Fall Entacher hält Büro von Darabos weiter auf Trab

29. Juli 2011, 18:37

Der frühere Generalstabschef beschäftigt weiterhin das Ministerium

Wien - Unglückliche Politiker wirken anders: Im Büro von Verteidigungsminister Norbert Darabos wird versichert, "dass wir hervorragend mit der militärischen Seite zusammenarbeiten, besser als mit der vorherigen". Die aktuelle militärische Führung wird von Generalleutnant Othmar Commenda wahrgenommen, dem provisorisch bestellten Generalstabschef - die von Darabos für das Frühjahr angekündigte Neuausschreibung der Führungsposition lässt auf sich warten.

Die vorherige militärische Führung, das war General Edmund Entacher, ein bewährter Truppenoffizier, der unter konservativen Ministern wegen seiner SPÖ-Mitgliedschaft stets beargwöhnt wurde, der aber immer verfassungstreu und unbeugsam in dieser Haltung war. So stieg er in der Regierungszeit von Alfred Gusenbauer (SPÖ) zum Generalstabschef auf - und hielt an seinen Überzeugungen fest. In militärischen Kreisen nennt man das ein "Rückgratleiden", wenn sich ein beamteter Offizier nicht geänderten politischen Vorgaben (in diesem Fall: Neuausrichtung der SPÖ zur Wehrpflicht) beugen will. Und dieses Leiden kostete Entacher im Jänner den Job. Darabos hat ihn von seiner Leitungsfunktion entbunden, nachdem Entacher in einem Profil-Interview auf die Vorzüge der aktuellen Verfassungslage hingewiesen hatte, was der Kronen Zeitung nicht gefallen hat.

Eigentlich sollte die Sache längst erledigt sein: Entacher hat das Vertrauen des Ministers verloren, dieser hat ihn versetzt. Doch gibt es dafür keine rechtskräftigen Bescheide. Einerseits, weil der General alle Rechtsmittel (viermalige Akteneinsicht) ausnutzt, andererseits, weil vom Bundespräsidenten bis zur Personalvertretung tausende Fans Entacher den unbeugsamen Rücken stärken.

Auf Anfrage des Standard sagt Darabos-Sprecher Stefan Hirsch: "Wir haben höchstes Interesse, das Verfahren rasch abzuschließen. Aber ich würde nicht bestätigen, dass wir ihn loswerden wollen. Wir können und wollen niemanden zwingen, den Ruhestand anzutreten." (cs, DER STANDARD, Printausgabe, 30./31. Juli 2011)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 259
1 2 3 4 5 6
Eine Lüge nach der anderen

Glatte Lügen aus dem Munde von Darabos Sprecher:

http://www.woche.at/graz/poli... 42324.html

siehe Absatz 2.

Tja.. alle Fristen sind verstrichen... die rechtmäßigen 2 Monate, die unrechtmäßigen (aber sanktionsfreien) 6 Monate.... alles ist abgelaufen und kein Bescheid da.. obwohl es doch so aufrichtig versprochen wurde!!

Was ist denn da los?

Damit man nicht vergisst, wie es dazu gekommen ist:

http://www.profil.at/articles/... prung-spoe

Darabos darf sich alles erlauben

Es stellt sich die Frage wie lange Hr. Darabos und sein Lokführer die Republik noch an der Nase herumführen darf. Darabos mag ja ein "guter" Parteisoldat im Sinne der SPÖ und "Kronen-Zeitung" sein, aber für das Amt ist er und sein Anhang nicht geeignet. Für Österreich darf man nur hoffen das es bald eine neue Aufgabe für Darabos gibt!!!

http://www.woche.at/graz/poli... 42324.html

entacher auch

wer ihm nicht unkritisch auf facebook zujubelt, wird gemobbt und blockiert...
seltsam, dachte eigentlich, entacher werfe darabos vor, die meinungsfreiheit nicht zu achten und ihn zu mobben....

...heute Ackerl im Standard:

"Wenn ich mir den Flop, den der Wiener Bürgermeister Michael Häupl mit der Wehrpflichtdebatte hingelegt hat, anschaue, dann ist das abenteuerlich. Da ist er als Wiener SPÖ-Vorsitzender überhaupt nicht seiner Verantwortung der Bundespartei gegenüber nachgekommen. Er hat dazu beigetragen, dass ein Minister beschädigt und ein Generalstabschef entlassen wurde."

Dem kann nun wirklich nichts mehr hinzu gefügt werden. Nur Ceiberweiber leiden an schlagender Blindheit.

...ja, vielleicht haben Sie auch eine Facebook-Seite

'Entacher-Bashing', warum nicht. Dann können sich alles Idioten von 'Ceiberweibern.at' und solchen, die es noch werden wollen ungehindert austoben.

Es dürfte wohl jeder, der ein bisschen über Social-media Bescheid weiß, nachvollziehen können, dass das, was dort geschrieben wird, nicht beeinflussbar ist. Weder von Entacher noch von irgendjemand anderem.

Ja, machen's Ihr eigenes Facebook auf, Titel können Sie von mir übernehmen, ich schenke Ihnen das Copyright!

Die Grenze zwischen "Schreiben von Schwachsinn zum Quadrat" und "kritisch" ist bei Ihnen im Rahmen dieser Debatte nicht so ganz klar. Vielleicht liegts daran.

es liegt daran

dass loyalität zur militärischen führung verpönt ist, nur schimpfpostings primitivster art erwünscht sind, diskussionen und meinungsfreiheit unverwünscht sind - also warum regt sich entacher auf, dass er nimmer generalstab ist? er hat doch, wie er darabos unterstellt, selbst nix mit meinungsfreiheit am hut. und was ist mit all den tugenden, die ihm zugeschrieben werden? offenbar nicht ernstgemeint, sonst würde ihn stören, dass seine fans zum mob wurden..., aber ist schon super, sooo viele fans haben, als general, die müssen dann alle brav bejubeln und bauchpinseln.

Jetzt hab ich mir das auf Facebook mal angesehen ...

https://www.facebook.com/topic.php... opic=11419

.. alter Schwede ... da wird einem ja so einiges klar!

Darabos gehört nicht zur militärischen Führung. Er ist lediglich ein Fremdkörper und muss endlich abtreten.

more more

gehört nicht zur bevolkerung einer demokratie, er soll endlich in eine militärdiktatur auswandern

Darabos steht nicht hinter der Sache der Landesverteidigung

Ich bin ein überzeugter Demokrat.
Und zur Verteidigung der Demokratie gehört auch das Bekenntnis zur umfassenden Landesverteidigung.
Demokratie kann nur bestehen, wenn es Männer gibt, die sie schützen.
Darabos steht nicht hinter dem Heer. Am liebsten würde er es ganz abschaffen.
Er kann privat und politisch so eine Meinung haben, aber das so jemand Verteidigungsminister werden konnte ist eine Schande.

Sie haben immer wieder von "Diskussion", "Argumentation" geschrieben.

Leider sind sie zu 100% (nicht 99, sondern wirklich 100%) resistent gegen jegliche Argumentation und unterstellen dann immer den anderen, dass sie "nicht diskutieren können", sondern nur "mobben".

Sie haben ein völlig verzerrtes Bild von sich selbst (Stichwort: amerikanische Geheimdienste beschatten sie) und noch viel mehr: vom Bundesheer.

Jedes ihrer Argumente ist zu 99% kompletter Schwachsinn (diesmal nicht 100%, sondern nur 99), es gibt einfach nichts mehr mit ihnen zu diskutieren.

Dass sie übrigens jetzt versuchen das ganze Theater, das sie verursacht haben, auf Entacher zu projizieren, ist eine Mischung aus Anmaßung/lächerlich und bemitleidenswert.

achja, eignung für milit. führungsaufgaben

ein general, der es zulässt, dass eine facebook-gruppe für ihn zum desaster wird, eignet sich chakterlich wohl kaum. ausserdem ist er strategisch der situation nicht gewachsen gewesen. als alle auf mich wegen meiner loyalität zur milit. führung einprügelten, habe ich mich strategisch so verhalten, dass klar wird, wie entacher es mit den tugenden hält, die ihm zugeschrieben werden. das ist natürlich mehrfache doppelmühle, denn den mob kritisieren heißt auf fans verzichten usw. also tat er es nicht, sondern hat sich selbst die grundlage für jede kritik an darabos und für jeden einspruch gegen die abberufung entzogen. durch ein paar kleine strategische tricks einer gemobbten und bedrängten zivilistin :-)

Inwiefern wäre die Facebook-Gruppe ein "Desaster" für den Herrn General a.d.? Das bilden sie sich maximal ein!

Der Einzige der in der Causa da zunehmend in Erklärungsnotstand gerät, ist Darabos (ganz unabhängig von irgendwelchen Facebook-Aktionen.) - sonst niemand!

der herr general

fand facebook wohl ganz ganz super in tunesien? nur spielts das in österreich halt net...

Was hams denn dauernd mit Facebook?

Das ist doch komplett!!! irrelevant! Das *einzige* was zählt ist das österreichische Gesetz - und das wird von Darabos gerade ganz kräftig ignoriert (im Gegensatz zum Herrn Entacher).

sagen wir, sie haben recht

facebook ist komplett irrelevant - okay - warum erwähnt dann herr seidl die unterstützung zehntausender fans in diesem artikel?
vergessen wir facebook komplett - wer unterstützt dann noch entacher?
die offiziergesellschaft und der millzverband? die nutzen jede gelegenheit, um auf jeden minister zu schimpfen
soldaten teilweise? wo? wer?
journalisten? naja, bei der unterstützung müssen sie facebook weglassen....

Die Rechtslage ist: Der Herr Entacher hat einen rechtsgültigen Bescheid zu erhalten! Bei gesetzeskonformem Vorgehen, müßte er diesen sogar schon seit Monaten(!) in den Händen halten!

Dass sich die Ausstellung verzögert, weil da (angeblich) Akteneinsicht beantragt wurde, ist nur eine billige Ausrede!

unkameradschaftlich

entacher wird sich wohl nicht erst unkameradschaftlich verhalten haben, als ihm ein journalist, der mal mit ihm zusammengearbeitet hat, und seine frühere "rechte" hand im generalstab eine facebook-seite einrichteten. jetzt, wo diese seite ein hort von darabos-beschimpfungen, fake-accounts und mobbing gegenüber menschen ist, die zur militärischen und politischen führung loyal sind (also "verfassungstreu"), will entacher damit nichts zu tun haben. er sympathisiert also nicht mit seiner fanseite? das ist schlicht unkameraschaftlich, denn die beiden, die auf seine kameradschaft vertrauten, müssens jetzt ausbaden.

Was genau müssen die den ausbaden? Dass Sie sauer auf die Betreiber sind, weil sie dort rausgeflogen sind?

sie hams net verstanden

der general ist nackt! wenn jemand deswegen beschimpft, gemobbt, vertrieben wird, weil sie/er verfassungstreu und loyal zur politischen und militärischen führung ist, sich soldatisch verhält und der general das nicht nur richtig so findet (also: gegen meinungsfreiheit, für mobbing, für illoyalität und gegen verfassungstreue und soldatisches verhalten) und dann die mit der bredouille unkameradschaftlich alleinelässt, die ihm die fanseite betreuten - was ist dann noch übrig von all dem entacher zugeschriebenen heldentum? wäre auch eine frage an die offiziersgesellschaft, schliesslich hat er einen orden bekommen :-)

Also ... sie verrennen sich da komplett in irgendwelche Hirngespinste! Das hat doch bitte mit der Realität nichts mehr zu tun!

Sie vermischen ja schon IHREN persönlichen Zwist mit den Betreibern der Facebookseite mit dem aktuellen Fall Entachter-Darabos! Gehts noch? Kommens zurück in die Realität!

offiziersgesellschaft

und milizverbände natürlich....
immerhin hat die offiziersgesellschaft entacher unmittelbar nach dessen abberufung ihren höchsten orden verliehen, ohne noch zu warten, welche begründung das bmlvs gibt.
da wäre es doch an der zeit zu überprüfen, ob der orden zu recht verliehen wurde, im spannungsfeld von loyalität und treue zur republik österreich und eigenen amibitionen.

Wie stehens zum Parteikollegen Häupl?

(25. Jänner)
Bürgermeister Häupl nennt im Small Talk die Absetzung Entachers idiotisch und meint, seine Partei habe ihren Vorsprung in der Heeresdebatte damit leichtfertig verspielt.

Posting 1 bis 25 von 259
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.