Bergung mit dem Rautekgriff

Ansichtssache

Wie man eine Person aus einem Auto birgt, zeigt der Rotkreuz-Lehrbeauftragte Frido Schrott Schritt für Schritt

derstandard.at/tinsobin
Bild 1 von 7»

"Wenn wir zu einem Unfall zurechtkommen, gilt es zuerst einige wichtige Dinge zu beachten", erklärt Frido Schrott. "Zuerst müssen wir für die eigene Sicherheit sorgen: Wer selbst fährt, schaltet die Warnblinkanlage ein und hält am rechten Straßenrand beziehungsweise am Pannenstreifen. Die Warnweste anziehen und erst dann vorsichtig möglichst Richtung Fahrbahnrand aus dem Auto steigen. Das Warndreieck in ausreichender Entfernung aufstellen. In der Fahrschule lernt man, dass der Anhalteweg eines Autos mit 130 Km/h mehr als 200 Meter sind. Daraus kann man sich den sinnvollen Abstand des Warndreiecks errechnen. Erst dann gehen wir zum Unfallauto, öffnen die Fahrzeugtür und sprechen die Person an. Wenn sie nicht reagiert, müssen wir rasch handeln!"

Share if you care
15 Postings

500 m laufen, bevor ich mit der ersten hilfe beginnen kann, hm ...

ja danke

für die klugen, hilfreichen kommentare. Jetzt weiss ich ganz genau wie man mit der gefahrenquelle airbag umgehen kann, ihr witzies ...

Airbag??

Und was wenn der Airbag klemmt und jeden Moment losgehen kann? Das könnte dem Helfer einen Arm brechen ... oder gar das Genick brechen, wenn er den Kopf vor den Airbag bringt. Das ist einem Feuerwehrmann in Wien schon passiert.

"Das ist einem Feuerwehrmann in Wien schon passiert" - Quelle?

Meinen Quellen zur Folge gibt es weltweit einen dokumentierten Fall einer verspäteten Airbagauslösung, bei der ein Feuerwehrmann verletzt wurde dieser Fall war 1995 in den USA. Wie sich nachher herausstellte hätte sich das diese Auslösung bei richtigem Verhalten der Feuerwehrleute vermeiden lassen - allerdings kam man erst nach diesem Zwischenfall drauf, das bei einem nicht ausgelösten Airbag gewisse Sicherheitsbestimmungen zu beachten wären.

Zündung aus

"Zuerst den Motor abstellen und den Schlüssel stecken lassen."
Dann sollte der Airbag nich "losgehen".

Und dabei den Kopf nicht zwischen Lenkrad und Opfer bringen ;-)

Oder stell dir vor, der Fahrer explodiert bei Berührung.
Oder das Auto steht unter Hochspannung.
Es könnte auch ein Nervengift im Wageninneren sein.
Also sicherheitshalber gar nicht erst versuchen zu helfen, es ist einfach zu gefährlich.

meingott,

welche Ängste mancher Zeitgenosse um sein so unendlich wertvolles Dasein hat, bloß wenn er nur von Hilfeleistung, etwas für einen anderen tun, kurz - ein fremdes Leben retten, liest!
Bleibens ruhig, schauen Sie halt weg, oder gehens unauffällig weiter.

außerdem bitte bedenken, dass grad der iran seine atombombe möglicherweise gerade über der unfallstelle testet. daher umbedingt weiterfahren.

ps: der airbag ging vermutlich auf weil es mechanische einwirkung gab. sollte zwar trotzdem nicht passieren, aber nur weil sie einen verletzten rausheben explodiert kein airbag.

Also ich weiss nicht,

ist das jetzt besonders klug eine Serie mit diesem Titel zu machen und dann als Überschriften falsche und überholte Techniken abwechselnd mit eigentlich doch anzuwendenden zu bringen?

Ich habe mir ja bereits bei den anderen "wirklichen Mythen" gedacht, wie klug es eigentlich ist sie als Schlagzeilen zu verwenden. Wie Watzlawick schon sagte: das beste an etwas zu denken ist sich ein Schild ans Bettende zu hängen mit dem Inhalt "Nicht daran denken!".

Und jetzt kommt der "Mythos Bergung mit dem Rautekgriff"??? Ich traue ja jedem, der die Artikel liest zu, dass es hier differenzieren kann, aber wenn man nur auf der Hauptseite drüberscrollt?

P. S. (Post Sudern):

Ok, jetzt ist auf der Hauptseite der Mythos mit dem "zu Schwer" verlinkt, das ergibt schon mehr Sinn, damit nehme ich meinen ersten und dritten Absatz weitgehend zurück ;) Schönen, hoffentlich nicht so heissen wie hier, Arbeitstag

Irgendwie werden bei der Artikelserie immer ein paar Details vergessen...

Wie am Foto richtig zu sehen - jedoch nicht erwähnt.
Keinesfalls den eigenen Kopf zwischen Opfer und Lenkrad bringen, falls der Airbag noch nicht offen ist!

Wenn der verspätet aufgeht, schauts nicht gut aus...

Unpassender Titel?

"Mythen der Lebensrettung
Bergung mit dem Rautekgriff"

Den Rautekgriff gleich zum Mythos zu erheben ist doch etwas übertrieben ;)

es geht um den mythos: "ich kann das nicht" - du hast wohl den inhalt dieser serie nicht verstanden...

Ich würde sagen, die Serie ist da nicht sonderlich konsistent...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.