", so die Aktivisten.

Wie sich der Angriff gegen die Plattform genau gestalten soll, behalten die Aktivisten vorerst für sich. Denkbar wäre ein DoS-Angriff, durch den das Netzwerk vorrübergehend nicht verfügbar wäre. Andererseits wäre es auch möglich, dass es Hackern gelungen ist, Nutzerdaten zu stehlen. Diese könnten im Web veröffentlicht werden. In der Videobotschaft gibt es keinen Hinweis darauf. Es heißt nur, dass man sich an den 5. November noch länger erinnern werde.

Geschichtsträchtiges Datum

Das Datum ist nicht zufällig gewählt. Am 5. November 1605 versuchten Guy Fawkes das englische Parlament in London in die Luft zu sprengen und den englischen König zu ermorden. Danach sollten politische Gefangene aus dem London Tower befreit werden. Hintergrund war die Unterdrückung der katholischen Kirche. Das Attentat misslang, ging jedoch als "Gundpowder Plot" in die Geschichte ein. Am 5. November wird in England noch heute das Scheitern des Komplotts in der Bonfire Night gefeiert. In der Graphic Novel "V for Vendetta", die 2005 auch verfilmt wurde, trägt Hauptdarsteller Hugo Weaving als "V" eine Guy Fawkes-Maske, die von den Anonymous-Aktivisten als Erkennungszeichen und zur Anonymisierung übernommen wurde. (br/derStandard.at, 9. August 2011) 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 501
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Warum interessiert sich Mark Zuckerberg für meine Schuhgröße

Ich begrüße den Angriff des angeblich größten sozialen Netzwerkes hinter dem sich mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit der größte Geheimdienst aller Zeiten verbirgt. Oder warum werden meine Freunde über meine Schuhgröße befragt? Und warum darf ich deren Angaben nur erfahren, wenn ich meinerseits deren Geheimnisse, meine Meinung zu Ihnen und Wissen darüber preisgebe?
Es geht nicht nur um jene Spuren, die du selber im unsichtbaren www hinterlässt. Eigenes Risiko. Es geht um die Behauptungen, Wahrheiten und Unwahrheiten, die andere über dich via Facebook öffentlich bekunden.

Mir gefällt dieser neue Sport nicht.

Hacken könnte man vergleichen mit "bei Autoreifen die Luft rauslassen" - klar: es entsteht kein wirklicher Schaden, es wird nichts gestohlen (die Luft ist ja nix wert). Trotzdem würde ICH es nicht gerne haben, wenn ich Stress habe, weil irgendwelche Buben dauernd die Luft rauslassen, einfach nur weil es angesagt ist.
Und die meisten hier, die Anonymous so super finden, würden es wahrscheinlich so lustig finden, wenn sie selbst Opfer eines Angriffs werden.

Was hier viele nicht kapieren, dass hier ein Trend losgeht. Schon jetzt gehts oft nur mehr darum, möglichst viele Sites zu "defacen". Jetzt, wo das auch noch öffentlich beklatscht wird, wird das erst richtig losgehen.

Viel Spaß euch allen, die eine eigene Website haben.

Sie tun so, als ob hier wahllos irgendwer angegriffen wird. Dabei scheint Anonymous doch sehr zielgerichtet vorzugehen.
Vergleichbar mit, ich gehe durch die Straßen und spucke jedem, der mir nicht passt ins Gesicht.

Hacken muss man ja auch üben!

Und wer so richtig cool werden will, wird sich anfangs nicht bei Facebook die Zähne ausbeißen, sondern mal www.Heidis Frisierstube.at defacen.
Irgendwas wird Heidi schon angestellt haben, und wenn nicht: auch egal.

GUTES GELINGEN !

das mit dem angriff finde ich total in ordnung

die frage ist ob er es auch wirklich schafft

Google Lobbyismus?

Langsam wirds suspekt:
Torrentsuchmaschinen werden reihenweise gesperrt und die Betreiber, soweit greifbar, hinter Gitter gebracht. Und die mit Abstand größte und beste Torrentsuchmaschine namens Google bleibt legal.

Anon will FB aufs Korn nehmen weil die so viel über uns wissen... Aber Google weiß viel mehr über jeden einzelnen und verkauft dieses Wissen an die werbetreibemde Industrie zwecks personalisierter Werbung.

Und das ganze auch noch gerade dann, wenn Google zufällig sein eigenes social Network startet!
Google muss großartiges Lobbying betreiben oder sich schlicht und einfach Anon gekauft haben!

google und fb machen das selbe, nur bei google ists mMn ein bisschen durchsichtiger was wirklich passiert....
vom Regen in die traufe, aber fb ist mir unsympathisch ... die versuchen mich dauernd zur eingabe meiner handynummer zu bringen usw...

Die Handynummer will Google auch wissen. Weil sonst leider leider alle Daten verloren sind, wenn man mal das Passwort vergisst.

Ich bin so erleichtert dass es doch noch irgendwo da draußen Menschen gibt die sowas aufzeigen. Nur weiter so!

Die werden mir immer Sympatischer!

Die Anus haben ja geraten seinen PayPal Account zu sperren/löschen. Gut, ich als auf meinen PayPal Account zum löschen, ging nicht gleich. Hotline angerufen, Dame fragt warum ich denn löschen wolle. Ich, na die Anus haben dazu geraten. Man die war echt schon angefressen, war wohl nicht der erste. Hehe.

Sie waren sicher der erste der als Begründung "Anus" genannt hat, da bin ich mir ganz sicher.

genau

Mein Anus hat mir nahegelegt meinen PayPal Account zu löschen ;)

einfach nicht soviele dild0s bestellen! dann klappts auch wieder mit dem anus!

Erinnert an die Botschaften von O.B.L

Nur dass die da so eine süße Maske mit dem Lächeln im Gesicht tragen - sieht gleich freundlicher aus.

Wenn die gegen Facebook vorgehen, trifft mich das persönlich extrem hart ... oh nein bitte nicht ... haha aber nun mal Ernst: es wird sicher viele verärgern, wenn das Stasi-Netzwerk ausfällt ... woher weiß ich dann, ob Maria noch mit Kevin zusammen ist oder ob Peter noch immer 30 Min am Klo sitzt ... es wird einfach schrecklich werden ...

stellt euch mal vor

anonymous bauen eine webseite, wo man von jedem FaceBook nutzer alles sehen kann: chats,Bilder,Videos,nachrichten, was sie sich wann ansehen...
Das wäre ein Weltweites Chaos, da wahrscheinlich ein paar millionen Leute den Job verlieren weil sie über ihre Arbeit schimpfen, Freundschaften, Ehen und Beziehungen gehen zu Haufe zu Bruch...

der 5. November

wird ausserdem aufzeigen, wie sicher die daten der user auf fb überhaupt sind! bzw. welch sensible daten ein hacker entwenden kann. egal wie er sich nennt und von wo er kommt!!

ich darf eine terroristische tat nicht gutheissen!

ich darf eine terroristische tat nicht gutheissen!
ich darf eine terroristische tat nicht gutheissen!
ich darf eine terroristische tat nicht gutheissen!
ich darf ei...

fb gehört für mich zu den asocial communities.

Na zum Glück ich bin bereite zu schwach um mein Konto zu sperren.

Ich schaffs einfach nicht ist ärger wie beim Rauchen

Realisieren die nicht, dass die (wie die Rioter in London) nur mehr allen auf die nerven gehen und furchtbar nervig sind! Es begann alles ganz harmlos aber mittlerweile sind es krimminelle! Kann man die nicht stoppen?! Wenn nötig mit Gewalt?!

Stig... setz den helm wieder auf und bleib im auto!

Sorry, aber bei einem Angriff auf FB ist es einfach nur *lol* und *lol* und nochmals *lol* .... sorry ;-)

Sorry, aber bei einem Angriff auf FB ist es einfach nur *lol* und *lol* und nochmals *lol* .... sorry ;-)

du bist alle?

Posting 1 bis 25 von 501
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.