Asus präsentiert das "dünnste und leichteste Netbook der Welt"

3. August 2011, 11:58
  • Abmessungen des Eee PC X1012: 262 x 180 x 17,6 mm
    foto: asus

    Abmessungen des Eee PC X1012: 262 x 180 x 17,6 mm

Als Betriebssystem kommt die Linux-Distribution MeeGo zum Einsatz.

Asus hat am Mittwoch das "dünnste und leichteste Netbook der Welt", so die Pressemitteilung, vorgestellt. Der "Eee PC X101" ist eine 17,6 Millimeter dünner und mit 920 Gramm schwerer 10,1 Zöller mit mattem Display (WSVGA, Auflösung: 1.024 x 600). Als Betriebssystem kommt die Linux-Distribution MeeGo zum Einsatz. 

8 GB Solid State Disk

Für Videochats ist eine 0,3 Megapixel Webcam integriert. Zur weiteren Ausstattung gehören eine 8 GB Solid State Disk , Wlan, 1 GB Arbeitsspeicher sowie ein Intel AtomT N435 Prozessor. Die "unverbindliche Preisempfehlung" liegt bei 169 Euro, das Netbook kommt „ab Mitte August" in den Handel. (red)

Link

Asus

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 225
1 2 3 4 5
LINUX? Nein, danke!

Das Teil ist für mich gestorben!

Is auch besser so..

hats nen lüfter oder nicht?

Sollete trotz 1.33 GHz einen haben, weil laut Foto http://www.flutlicht.biz/uploads/m... X101_4.jpg hat er eine Ausblasöffnung. Nur die schiefen Tasten sehen nicht allzu vertrauenserweckend aus.

danke

schade, somit wieder kein lautloses netbook - trotz ssd :-(

Ui, ein neuer EeePC!

Ich kann mir nur unter Zoll nie irgendwas vorstellen.
Wenns eine ordentliche Tastatur hat, könnte das mein potentielles Notebook für meine Schreibtreffen werden. Ich will ja was drauf schreiben, da brauchts jetzt auch nicht unheimlich viel Speicher. :') (Und SD-Kartenleser reicht mir auch.)

Wisst ihr, was ich mal toll fände? Wenn Tastaturbeleuchtung wie bei Alien PCs bei den großen Herrstellern in Mode kommen würde. Hab ich schonmal bei einem Gerät gesehen. Sah hammermäßig aus.

Das war das Macbook Air...

1 Zoll = 2,54 cm

Ich kann mir bei Bildschirmgrößen hingegen nichts unter cm vorstellen.
Tastaturbeleuchtung nur damit es cool aussieht? Ich hatte sowas beim MacBook, aber spiegelndes Display und Tastaturbeleuchtung vertragen sich nicht. Das frisst nur unnötig akku und hat keinen nutzwert.

Konfigurator?

Gibt es einen Anbieter, wo man sich ein Netbook selbst konfigurieren kann? DiTech hat das leider eingestellt.

Das X101 mit Meego ist ein guter Anfang. Ein mattes 1366-er Display, eine Dual-Core CU (zB Atom N550), 2GB RAM und eine größere SSD bitte. Das kostet dann natürlich mehr, aber das wäre OK.

Leider haben die meisten Netbooks ein Windows dabei, was für mich nutzlos ist und somit nur den Preis erhöht.

169 euro sind natürlich ein hammer. aber: was macht man mit einer 8 gb harddisk?

Bei Bedarf ausbauen und durch eine 64er oder 128er ersetzen.

Meines Wissens handelt es sich um eine SSD im ganz normalen 2.5"-Formfaktor.

Win XP oder 2K drauf, oder Win98SE mit SP. 8GB war mal Speichergrenze bei Festplatten. Das Acer TM312T kann auch nicht mehr ansprechen.

ich hab kein problem mit win xp. aber selbst für ein paar mp3s und ein paar fotos braucht man gleich auf einen schlag um etliches mehr als 8 gb...

eh besser alles auf nem 64gb usb stick zu speichern

Das dünnste Netbook der Welt ... ?

OK, wenn man das Mac Book Air nicht als Netbook ansieht, dann stimmt es, aber ansonsten ist der Mac nur 0,3 bis 1,7 mm hoch, also dünner als das ASUS...

Man kann sich damit rasieren?

0,3 mm muhahahha :D

Nein, 0,3 bis 1,7 mm hoch ist erst das noch streng geheime "Macbook Paper" :)
SCNR

schirch wie ein mba. die farbe ist sogar noch schircher.

1 GB RAM, 8 GB HDD, 1024x600

Das reicht schon mal für Win XP oder Win2k. Und zu der Auflösung: Der C64 war mit 320x200 ausreichend. Das Gerät hat 9x höhere Auflösung. Mit AMD C30 oder C50 wäre es trotzdem interessanter.

Dieses Modell ist in kürze Verfügbar:

http://geizhals.at/653390

Nicht schlecht, allerdings Gewichtsmäßig zu schwer. Ist die Akkulaufzeit schon bekannt?

aus der reihe "dinge die die welt nicht braucht"

Superschönes K*ckbraun ...

aha

gibts eh auch in anderen farben

Posting 1 bis 25 von 225
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.