Der Tag wird rasch kürzer

29. Juli 2011, 19:22
8 Postings

Perseiden-Maximum um den 12. August

Die lichten Tage verkürzen sich stark, von 15h03' am 1. auf 13h29' am 31. Die Dämmerung sinkt von 1h23' auf 1h12'. Die Sonne erreicht am 23. um 13h21' MESZ das Tierkreiszwölftel Jungfrau.

Die Neulichtsichel steht am 1. tief in der Abenddämmerung im W. Erstes Viertel ist am 6., Vollmond tritt am 13. ein. Am 21. erreicht der Mond das Letzte Viertel. Die Altlichtsichel steht am 28. tief in der Morgendämmerung im ONO. Neumond ist am 29. und Neulicht wieder tief in der Abenddämmerung des 31. im WSW.

Merkur taucht am 28. tief aus der Morgendämmerung unweit ONO. Venus ist unsichtbar. Mars steht morgens tief, später höher unweit ONO. Jupiter strahlt um Mitternacht tief, später höher zwischen O und OSO. Saturn steht abends tief zwischen WSW und W.

Die Karte mit Saturn gilt für 7. um 21h50' und für 21. um 20h55' MESZ. Die hellen Sommersterne stehen am Abendhimmel: Arkturus im Bärenhüter, Antares im Skorpion, Wega in der Leier, Deneb im Schwan und Atair im Adler. Von Nordosten bis Osten steigt die Fünfsternreihe herauf.

Sterngarten Georgenberg, Wien 23, Fr. 5., 10h30: Tierkreis, Wandelgestirne und Horizont. Sa. 13., 21h: Vollmondnacht. Neu-/Altlicht, Bahn, Oberfläche. Näheres: Tel. 01/889 35 41. (Hermann Mucke, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 30./31. Juli 2011)

  • Artikelbild
    grafik: der standard
Share if you care.