Rebellen bringen gekaperten Tanker nach Bengasi

4. August 2011, 16:53

Schiff "Cartagena" soll mit Beteiligung europäischer Soldaten geentert worden sein

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 488
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Der Tanker ist in Benghazi - der Zug ist abgefahren. Ihr könnt ihm noch ein paar Monate nachweinen, aber es wird nicht viel helfen. Das Benzin können die FF auch gut gebrauchen.

das waren sicher somalische Piraten, die sich auf einen Deal eingelassen haben...

Schweinerei sowas, vor Somalia wird alles leergefischt, dann sind es böse Piraten und werden verfolgt und jetzt spielt die NATO auch mal den Eineugigen.....

und keiner von den Pressestrichern findet das merkwürdig.

Eine Frage habe ich da schon –

was haben bewaffnete Libysche Rebellen vor Malta verloren?

Na den Tanker des Regimes kapern, ist eh überall zu lesen.

Die Terrororganisation NATO kapert jetzt selbst Schiffe.

Somit unterscheiden sie sich nicht mehr von den somalischen Piraten. Nur das mediale Echo ist noch nicht so stark gegen die NATO. Das liegt wohl an den Medien die pro-NATO eingestellt sind.

Früher konnte man Dinge einfach beim Namen nennen - wer ein Schiff kapert, war ein Pirat.

Heute hingegen nennt dies die NATO "Schutz der Zivilisten".

Die Macht der Worte.

Aber das Schiffe gehört doch dem libyschen Volk. Wurde nur umdirigiert

Laut AFP wurde Khamis Gaddafi, Sohn von Gaddafi, einer der angeblichen Eigentümer der Cartagena und der besonders brutale Anführer der Khamis Brigaden gestern abend zusammen mit 32 seiner Vasallen bei einem NATO Angriff in Zliten getötet. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass es bereits mehrere Meldungen über Khamis' Tod gab. Unkraut verdirbt nicht

Interessantes Interview von Mahmoud Jibril über die Hintergründe der Revolution (Arabisch mit englischen Untertiteln)
http://www.youtube.com/watch?v=M... e=youtu.be

Wissen Sie dass Jebril die Todesstrafe für die bulgarischen Krankenschwestern gefordert hat !!!

am interessantesten finde ich, dass den anti-gaddafi-kampfpostern libyen im februar noch vollkommen egal war, genau so wie ägypten im dezember, und und und ...

Da haben sie recht. Alles was ich von Libyen wusste war dass es von einem durchgeknallten Diktator beherrscht wurde, der noch dazu "Freundschaften" mit ebenso durchgeknallten F-lern pflegt und paradoxerweise von Linkskonservativen verehrt wird.

Drum freut's mich jetzt umso mehr, dass die Libyer und die Nato ihm jetzt endlich an den Kragen gehen.

Ich bin mir sicher bei der ersten Demo gegen ...

Saddam bei der ich teilgenommen habe, wegen des Giftgasangriffes auf Halabja, warst du noch nicht mal ein Glitzern in den Augen deines Vaters. Und ungefähr seit der gleichen Zeit verfolge und verurteile ich die Eskapaden und Menschenrechtsverletzungen des Gaddaffi Clans.

Wie können Sie das wissen? Ich war schon immer gegen Gaddafi, seit er sich mit Haider abgegeben hat, aber seit er seine eigene Bevölkerung abschlachtet, hasse ich ihn

du hast gar nichts, unter diesem nym bist du noch keine zwei wochen hier angemeldet. entweder bist du ein multinicker oder ein fähnchen im wind.

Sind sie jetzt die Forumspolizei? Mei, liab.

Warum kann ich Gaddafi nicht hassen, ohne es gleich auf einem Blog zu veröffentlichen?

"anti-gaddafi-kampfpostern"

Sie wissen garnicht, was das für eine Auszeichnung ist, als Kämpfer gegen eine Diktatur bezeichnet zu werden.

na dann hoffe ich, dass du schon die finger aufwärmst, wenn du darüber fluchen wirst, dass die nato in libyen keinen bombenteppich ausrollt.

Das finde ich tatsächlich gut.

Bombenteppiche sind so 40-er Jahre. Heute gibt's LGMs und ich bin froh dass die Nato heute wesentlich mehr drauf hat als Tripolis z.B. per Schiffsartillerie zu Staub zu zermalmen.

brillant!

lustig. daffy verkündet dass 10.000 "freiwillige" aus den nafousa bergen misurata "befreien werden (das war vor 2 wochen) - scheinbar hat das nicht ganz geklappt :)
jetzt will saif den krieg mit 20.000 "brüdern" aus mali, chad und algerien gewinnen. ob das ebenso gut klappt?

von den letzten 75 postings war kein einziges über den gekaperten Tanker

Mir gehen die redundanten "Ghaddafi ist ein Verbrecher", "Nein die Nato sind Verbrecher" Postings echt auf den Kecks.
Nun also zum Tanker: Ich würde gerne wissen woher die Helikopter kamen, wie die "piraten" aufs Schiff kamen, ob die Ladung schon bezahlt war. Ob Benzin zu den Embargogütern gehört, Ob das in internationalen Gewässern stattfand.
u.v.m.

danke, so was wollt ich auch cirka sagen.
http://www.telegraph.co.uk/news/worl... anker.html
- benzin ist nicht bei den embargoguetern.
- das schiff ist seit 3 monaten unterwegs. ich glaub nicht, dass irgendwer im mai gaddafi irgendetwas auf ziel verkauft hat, also denke ich schon die ladung war bezahlt.
- das schiff ist ausserhalb der hoheitsgewaesser von malta gekapert worden, 1000km von bengazi entfernt.
http://www.marinetraffic.com/ais/defau... 06:07%20PM
die hubschrauber der rebellen haben eine reichweite von unter 500km. und es ist die frage, ob die ueberhaupt flugfaehig sind.

Was wollen Sie denn? Schließlich habe ich die Bilder von der Landung der Cartagena in Benghazi gepostet

Posting 1 bis 25 von 488
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.